TV 48 Schwabach

Herren punkten beim Regionalligaabsteiger (Bericht 27.-29.09.19)

Für die Hockeyteams des TV48 Schwabach standen am vergangenen Wochenende schwere Spiele auf dem Programm. Sowohl die Damen, als auch die Herren mussten jeweils gegen den Regionalliga-Absteiger antreten. Dabei ergatterten die Herren beim 3:3 (0:2) gegen den Nürnberger HTC 2 einen Punkt. Die Damen verloren dagegen mit 1:3 (0:2) gegen den SC München 2016. Die Schwabacher Senioren spielten 1:1 bei der Spvgg Greuther Fürth.

            Nach einem durchwachsenen Saisonstart, mit je einem Sieg und einer Niederlage, ging es für die 1. Herren des TV48 Schwabach am vergangenen Samstag zum Lokalrivalen und Regionalliga-Absteiger Nürnberger HTC 2. Auch der NHTC war allerdings nicht gut in die Saison gestartet und holte aus zwei Partien nur einen Zähler. In den ersten Spielminuten neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, sodass sich das Geschehen auf dem Platz nur selten vor den beiden Toren abspielte. Im 1. Viertel gab es dementsprechend keine richtige Torchance und so stand es nach 15 Minuten noch 0:0. Schwabach veränderte in der kurzen Viertelpause die Taktik und versuchte nun offensiver zu agieren. Doch es sollte der NHTC sein, der den Vorwärtsgang einlegte. Bereits kurz nach Wiederbeginn trafen die Gastgeber zum 1:0. Der TV48 leistete sich in dieser Phase zu viele leichte Fehler und fand offensiv überhaupt nicht statt. Dementsprechend erhöhte Nürnberg noch vor der Halbzeit hochverdient auf 2:0.

            Im 3. Viertel wachte Schwabach auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Immer wieder kamen die Gäste aussichtsreich vor das gegnerische Gehäuse. In der 36. Minute traf Benjamin Gräb ins linke Toreck zum 2:1. Nürnberg brachte das Gegentor noch mehr aus dem Konzept. Zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer glich Julian Braun nach einer unübersichtlichen Situation im NHTC-Schusskreis zum 2:2 aus. Auch im letzten Viertel blieb der TV48 spielbestimmend. Acht Minuten vor dem Ende bekamen die Schwabacher eine Strafecke zugesprochen, die Nils Hitzinger nach einer Variante zum 3:2-Führungstreffer verwandelte. Die Freude der 48er hielt jedoch nur kurz. Denn im direkten Gegenzug holte auch der NHTC eine Strafecke heraus, die ein Schwabacher Spieler nur mit dem Körper auf der Linie klären konnte. Der fällige Siebenmeter wurde souverän zum 3:3-Ausgleich verwandelt. In der Schlussphase passierte nichts mehr und so blieb es bei der insgesamt gerechten Punkteteilung. Schwabach steht nun mit vier Zählern auf dem 2. Tabellenrang, der NHTC rutscht dagegen auf Platz sieben.

            Die 1. Damen der Hockeyabteilung hatten eine noch schwerere Aufgabe vor sich. Mit dem SC München 2016 kam nicht nur der Regionalliga-Absteiger nach Schwabach, sondern auch der aktuelle souveräne Tabellenführer der Oberliga. Zudem mussten die Schwabacher Damen noch immer gegen die Personalnot im Kader ankämpfen. Der SCM übernahm auch gleich von der ersten Minute an das Kommando in der Begegnung. Die Schwabacher Defensive durfte sich keine Unachtsamkeiten leisten. In der 9. Minute vergaben die Münchnerinnen noch eine Strafecke, doch in der 11. Minute sollte die zweite Ecke zum 1:0 für die Gäste führen. Nach diesem Treffer befreite sich der TV48 etwas aus der permanenten Umklammerung und kam ebenfalls zu Torchancen, die jedoch vorerst nichts einbrachten. Im 2. Viertel änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen, der SCM blieb die gefährlichere Mannschaft. Kurz vor Ende der ersten 30 Minuten bot sich den Schwabacherinnen die große Chance zum 1:1, doch die Kugel landete nicht im Münchner Tor. Im direkten Gegenzug kassierte man dagegen noch vor der Halbzeit das 0:2.

            Im 3. Viertel agierten die Gastgeberinnen mutiger und kamen in der 34. Minute zu einer Strafecke, die allerdings vergeben wurde. Nur zwei Minuten später belohnte Alexandra Bittner den erhöhten Einsatz ihres Teams allerdings mit dem 2:1-Anschlusstreffer. Doch München schaltete sofort wieder einen Gang hoch und hielt die Schwabacherinnen vom eigenen Schusskreis fern. Auch im letzten Viertel kontrollierte der SCM die Partie und traf bereits vier Minuten nach Wiederbeginn zum vorentscheidenden 3:1 (49.). Zwar versuchte man in der restlichen Spielzeit nochmals heranzukommen, doch mit nachlassender Kraft war gegen die clever spielenden Gäste nichts mehr zu holen. So verlor Schwabach am Ende mit 1:3 und schon zum dritten Mal in Folge. Nachdem am kommenden Wochenende kein Spiel für den TV48 stattfindet, besteht zumindest die Chance, dass die Personaldecke der Schwabacher Damen in zwei Wochen wieder breiter ist.

            Am Freitagabend bestritten die Senioren der Hockeyabteilung ihr letztes Saisonspiel. Bei der Spvgg Greuther Fürth wollten die Schwabacher einen gelungenen Saisonabschluss feiern. Doch das Wetter machte den spielstarken 48ern einen Strich durch die Rechnung. Bei widrigen Bedingungen entstand auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss und so trennten sich die Teams mit einem 1:1-Unentscheiden voneinander.

Während die weibliche Jugend B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Wochenende ihre kleine Chance, sich noch für die Bayerische Pokalmeisterschaft zu qualifizieren, verpasste, geht es bei den Mädchen B am kommenden Sonntag zum Pokal, da sie bei der Zwischenrunde erwartungsgemäß den Sprung zur Bayerischen Meisterschaft nicht schafften.

Die weibliche Jugend bestritt zunächst am Freitag ein Nachholspiel gegen die Bayreuther TS, wobei man mit einem Sieg noch auf dem Pokalzug hätte aufspringen können. Nachdem es schon vor dem Spiel durchgängig geregnet hatte, herrschten in der ersten Halbzeit schwere Bedingungen, weil der Platz einer einzigen großen Pfütze glich. Dementsprechend schafften beide Mannschaften es nicht wirklich, ihr Spiel aufzuziehen, und leider musste Schwabach ein unnötiges Gegentor hinnehmen. In der zweiten Halbzeit hörte der Regen endlich auf und die Schwabacherinnen zeigten nun, was sie könnten, und ihnen gelangen immer mehr gute Angriffe. Leider war man im Kreis zu unclever, so dass man sich nicht mehr mit einem Tor belohnen konnte und etwas unnötig mit 0:1 verlor.

Am Sonntag in Erlangen zeigten die 48erinnen von Anfang an, dass sie richtig Lust hatten, das Spiel zu gewinnen, und setzten Erlangen stark unter Druck. Immer wieder gelangen ihnen gute Angriffe. Irgendwann belohnte sich die Mannschaft endlich durch ein Tor von Sofia Herzog. Danach hatte sie noch weitere Chancen, doch waren diese leider nicht von Erfolg gekrönt. Erlangen kam nur immer wieder zu Kontern, die die Schwabacher Abwehr aber unterbinden konnte. Am Ende hätte man das Spiel höher gewinnen können und der 1:0-Sieg ist mehr als gerechtfertigt.

Die männliche Jugend B schloss die Kleinfeldrunde Hockey7 am Sonntag mit Platz zwei ab. Auf eigenem Platz war man diesmal aber nicht besonders erfolgreich. Gegen die SF Großgründlach glich Jan Humpenöder einen frühen Rückstand noch vor der Pause aus. Nach dem Seitenwechsel machten die 48er zwar Druck, kamen aber zu keinem Treffer mehr. Auch gegen die Spvgg Greuther Fürth ging man mit einem 1:1 in die Kabine. Diesmal kassierte man allerdings in der zweiten Halbzeit noch das 1:2. Im letzten Spiel gegen die Marktbreiter HC schwanden die Kräfte und man musste sich trotz kämpferischer Gegenwehr mit 0:3 geschlagen geben.

Die Mädchen B hatten es bei der Bayerischen Zwischenrunde in Nürnberg am Samstag im Halbfinale mit dem Zweitplatzierten aus dem Süden, dem ASV München, zu tun. Erwartungsgemäß dominierten die Mädchen aus der Landeshauptstadt die Partie und zogen schon bis zur Pause auf 4:0 davon. Nach dem Seitenwechsel hielt man sich etwas besser und kam sogar zum Ehrentreffer zum 1:6-Endstand. Im eigentlich bedeutungslosen Spiel um Platz 3 (nur die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Bayerische Meisterschaft) am Sonntag traf man auf Wacker München und geriet schon in der zehnten Minute durch ein Eckentor in Rückstand. Diesem lief man in der restlichen Spielzeit vergeblich hinterher und verlor so recht unglücklich mit 0:1. Sieger der Zwischenrunde wurde der ASV durch einen 1:0-Sieg gegen den Gastgeber Nürnberger HTC.

Die Mädchen B2 waren am Sonntagnachmittag in Bayreuth zu einem Kleinfeldspieltag zu Gast. Im ersten Spiel gegen die SF Großgründlach erkämpften sie sich ein 1:1-Unentschieden. Den Gastgeber Bayreuther TS besiegten die Turnerinnen in einem torreichen und spannenden Spiel letzen Endes verdient mit 5:4. Schöne Spielzüge und eine deutlich verbesserte Defensive waren die Grundlage für das abschließende 2:0 gegen den HTC Würzburg 2.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei