TV 48 Schwabach

Ausgleich in letzter Sekunde – Hockeydamen weiter ungeschlagen (Bericht 26./27.01.19)

Eine schwache Punkteausbeute ergatterten die vier Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach am vergangenen Wochenende. Den einzigen Zähler holten die 1. Damen beim 2:2-Last-Minute-Unentschieden in Erlangen. Die 1. Herren blieben durch die 5:6-Niederlage gegen den HLC Rot-Weiß München erneut ohne Punkte und haben nun nur noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt. Die Reserveteams der Damen und Herren gingen in Schweinfurt ebenfalls leer aus.

 

Zehn Sekunden zeigte die Anzeigetafel in der Erlanger Sponselhalle noch an, als die 1. Damen des TV48 doch noch den erlösenden 2:2-Ausgleich im Auswärtsspiel gegen den TB Erlangen erzwangen. Durch ein kurioses Tor, bei dem die Kugel zuletzt von einer Erlangerin unhaltbar für die Torhüterin abgefälscht wurde, konnten die Schwabacher Damen am Ende doch noch jubeln. Zwei Spieltage vor Saisonende liegt Schwabach nun zwar nur noch mit einem Punkt vor dem ASV München, hat aufgrund zweier Heimspiele jedoch den Aufstieg immer noch in der eigenen Hand. Von Beginn an entwickelte sich in Erlangen eine offene und zugleich spannende Partie. In der Anfangsphase wirkte der TBE etwas wacher als die Gäste und traf bereits in der 5. Minute per Strafecke zur 1:0-Führung. Doch Schwabach kämpfte sich zurück in die Partie und erspielte sich gleich mehrere gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Christina Krick verwertete eine Strafecke in der 11. Minute zum 1:1. Der TV48 agierte in dieser Phase entschlossener und hatte den Führungstreffer mehrmals auf dem Schläger. Eine erneute Schwabacher Strafecke landete sogar am Pfosten (17.). Kurz vor der Halbzeitpause leistete man sich allerdings eine kurze Unachtsamkeit in der Defensive und Erlangen nutzte dies eiskalt zum 2:1 aus (26.). Im zweiten Durchgang agierten die Schwabacherinnen von Beginn an konzentrierter als noch in Hälfte eins. Doch wie schon häufiger in dieser Saison ließ man zu viele Chancen liegen. So blieb es bis zur Mitte des zweiten Abschnitts bei dem knappen 2:1-Rückstand. Die wenigen Erlanger Möglichkeiten entschärfte die Schwabacher Defensive souverän. Fünf Minuten vor dem Ende nahm Schwabachs Trainer Joakim Metscher seine Torhüterin vom Platz, um den Druck mit einer Feldspielerin mehr nochmals zu erhöhen. Doch das Erlanger Tor schien wie zugenagelt zu sein. Zehn Sekunden vor dem Ende halfen dann allerdings die Gastgeberinnen selbst mit: Eine Erlangerin fälschte einen Pass so unglücklich ab, dass die Kugel zum verdienten 2:2-Endstand im Tor landete.

Die 1. Herren stehen auch nach dem 9. Spieltag weiterhin abgeschlagen am Tabellenende der 2. Regionalliga. Gegen den Drittplatzierten HLC Rot-Weiß München spielte man zwar erneut auf Augenhöhe, führte zwischenzeitlich sogar mit 4:2, doch am Ende ging den Schwabachern etwas die Luft aus. So gewann Rot-Weiß nach 60 packenden Minuten mit 6:5 und lässt dem TV48 somit nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Schwabach war sofort voll im Spiel und hatte in der Anfangsphase ein deutliches Chancenplus. Folgerichtig erzielte Nick Distler in der 5. Minute das 1:0. Der TV48 blieb am Drücker und hätte durchaus noch höher führen können. Erst nach gut zehn Minuten sahen die Zuschauer in der Schwabacher Jahnhalle auch vermehrt gute Möglichkeiten für die Gäste aus München. In der 17. Minute bekam Rot-Weiß einen Siebenmeter zugesprochen, den diese souverän zum 1:1 verwandelten. Nur drei Minuten später ging München sogar mit 2:1 in Führung. Doch Schwabach blieb dran und glich im direkten Gegenzug durch Jan-Lasse Sappelt zum 2:2 aus. Steffen von der Heyden und Daniel D'Angelo schossen die 48er in der Schlussphase des ersten Abschnitts wieder mit 4:2 in Front. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit. München drückte zu Beginn des zweiten Durchgangs auf den Anschlusstreffer, doch ganze dreimal scheiterten die Gäste an der Latte. Noch dazu hielt Schwabachs Torhüter Tim Mierlein mehrmals sehenswert gegen die Gästeangreifer. Dennoch kam Rot-Weiß in der 40. Minute zum 4:3. Zur Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Geschehen auf dem Platz hektischer. München wollte den Ausgleich, Schwabach stemmte sich mit aller Macht dagegen. Zehn Minuten vor dem Ende fiel allerdings doch das 4:4. Der TV48 wirkte nun müde und spielte seine Angriffe nicht mehr mit voller Konzentration zu Ende. Auch defensiv stand man nicht mehr so stabil, wie noch in Hälfte eins und die Gäste bestraften dies eiskalt: Per Strafecke drehte München die Partie erneut auf 5:4 (57.). In den letzten zwei Minuten versuchten die Schwabacher nochmals alles, doch beide Teams trafen jeweils noch einmal zum 6:5-Endstand. Mit neun Zählern Rückstand auf das rettende Ufer und noch drei ausstehenden Partien, steht der TV48 so gut wie sicher als Absteiger aus der 2. Regionalliga fest.

Die 2. Herren der Hockeyabteilung stehen dagegen nach der 2:5-Niederlage beim HC Schweinfurt als sicherer Absteiger in die 2. Verbandsliga fest. In einer sehr intensiven und teils auch ruppigen Partie konnten die 48er nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und waren vor allem in der zweiten Halbzeit chancenlos. Nach dem frühen 0:2-Rückstand glichen Lucca Horvath und Oliver Golker das Spiel nochmals auf 2:2 aus. Doch der HCS zog vor der Pause auf 4:2 davon und gewann nach 60 Minuten verdient mit 5:2. Auch die 2. Damen unterlagen am Sonntagvormittag beim HC Schweinfurt. Dabei erwischte man einen guten Start und führte bis zur 29. Minute sogar mit 2:0. Doch der HCS verkürzte kurz vor der Halbzeit auf 2:1 und glich kurz nach dem Seitenwechsel zum 2:2 aus. Auch den erneuten Schwabacher Führungstreffer durch Tea Damjanovic egalisierten die Gastgeberinnen in der 44. Minute zum 3:3. Fünf Minuten vor dem Ende ging Schweinfurt zum ersten Mal in der Partie in Führung und hielt diese auch bis zum Ende. Durch die 3:4-Niederlage bleiben die Schwabacherinnen dennoch auf Rang vier, der HCS steht weiterhin auf Rang eins.

Nicht in Erfüllung ging die Hoffnung der Knaben B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach, die am vergangenen Samstag den Einzug in die Endrunde der besten vier in Nordbayern anstrebten. Notwendig dazu wäre beim Heimspieltag in der Jahnhalle ein Sieg gegen den TB Erlangen gewesen. Nach einem harten, ausgeglichenen Kampf trennte man sich jedoch nur 1:1 unentschieden, wobei Benedikt Hirsch den Schwabacher Treffer erzielte. Da Erlangen etwas überraschend gegen den Nürnberger HTC ebenfalls 1:1 spielte, hätten die 48er gegen die Jungs aus der Noris ebenfalls punkten müssen. Dem Druck und den eigenen hohen Erwartungen hielten sie jedoch nicht stand und verloren glatt mit 0:5 und damit etwas höher als eigentlich verdient.

Gute Leistungen zeigten die Mädchen B 3 am Sonntag in der heimischen Hochederhalle. Besonders erfreulich war dabei der 1:0-Auftaktsieg gegen den Nürnberger HTC 4. Gegen die ersten Mannschaften der HG Nürnberg und der SF Großgründlach hielten die Turnerinnen zwar auch gut mit, mussten sich am Ende aber doch mit 0:4 bzw. 0:3 geschlagen geben. Insgesamt belegten die Mädchen damit Platz sieben in der Gruppe A der Oberliga mit ihren zehn Teams. Die Mädchen C 1 waren am Samstag zum Oberligaspieltag in Bayreuth. Im ersten Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth verschlief man die erste Halbzeit und lag so 0:1 zur Pause zurück. Davon aufgeschreckt drehten die Schwabacher Mädchen das Spiel in der zweiten Halbzeit noch zum 3:1 Sieg. Der gleiche Ablauf ergab sich gegen die HG Nürnberg: Auch hier gewann man das Spiel nach Rückstand mit 3:1. Gegen die Gastgeber von der Bayreuther TS ließen die Mädchen dann nichts mehr zu und gewannen souverän mit 4:1. Makellos fiel die Bilanz der Knaben D 1 am Samstag in Erlangen aus: Sie kehrten mit drei Siegen und 17:0 Toren vom Oberligaspieltag zurück. Im Einzelnen gewannen die 48er gegen den Nürnberger HTC mit 6:0, gegen den HTC Würzburg mit 7:0 und gegen die Spvgg Greuther Fürth mit 4:0. Nur an Erfahrung gewonnen haben die Mädchen D 2 am Samstag in Fürth. Drei der vier Partien gingen mit 0:3 verloren, und zwar die gegen die Spvgg Greuther Fürth 2 und 3 und den Nürnberger HTC 3. Lediglich gegen den NHTC 4 gelang mit einem 2:2-Remis ein Achtungserfolg.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei