TV 48 Schwabach

Am Pokalsieg knapp vorbei (Bericht 19./20.10.19 mit Vorschau 26./27.10.)

Nach einer hervorragenden Leistung bei der Bayerischen Pokalmeisterschaft verloren die A-Mädchen der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach erst in einem hochspannenden Penalty Shoot-Out im Finale mit 3:5 gegen den Gastgeber Nürnberger HTC. Nachdem die erste Enttäuschung verflogen war, jubelten die Schwabacherinnen über den überraschenden zweiten Rang fast so wie die Sieger aus Nürnberg.

            Bereits in den Gruppenspielen am Samstag machten es die Schwabacher Mädchen äußerst spannend. Im ersten Spiel gegen den HLC Rot-Weiß München verschlief man die Anfangsphase zwar komplett, steigerte sich aber zusehends im Laufe der Partie. So lief Schwabach schon früh einem 0:1-Rückstand hinterher. Nele D'Angelo glich jedoch nach einem beherzten Solo noch vor der Halbzeitpause zum 1:1 aus. Im zweiten Abschnitt gab es gute Chancen auf beiden Seiten, doch zwei Minuten vor dem Ende trafen die Münchnerinnen zum nicht unverdienten 2:1. Im zweiten Gruppenspiel stand man gegen den TB Erlangen schon unter Druck und durfte nicht verlieren, um sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren. Von Beginn an drückte Schwabach allerdings auf den Führungstreffer. Doch immer wieder scheiterte man an der guten Erlanger Torhüterin oder setzte die Kugel knapp neben das Tor. Mit einem torlosen Unentschieden ging es für beide Teams in die Pause. In der zweiten Halbzeit blieb Schwabach spielbestimmend, ohne jedoch richtig torgefährlich zu werden. Zwölf Minuten vor Schluss kam Erlangen wie aus dem Nichts zum 1:0: Nach einem langen Ball stand eine Erlangerin völlig frei vor dem Schwabacher Tor und versenkte die Kugel eiskalt. Doch die 48erinnen blieben ruhig und erspielten sich mit dem Rücken zur Wand etliche Torchancen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende traf D'Angelo zum mehr als verdienten 1:1-Ausgleich, der Schwabach gleichzeitig auch ins Halbfinale brachte.

            Am Sonntagmorgen stand somit das Spiel gegen den ohne Punktverlust gebliebenen Gruppensieger der anderen Gruppe, TuS Obermenzing an. Die ersten fünf Minuten gehörten klar den Münchnerinnen: Schwabach musste einen Angriff nach dem anderen abwehren, doch man überstand diese Phase ohne Gegentreffer. Im weiteren Verlauf gestalteten die Schwabacherinnen das Geschehen ausgeglichener und es blieb bis zur Halbzeit beim 0:0. Auch in der zweiten Hälfte hielt der TV48 gut dagegen. Neun Minuten vor dem Ende verwertete Lenja Horstmann einen sehenswerten Spielzug sogar zur 1:0-Führung. In der Schlussphase wehrte die Schwabacher Defensive die wütenden gegnerischen Angriffe souverän ab und zog durch den 1:0-Sieg in das Finale ein. Im zweiten Halbfinale lieferten sich Rot-Weiß München und der Nürnberger HTC ebenfalls einen packenden Kampf bis zum Schluss. Doch durch ein knappes 2:1 komplettierte der NHTC das Finale um die Bayerische Pokalmeisterschaft.

            Das Finale sollte eine Begegnung auf Augenhöhe werden. Nürnberg hatte zwar mehr Spielanteile, doch die Schwabacher Verteidigung stand stabil und ließ keine großen Chancen für die Gastgeber zu. Man hatte durch Mia Horstmann und Jule Ziermann sogar die besseren Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Doch zweimal ging die Kugel knapp neben das Nürnberger Tor. So blieb es nach 40 Minuten beim 0:0 und ein Penalty Shoot-Out musste über Sieg und Niederlage entscheiden. Dabei hatte der NHTC mehr Glück und siegte denkbar knapp mit 5:3. Dennoch zeigten die Schwabacher Mädchen über beide Tage eine starke Leistung und nach nur wenigen Minuten konnte man auch über den hervorragenden zweiten Platz schon jubeln.

            Parallel zum letzten Feldevent startete für zwei Mannschaften bereits die Hallensaison 2019/20 mit Freundschaftsturnieren. Die Knaben B waren beim SSV Ulmn1846 zum Spatzencup zu Gast. Im Auftaktspiel gegen den Gastgeber fehlte in der ersten Halbzeit die Konzentration und die Jungs setzten die Anweisungen ihres Trainers nicht um, weswegen sie mit 0:2 hinten lagen. In der zweiten Hälfte kamen die 48er besser ins Spiel, konnten aber leider keinen Treffer mehr erzielen und verloren so mit 0:2. In der zweiten Begegnung gegen Heidenheim zeigten die Schwabacher ansehnliches Hallenhockey und ließen dem Gegner keine Chance. Torschützen beim 7:0 Sieg waren Noah D'Angelo (2), Manuel Reuter (2), Ben Schmidthammer (2) und Tobias Reuter. Gegner im Spiel um den vierten Platz war der HC Suebia Aalen. In einer spannenden Partie hieß es zur Halbzeit 1:1. Nachdem Trainer Nick Distler in der Pause die Taktik dem Gegner angepasst hatte, konnten seine Jungs die zweite Hälfte für sich entscheiden und gewannen verdient mit 3:2. Die Treffer erzielten Ben Schmidthammer (2) und Noah D'Angelo. 

Auch die Mädchen C bestritten nur eine Woche nach dem letzen Feldeinsatz bei der HG Nürnberg ihr erstes Hallenturnier. Dabei starteten die Mädchen gut in die Saison mit einem 2:0-Sieg gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber und einem 4:0-Erfolg gegen den HC Suebia Aalen. Im letzten Gruppenspiel entschied sich dann, ob man ins Finale einzieht. Gegen den Nürnberger HTC waren die Mädchen aber nicht konsequent genug in der Abwehr und verloren mit 0:2. Im anschließenden Spiel um Platz drei geriet Schwabach schnell mit 0:1 im Rückstand. Bis zur letzten Sekunde drückte man auf den Ausgleich, der aber letztlich nicht gelingen wollte.

Am kommenden Wochenende testen die beiden ersten Mannschaften der Abteilung ihre Hallenform beim Michi-Peter-Turnier des HC Heidelberg. In der Herrenkonkurrenz treten dabei zehn Teams in zwei Fünfergruppen an. Schwabachs Herren spielen am Samstag gegen den HTC Neunkirchen, den HC Wacker München und den Gastgeber. Der Sonntag beginnt mit dem letzten Gruppenspiel gegen den SSC Jena, danach folgt die Platzierungsrunde. Bei den Damen gibt es drei Viererriegen und die Vorrunde wird komplett am Samstag gespielt. Gegner der 48erinnen sind dabei der SB DJK Rosenheim, der HTC Neunkirchen und ebenfalls der Gastgeber. Am Sonntag bilden die jeweils gleichplatzierten der drei Vorrundengruppe nochmals Dreiergruppen, in denen die Platzierungen ausgespielt werden.

Auch die Mädchen B sind auf einem Zweitagesturnier zu Gast. Beim Kurth-Mohr-Pokal des HC Schweinfurt spielen zehn Teams in zwei Vorrundengruppen. Dabei treffen die 48erinnen auf den HTC Würzburg, Schott Mainz, den HC Erfurt und den MTV Kronberg; anschließend werden die Plätze ausgespielt.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei