TV 48 Schwabach

Höhenflug hält an (Bericht 11./12.01.20)

            Die Hockeyteams des TV48 Schwabach setzten am vergangenen Wochenende ihre Erfolgsserien auch nach der kurzen Weihnachtspause fort. Die Regionalliga-Damen gewannen am Sonntagabend ihr Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers souverän mit 6:4. Schwabachs Hockeyherren stehen durch einen 4:3-Sieg über den Nürnberger HTC 2 weiterhin an der Tabellenspitze der Oberliga. Nur die 2. Damen ließen beim 4:10 im Heimspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth Federn.

            Die 1. Damen der Hockeyabteilung kommen ihrem Ziel, dem Klassenerhalt in der 2. Regionalliga immer näher. Bei den Stuttgarter Kickers zeigten die Schwabacherinnen von Beginn an tolle Kombinationen und den Willen, das Spiel gewinnen zu wollen. Bereits in der 2. Minute brachte Victoria Vockentanz Schwabach mit 1:0 per Strafecke in Führung. Nur eine Minute später bekamen die Gastgeberinnen jedoch einen Siebenmeter zugesprochen. Doch Torhüterin Stefanie Bruckdorfer hielt diesen souverän. Ab diesem Zeitpunkt war man klar spielbestimmend und drängte Stuttgart schon tief in der eigenen Hälfte an. In der 11. Minute traf Alexandra Schwarz zum 2:0. Zwei Minuten später erhöhte Tea Damjanovic auf 3:0. Stuttgart hatte den Schwabacher Gästen in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Nach fantastischer Vorarbeit von Damjanovic traf Vockentanz in der 16. Minute zum 4:0. Die Kickers nahmen eine Auszeit, um sich erst einmal zu sammeln. In der 22. Minute verkürzte Stuttgart zunächst auf 4:1, doch nur kurze Zeit später stellte Damjanovic mit dem Treffer zum 5:1 den alten 3-Tore-Abstand wieder her. Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams auch in die Halbzeit.

            Im zweiten Durchgang entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 32. Minute klärte Hannah Brandl eine Strafecke in letzter Sekunde auf der Linie. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es beim klaren 5:1 für den TV48. In der 43. Minute verschossen die Kickers sogar noch den zweiten Siebenmeter. Besser machten es erneut die Schwabacherinnen: In der 46. Minute erhöhte Julia Pfeiffer zum vorentscheidenden 6:1. In der Schlussphase schaltete man einen Gang zurück und dies nutzten die Gastgeberinnen eiskalt aus und kamen nochmal auf 6:4 heran. Doch die Aufholjagd kam zu spät und so ging Schwabach völlig verdient als Sieger vom Platz und befindet sich mit zehn Zählern auf dem momentan sicheren 3. Platz der 2. Regionalliga.

            Für die 1. Herren des TV 48 Schwabach nimmt die Mission Wiederaufstieg dagegen immer konkretere Formen an. Durch den 4:3-Heimsieg gegen eine stark aufgestellte Mannschaft des NHTC 2 befinden sich die 48er weiterhin an der Spitze der Oberliga – punktgleich mit der ebenfalls siegreichen HG Nürnberg 2. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste. In den ersten drei Minuten musste man zwei Strafecken abwehren, um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. Nach dem verschlafenen Beginn kam Schwabach nach und nach besser ins Spiel. Vor beiden Toren war jedoch nicht allzu viel los, da sich beide Abwehrreihen wenige Fehler erlaubten. Durch einen starken Sololauf mit eiskaltem Abschluss brachte Benjamin Gräb die Schwabacher in der 16. Minute mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später kam der NHTC jedoch zum 1:1-Ausgleich. Dennoch wirkten die Gastgeber in dieser Phase agiler und frischer. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause traf Benedikt Runte nach einer Eckenkombination zum 2:1 (28.).

            Im zweiten Durchgang legten die Schwabacher nochmals zu und waren zunächst klar spielbestimmend. In der 36. Minute erhöhte Marc Trautvetter auf 3:1. Gleich im Anschluss verwandelte Tobias Probst eine Strafecke zum 4:1 (39.). Erst nach diesem Treffer agierte auch der NHTC wieder zielstrebiger. 13 Minuten vor dem Ende verkürzten die Nürnberger auf 4:2 und erhöhten den Druck auf die Schwabacher Defensive enorm. Doch diese hielt bis zur 57. Minute bärenstark dagegen. Per Strafecke kam der NHTC zwar auf 4:3 heran, doch die 48er brachten die knappe Führung ins Ziel und verteidigten somit ihre Tabellenführung.

            Schwabachs 2. Damen hatten am vergangenen Samstagabend den Tabellenzweiten aus Fürth zu Gast. Gegen die Spielvereinigung aus der Kleeblattstadt erwischte man jedoch einen Start nach Maß: Rebekka Schmidt traf bereits nach drei Minuten zum 1:0. Zwar glich Fürth zum 1:1 aus, doch in der 12. Minute brachte Alexandra Bittner die Schwabacherinnen wieder in Front. Doch ab diesem Zeitpunkt wurden die Gäste stärker und erspielten sich etliche Chancen. Bis zur Halbzeit drehte Fürth die Partie nicht nur, sondern schoss sich auch einen 5:2-Vorsprung heraus. Durch Strafecken erhöhte der Tabellenzweite im zweiten Durchgang die Führung sogar auf 7:2. Ein Doppelpack von Schmidt brachte die Schwabacherinnen zwar nochmals auf 7:4 heran, doch Fürth erwies sich als zu abgeklärt und baute den Vorsprung bis zur Schlusssirene auf 10:4 aus. Am kommenden Sonntag muss Schwabach gegen den Club am Marienberg nun gewinnen, um die Abstiegssorgen nicht noch zu vergrößern.

Recht unglücklich verpasste die weibliche Jugend B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach ihr Saisonziel: Nach zwei Niederlagen am Sonntag belegt das Team nur Rang fünf in der Vorrunde und spielt so in der Endrunde um die Plätze 5 bis 8.

Knackpunkt war das Auftaktspiel gegen die Bayreuther TS. In der vereinseigenen Jahnhalle waren die 48erinnen zwar teilweise überlegen, vergaben aber reichlich Chancen und verschossen mehrere Kurze Ecken. Am Ende stand es 2:3 und die Oberfränkinnen zogen an Schwabach vorbei. Da nutzte es auch nichts mehr, dass die Turnerinnen gegen die HG Nürnberg 2 nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1 gewannen. Von Anfang an wenig ausgerechnet hatte man sich für das Duell mit der HGN 1, das fast erwartungsgemäß mit 2:5 verloren ging. Mit einem weniger als Bayreuth reichte es so nur zu Platz fünf.

Nachdem Großgründlach abgesagt hatte, stand für die Schwabacher A-Mädchen am Samstagabend in der Hochederhalle nur das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten HG Nürnberg an. In den ersten fünf Minuten leistete man sich zu viele einfache Fehler und wirkte äußerst nervös. So lag man bereits früh 0:3 zurück. Nachdem die Aufregung verflogen war, steigerte sich Schwabach zusehends und kam durch Katharina Luxenburger per Strafecke zum 3:1-Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte die HGN jedoch auf 4:1. Im zweiten Abschnitt spielten beide Teams auf Augenhöhe. Doch die Nürnbergerinnen zeigten sich eiskalt vor dem Schwabacher Tor und legten zum 5:1 nach. Mia Horstmann brachte den TV48 nach einem wunderbaren Sololauf und anschließendem Treffer nochmal auf 5:2 heran. Den Schlusspunkt setzte allerdings wieder die HGN zum 6:2-Endstand.

Ganz offensichtlich zu früh war die Anschlagzeit 09.15 Uhr für die Mädchen B 2 am Sonntag in der Jahnhalle. So verloren sie nicht nur das Auftaktmatch gegen die Bayreuther TS 3 knapp mit 1:2, sondern mussten gegen die zweite Mannschaft der Oberfranken mit 0:7 geradezu eine Packung einstecken.

Den ersten Heimspieltag der Saison hatten die Knaben C am Samstag in der Hans-Hocheder-Halle. Anders als beim Turnier in München vor einer Woche konnte der Trainer Marius Bergmann dieses Mal auf Auswechselspieler zurückgreifen. Dies machte sich schon im ersten Spiel positiv bemerkbar, in dem die Jungs den Cam Nürnberg mit 4:1 besiegen konnten. Durch viele schöne Kombinationen und eine gute Abwehrleistung erspielte man sich danach gegen die HG Nürnberg einen deutlichen 7:0-Sieg. Noch erfolgreicher war das letzte Spiel gegen Marktbreit. Hier gewannen die 48er sogar mit 8:0.

Die zweite Mannschaft der Mädchen C ließ am Samstag in Fürth im ersten Spiel den Gastgeberinnen keine Chance und gewannen verdient mit 3:0. Gegen den HTC Würzburg war es da schon schwieriger, da der Gegner konsequent verteidigte und keine Chancen zuließe. So verlor Schwabach durch Penalty knapp mit 0:1. Die Mädchen ließen nicht die Köpfe hängen und drehten im letzten Spiel gegen die Bayreuther TS noch mal auf. Souverän gewannen sie 2:0.

Die Knaben D 2 wirkten am Sonntag in Würzburg im ersten Spiel gegen den Nürnberger HTC recht verträumt und mussten folglich eine 1:3-Niederlage einstecken. Gegen den TB Erlangen 2 platzte der Knoten und die 48er kamen zu einem verdienten 6:1-Erfolg. Konzentriert und mit schönen Kombinationen bestimmten die Jungs auch die Partien gegen den HTC Würzburg 3 und den NHTC 4, die sie ohne Gegentor mit 3:0 bzw. 6:0 für sich entschieden.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei