Erwachsenenteams geizten mit Toren (Bericht 11.-13.05.19)

Für die Hockeyabteilung des TV48 Schwabach stand am vergangenen Wochenende erneut ein volles Programm auf dem Plan. Während die 1. Damen am Samstag etwas enttäuschend nur 1:1 gegen den HCL Rot Weiß München spielten, dafür aber am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen den Tabellenführer ESV München besiegten (1:0), mussten die 1. Herren eine 0:1-Heimniederlage gegen den ASV München hinnehmen. Die 2. Herren kassierten beim Marktbreiter HC eine 0:5-Pleite.

            Die Damen des TV48 Schwabach mussten am vergangenen Wochenende bereits zum dritten Mal in Folge doppelt ran. In der Samstagspartie waren die Damen von Rot-Weiß München zu Gast an der Schwabacher Jahnstraße. Die Münchnerinnen standen von Beginn an defensiv stabil und setzten auch immer wieder offensive Nadelstiche gegen etwas unkonzentriert wirkende Schwabacherinnen. Insgesamt blieb die 1. Halbzeit recht chancenarm und dementsprechend ging es für beide Teams mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

            Auch im zweiten Abschnitt agierten beide Teams auf Augenhöhe, doch gefährliche Schusskreisszenen blieben weiterhin eine Seltenheit. Mitte der 2. Halbzeit ging Schwabach dennoch in Führung: Sarah Woroneck traf für ihr Team zum 1:0. München erhöhte in der Folgezeit den Druck und belohnte sich kurz vor dem Ende der Partie mit dem nicht unverdienten Treffer zum 1:1-Endstand.

            Die Begegnung am Sonntag stand dagegen unter vollkommen anderen Vorzeichen. Zwar gewann man überraschend gegen den ESV München vor exakt sieben Tagen in Schwabach, doch auch im Rückspiel in der Landeshauptstadt sollte der souveräne Tabellenführer als klarer Favorit in die Partie gehen. Doch die Schwabacher Damen starteten mit viel Zug zum Tor und hatten in den ersten Minuten ein Chancenplus, verpassten es jedoch in Führung zu gehen. Mit fortlaufender Spielzeit kam der ESV besser in die Partie, doch auch den Münchnerinnen sollte bis zur Pause kein Treffer gelingen.

            Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft, doch die Schwabacher Defensive um Torhüterin Stefanie Bruckdorfer hielt dem hohen Druck stand. Etwas überraschend ging Schwabach in der 50. Minute sogar in Führung. Victoria Vockentanz traf zum schmeichelhaften 1:0 für die Gäste. In der Schlussphase versuchte es der ESV mit wütenden Angriffen, doch erneut wehrte Schwabach alle Chancen der Gastgeber ab und ging am Ende als 1:0-Sieger vom Platz. Durch den Erfolg kletterten die Schwabacherinnen wieder zurück auf den 3. Tabellenrang und bleiben im Jahr 2019 weiter ungeschlagen.

            Die 1. Herren des TV48 traten am Samstag zu Hause gegen den ASV München an. Die Gäste verloren am letzten Wochenende die Tabellenführung und mussten in Schwabach gewinnen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Doch von Beginn an hielten die Schwabacher mit aller Macht dagegen und ließen nur wenige Möglichkeiten zu. Offensiv wirkte der TV48 dagegen recht ideenlos und kam nur selten zu eigenen Abschlüssen. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer in Schwabach zwar ein kampfbetontes, aber kein gutes Hockeyspiel.

            In der 2. Hälfte wirkte der ASV zielstrebiger und hatte deutlich mehr Spielanteile. Folgerichtig ging München auch mit 1:0 in Führung. Nach dem Gegentreffer wachte auch Schwabach wieder auf und kam ebenfalls zu guten Torchancen. Die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber in der 62. Minute, doch nach einer Eckenvariante verfehlte die Kugel den Münchner Kasten denkbar knapp. So blieb es am Ende bei der knappen Niederlage für die Schwabacher, die dennoch mit der gezeigten Leistung zufrieden sein konnten. Die 48er stehen weiterhin auf dem 4. Platz in der Oberliga und liegen nur zwei Zähler hinter Rang drei.

            Schwabachs 2. Herrenmannschaft spielte am Samstagnachmittag beim Tabellenführer der Verbandsliga Nord, dem Marktbreiter HC. Stark ersatzgeschwächt hielten die Gäste wacker dagegen, doch die individuelle Klasse des MHC erwies sich am Ende als zu gut. So verlor man nach 70 Minuten auch in der Höhe verdient mit 0:5 und blieb zum zweiten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg. In der Tabelle liegen die 48er mit sechs Zählern weiterhin auf Rang fünf.

             Mehrere Jugendteams der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach können in dieser Saison mangels Masse oder Klasse nur in der Verbandsliga antreten. Am vergangenen Wochenende gab es bei der männlichen Jugend B und den Knaben A die Premiere für „Hockey7-Spieltage“ auf dem Kleinfeld.

            Die Jugend war am Sonntag beim Nürnberger HTC zu Gast und hatte bei Dauerregen sehr ungünstige Bedingungen. Zum Auftakt gegen die SF Großgründlach taten die Schwabacher sich schwer. Eine schwache Deckungsarbeit und wenig Drang nach vorne prägten die Anfangsphase, in der man rasch mit 0:2 zurücklag. Zwar gelang zwischenzeitlich der Ausgleich, doch am Ende musste man sich nicht unverdient mit 2:4 geschlagen geben. In der zweiten Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth verlief nur der Auftakt schleppend; die 48er spielten eine Zeitlang recht ideenlos und hatten kaum Tormöglichkeiten. Nach der Pause platzte der Knoten, binnen weniger Minuten gelangen vier Treffer zum 4:0-Endstand.

            Die Knaben A waren am Samstag in Bayreuth im Einsatz. Dort gelang den 48ern im ersten Spiel gegen die HG Nürnberg ein sehr guter Start: Schon nach kurzer Zeit führten sie mit 3:0. Zwar wurde der Gegner im Laufe des Spieles stärker, doch mit viel Kampfgeist konnte man einen knappen 3:2-Sieg über die Zeit retten. Eine recht klare Sache war die zweite Partie gegen den TB Erlangen. Obwohl die überlegenen Turner zahlreiche Chancen liegen ließen, kamen sie zu einem nie gefährdeten, klaren 5:0-Erfolg.

Gleich zweimal waren die Mädchen A – ganz normal auf dem Großfeld – im Einsatz. Bei ihrem Gastspiel bei der Bayreuther TS am Samstag agierten sie von Beginn überlegen und setzten die Gastgeberinnen früh unter Druck. Vor dem gegnerischen Tor fehlte jedoch noch die nötige Konsequenz. In der 15. Minute erlöste Nele D'Angelo die Schwabacherinnen mit dem hochverdienten 1:0. Auch in der Folgezeit blieb man feldüberlegen und hatte unter anderem zwei Pfostentreffer zu verzeichnen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte D'Angelo auf 2:0. Im zweiten Abschnitt veränderte sich zunächst wenig am Spielgeschehen. Schwabach erspielte sich Chance um Chance, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Ab der 40. Minute schlichen sich jedoch immer mehr einfache Fehler ein und so kam auch Bayreuth besser ins Spiel. Zwei Minuten vor dem Ende traf aber doch erneut D'Angelo zum 3:0-Endstand.

Nach diesem Erfolg verlief der Start der Mädchen auch in der Partie gegen den Nürnberger HTC am Montagabend vielversprechend. Bereits in der zweiten Minute hatte man die Führung auf dem Schläger, konnte diese Gelegenheit jedoch nicht nutzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde der NHTC besser und erzielte verdientermaßen den 1:0-Führungstreffer. Nach dem Gegentor ergriff Schwabach wieder mehr die Initiative, blieb im Angriffsviertel jedoch zu ungefährlich. In der 2. Halbzeit zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Schwabach versuchte auf den Ausgleich zu spielen, doch Nürnberg stand stabil und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Zur Mitte des zweiten Durchgangs erhöhte der NHTC auf 2:0. Nach diesem Treffer kam Schwabach nicht mehr in die Partie und hatte Glück, dass es bis zum Schlusspfiff beim 0:2 blieb.

Die Mädchen B waren am Sonntag bei der Spvgg Greuther Fürth zu Gast und lieferten sich mit den Kleeblättlerinnen einen harten Fight. Die besonders gute kämpferischer Leistung wurde am Ende mit einem knappen, aber durchaus verdienten 3:2-Erfolg belohnt.

Am Sonntag startete die Verbandsligasaison der Knaben B auf heimischen Platz. Als Titelverteidiger wollten die 48er von Anfang an klarmachen, dass sie wieder ganz vorne mitspielen wollen, wenn auch mit einem völlig anderen Kader. Gegen den HC Schweinfurt gestaltete sich die erste Halbzeit mehr oder weniger in eine Richtung: das Schweinfurter Tor. Chancen und Kurze Ecken wurden allerdings liegen gelassen, was zu einem 0:0-Halbzeitstand führte. Am Anfang der zweiten Halbzeit machte man den Gegner ohne Not stark und spielte nicht mehr als Mannschaft zusammen. So kam Schweinfurt zu mehr Chancen, die ebenfalls nicht genutzt wurden. Kurz vor Ende schnappte sich Ben Schmidthammer den Ball auf der rechten Außenbahn und startete ein Solo in den gegnerischen Kreis, fand am Siebenmeterpunkt Finn Yabroudi, der flach ins rechte Eck zum 1:0-Endstand einschob.

Die zweite Mannschaft der Mädchen C hatte am Samstag ihren ersten Verbandsliga-Spieltag in Erlangen. In allen drei Spielen waren die Schwabacher Mädchen ihren Gegnerinnen aus Würzburg, Erlangen und Nürnberg ebenbürtig. Nur das Toreschießen wollte nicht klappen. So spielten die Mädchen zweimal torlos unentschieden und verloren gegen Nürnberger HTC mit 0.2.

Am Samstag bestritten die D Knaben auf heimischen Platz ihren ersten Spieltag und erzielten dabei sehr erfreuliche Ergebnisse. Gegen den Nürnberger HTC 4 und 5 und den TB Erlangen waren sie erfolgreich, lediglich der Bayreuther TS mussten sie sich knapp mit 1:2 beugen.