Drei Spiele - drei Siege (Bericht 25./26.05.19)

 

         Ein äußerst erfolgreiches Wochenende hat die Hockeyabteilung des TV48 Schwabach hinter sich. Sowohl die 1. Damen (3:2 gegen den HTC Würzburg), als auch die 1. Herren (4:2 gegen den TSV Grünwald) feierten hart umkämpfte Heimsiege und stehen in der Oberligatabelle nun jeweils auf Rang vier. Einen deutlichen 7:1-Erfolg fuhren die 2. Herren des TV48 gegen die SpVgg Greuther Fürth 2 ein.

            Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie siegten die 1. Herren am vergangenen Samstag gegen den TSV Grünwald mit 4:2. Zwar musste man lange zittern, doch am Ende stand ein verdienter Sieg gegen den Tabellenvorletzten zu Buche. Die ersten Minuten waren von Verunsicherung auf beiden Seiten geprägt. Immer wieder schlichen sich einfache Abspielfehler und ein unsauberer Spielaufbau ein. Erst nach gut zehn Minuten ergriff Schwabach die Initiative und hatte deutlich mehr Spielanteile. Doch im Angriffsviertel ließ man die letzte Konsequenz vermissen. So benötigte man in der 16. Minute eine Strafecke zur Führung: Florian Gebhard täuschte zunächst einen Schuss an, spielte zwei Gegenspieler aus und traf überlegt links unten zur 1:0-Führung. Das Tor gab den Schwabachern mehr Mut. Vom TSV Grünwald war in dieser Phase der Partie offensiv nichts zu sehen. Doch Schwabach verpasste es nachzulegen und so blieb es beim 1:0-Halbzeitstand.

            In den zweiten Durchgang starteten die Gastgeber weiterhin konzentriert. Folgerichtig erhöhte Benjamin Gräb auf 2:0. Im Anschluss kam auch Grünwald besser in die Partie und traf per Strafecke zum 2:1. Doch Gräb stellte beinahe im direkten Gegenzug mit dem Treffer zum 3:1 den alten 2-Tore-Abstand wieder her. Die Schwabacher Defensive stand im zweiten Abschnitt jedoch nicht mehr so sicher, wie noch in Halbzeit eins. Zehn Minuten vor dem Ende verkürzte Grünwald auf 3:2 (60.). Die Gäste warfen in der Schlussphase nochmals alles in die Offensive, doch die Schwabacher konterten eiskalt. Tobias Haag sprintete über die rechte Seite seinen Gegenspielern davon und bediente Nick Distler in der Mitte mustergültig. Dieser traf sechs Minuten vor Abpfiff zum beruhigenden 4:2-Endstand. Durch den Sieg bleibt Schwabach auf Rang vier im gesicherten Mittelfeld der Oberligatabelle.

            Auch die Schwabacher Damen kehrten am vergangenen Sonntag wieder zurück in die Erfolgsspur. Nach der Niederlage gegen Erlangen am letzten Wochenende siegte man nach einer weitestgehend konzentrierten Leistung verdient mit 3:2 gegen den HTC Würzburg. Bereits in der Anfangsphase agierten die Damen des TV48 konzentriert und spielfreudig. Eine erste Strafecke in der 2. Minute wurde zwar noch vergeben, doch fünf Minuten später traf Victoria Vockentanz durch die zweite Ecke zum 1:0 (7.). Zwar kamen auch die Würzburgerinnen hin und wieder gefährlich Richtung Schwabacher Schusskreis, doch die Defensive der Gastgeberinnen stand stabil. Und auch die besseren Torchancen erspielten sich weiterhin die Schwabacherinnen. In der 25. Minute erhöhte Vockentanz folgerichtig auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit.

            Würzburg erwischte im zweiten Durchgang den besseren Start. Bereits in der 37. Minute erspielte sich der HTCW eine Strafecke. Diese brachte zwar noch nichts ein, doch nur kurze Zeit später fiel dennoch der Anschlusstreffer zum 2:1. Das Schwabacher Spiel wurde nach dem zwischenzeitlichen Schock wieder zielstrebiger. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite prallte die Kugel im Schusskreis etwas glücklich zu Hannah Brandl und diese versenkte den Ball eiskalt zum 3:1 im Würzburger Tor. In der Schlussphase kamen die Gäste zwar noch einmal auf 3:2 heran, doch Schwabach ließ nichts mehr anbrennen und hielt den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Durch den Erfolg liegen die 48erinnen vor den letzten beiden Spieltagen am kommenden Wochenende auf dem vierten Rang in der Oberliga.

            Ebenfalls auf Platz vier liegen nach dem 7. Spieltag in der Verbandsliga Nord auch die 2. Herren der Hockeyabteilung. Durch einen deutlichen 7:1-Erfolg über die Spvgg Greuther Fürth 2 zogen die Schwabacher in der Tabelle an Würzburg und Erlangen vorbei. Bereits im ersten Abschnitt dominierten die Gastgeber die Partie und gingen durch Treffer von Niklas Gruner, Karl-Heinz Probst und Tim Distler mit einer 3:0-Führung in die Halbzeit. Auch im zweiten Abschnitt war Schwabach die klar bessere Mannschaft. Gruner und Tim Schmidthammer bauten den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe Fürth auf 5:1 verkürzte. In der Schlussphase traf Christopher Rath noch doppelt für Schwabach und stellte so den 7:1-Endstand her. Mit neun Zählern sind die Schwabacher auf Rang vier derzeit das am besten platzierte Reserveteam in der Verbandsliga.

             Eine überraschend deutliche Niederlage fing sich die weibliche Jugend B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Sonntag auf eigenem Platz gegen den TB Erlangen ein.

Schon vor dem Spiel musste man leider zwei Ausfälle verkraften. In der ersten Halbzeit war die Partie recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, eine davon nutzte Erlangen zur Führung. Nach der Pause konnte Schwabach durch Sarah Hoffmann ausgleichen, doch schon ein paar Minuten später stand es wieder 1:2. Danach schaltete sich anscheinend bei allen Schwabacherinnen der Kopf aus und man kassierte in rascher Folge fünf Gegentore. Kurz vor Schluss ging Sofia Herzog in die Hundekurve und erst der Pfosten konnte sie bremsen, vor dem Tor entstand ein Durcheinander, aus dem der Ball zum Endstand von 2:7 im Tor landete.

            Die A-Knaben spielten nach dem Modus „Hockey7“ am Samstag in Nürnberg zwei Spiele. Klar kontrollierten die Schwabacher die Partie gegen die Spvgg Ahorn: Man lag schnell mit 3:0 in Front; zwar fing man sich danach dank einer Unkonzentriertheit einen Gegentreffer ein, doch änderte dies nichts an den Kräfteverhältnissen. Am Ende war auch das 8:1 gerechtfertigt. Recht unfair (viele Fouls und Beschimpfungen) verlief das Spiel gegen die Bayreuther TS. Den 48ern gelang ein frühes Tor und sie konnten den Vorsprung bis kurz vor Schluss halten. In Unterzahl wegen einer Gelben Karte kassierte man aber doch noch den 1:1-Ausgleich.

            Erfolgreich verlief der Einsatz der Mädchen B 1 am Sonntag in Erlangen. Zwar hatte das Team in der ersten Halbzeit Anlaufschwierigkeiten und kam bis zur Pause noch nicht über ein 1:1 hinaus. Doch in der zweiten Halbzeit lief der Angriffsmotor sehr gut und die Turnerinnen konnten noch einen klaren 5:1-Sieg herausspielen. Mit dem Sieg hielten die 48erinnen den Anschluss an die Tabellenspitze.

            Das Verbandsligaspiel der Knaben B beim Marktbreiter HC am Sonntag wurde aufgrund von Spielermangel beim Gastgeber kurzerhand auf dem ¾-Feld ausgetragen. Die Schwabacher ließen sich davon nicht beeindrucken und übernahmen von Anfang an die Initiative. Nach einer kurzen Anlaufphase erspielten sie sich eine Torchance nach der anderen und sicherten sich einen auch in der Höhe verdienten 9:1-Sieg. Die Treffer erzielten dabei Ben Schmidthammer (4), Finn Yabroudi (2), Manuel Reuter, Cedric Krühner und Lenny Jäger.

Die Mädchen C hatten am Samstag Heimrecht in der Oberliga. Gegen den Nürnberger HTC 2 zeigten die Schwabacher Mädchen gleich, dass sie sich viel vorgenommen haben und gewannen ungefährdet mit 2:0. Diesen Schwung nahm man in das zweite Spiel gegen den NHTC 1 mit. Überlegen spielten die 48erinnen auf ein Tor und gingen bis zur Pause mit 2:0 in Führung. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte zum 2:1. Dann ließ man aber nichts mehr zu und spielte die Bälle gekonnt nach vorne. Ein zwischenzeitliches 3:1 wurde leider wieder zurückgenommen und nachdem die letzte Kurze Ecke der Nürnberger Mädchen auch nichts einbrachte, gewann man verdient mit 2:1. Das letzte Spiel gegen müde Würzburger Mädchen wurde souverän mit 5:0 gewonnen.

Am selben Tag waren die Knaben C 2 in Würzburg zu Gast. Im ersten Spiel ging es bei strömendem Regen gegen den Gastgeber HTC Würzburg 2. Zwar gingen die Schwabacher schon nach einer Minute in Führung, konnten aber im Anschluss der kampfbetonten Spielweise der Würzburger nicht viel entgegensetzen und verloren so mit 1:3. Wie das Wetter so verbesserte sich auch die Leistung der 48er. In einem konzentrierten Spiel konnten sich die Schwabacher verdient mit 3:0 gegen Marktbreit durchsetzen. Im letzten Spiel traf man wieder auf Würzburg 3. Nach einigen Konzentrationsschwächen in der ersten Halbzeit und diversen Verletzungen musste man sich mit 0:3 geschlagen geben.

Gleich vier Spiele hatten die Mädchen D 1 am Samstag bei der HG Nürnberg zu bestreiten. Auf einen Auftaktsieg gegen die Spvgg Greuther Fürth (3:2) folgten eine klare 0:4-Niederlage gegen den Nürnberger HTC 1. Der zweiten Mannschaft des NHTC trotzte man ein 2:2-Unentschieden ab, ehe man sich dem Gastgeber mit 1:3 beugen musste.

Bereits am heutigen Mittwochabend reisen die Mädchen A, B und C mit zahlreichen Begleitern zu einem der größten und traditionsreichsten Jugendhockeyturniere auf dem Feld nach Bad Kreuznach. Dort wird von Donnerstag bis Sonntag im Salinental um Siegerpokale und Platzierungen gekämpft, wobei der Spaß in der Gemeinschaft jedoch im Vordergrund steht.

            Mit der Bayernauswahl der U 14 war vergangene Woche Nele D’Angelo im Einsatz. Zunächst trafen sich die Kaderspieler in München zum Training und zu einem Testspiel gegen die Jugend B des ESV München. Am Freitag ging es dann in die Bundeshauptstadt zum Otbert-Krüger-Pokal auf de Anlage des Berliner SC. Am Samstag startete Bayern mit einem 1:1-Unentschieden gegen den Gastgeber Berlin. Das zweite Spiel am Samstag konnte man souverän mit 6:0 gegen Schleswig-Holstein gewinnen.

Am Sonntag wartete im Halbfinale die starke Auswahl aus Hamburg. Nach einem 0:1-Rückstand konnte man zwar rasch zum 1:1 ausgleichen, doch Hamburg ging kurz vor der Pause erneut in Führung. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Hamburg um ein Tor auf 3:1 erhöhte. Nun warf Bayern nach einer Auszeit alles nach vorne und konnte noch verkürzen. Doch der Schlussspurt kam zu spät und so rettete Hamburg das 3:2 über die Zeit. Im letzten Spiel des Tages um Platz 3 behielt man mit 1:0 die Oberhand über die Landesauswahl aus Niedersachsen und belegt somit einen guten dritten Platz in der Abschlusstabelle.