TV 48 Schwabach

Als Tabellenführer ins neue Jahr (Bericht 15./16.12.18)

Die Hockeydamen des TV48 Schwabach gehen als Spitzenreiter in die kurze Weihnachtspause. Durch ein 3:3 (1:2) beim schärfsten Verfolger, dem HTC Würzburg, „überwintert“ die 1. Damenmannschaft mit drei Punkten Vorsprung auf Rang eins in der Oberliga. Zumindest einen Zähler nahmen auch die 1. Herren am Doppelwochenende mit. Nach dem 4:9 gegen den Mannheimer HC 2 und dem 6:6 gegen Tabellenführer Münchner SC 2 stehen die 48er dennoch weiter am Tabellenende der 2. Regionalliga. Die Reserveteams verloren ihre Heimaufgaben jeweils gegen den HC Schweinfurt.

 

Am letzten Spieltag vor der kurzen Hockey-Winterpause holten die Mannschaften des TV48 Schwabach zwar nur wenige Zähler, aber dennoch sah man aufgrund guter Leistungen viele zufriedene Gesichter. Vor allem die 1. Damen des TV48 Schwabach strahlten am vergangenen Samstagabend um die Wette, schließlich verließen sie die Würzburger Halle mit einem 3:3-Unentschieden, welches weiterhin die souveräne Tabellenführung bedeutet. Die Schwabacherinnen starteten druckvoll gegen den HTCW und drängten die Gastgeber früh in die eigene Hälfte. Zwar vergab man erste gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer, doch in der 10. Minute traf Julia Pfeifer zum bis dato verdienten 1:0. Nachdem Würzburg eine Auszeit genommen hatte, wurde die Partie ausgeglichener. In der 17. Minute fiel auch der 1:1-Ausgleich. Der HTCW blieb nun weiter am Drücker und drehte die Partie in der 26. Minute zum 2:1. Nachdem Schwabach eine Strafecke kurz vor dem Ende der ersten Hälfte nicht nutzte, ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. Die Gastgeber nahmen den Schwung aus Hälfte eins mit in den zweiten Durchgang und erhöhten in der 37. Minute auf 3:1. In der Folgezeit blieb Würzburg spielbestimmend und hätte den Vorsprung auch durchaus ausbauen können. 15 Minuten vor dem Ende schaltete Schwabach jedoch wieder einen Gang höher und drückte auf den Anschlusstreffer. Judith Steiner verkürzte in der 47. Minute folgerichtig auf 3:2. In den letzten zehn Minuten spielte nur noch der TV48 und in der 58. Minute wurde der hohe Einsatz auch belohnt: Sabrina Knappke setzte sich im gegnerischen Schusskreis gegen mehrere Spielerinnen durch und traf zum verdienten 3:3-Endstand. Durch dieses Ergebnis gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten stehen die Schwabacher Damen weiterhin mit drei Zählern Vorsprung auf Rang eins. Die 1. Herren der Hockeyabteilung mussten am vergangenen Wochenende erneut gleich doppelt ran. Zwar agierte man in beiden Spielen durchaus auf Augenhöhe, mehr als ein Punkt sprang dabei allerdings nicht heraus. Mit dem 6:6 gegen den Münchner SC 2, dem aktuellen Spitzenreiter der 2. Regionalliga, gelang den 48ern zumindest ein Achtungserfolg. In die Samstagspartie bei der Bundesligareserve des Mannheimer HC startete man bärenstark. Nach sechs Minuten traf Marc Trautvetter nach einem wunderbaren Zuspiel von Florian Gebhard zum 1:0. In der 15. Minute erhöhte Nick Distler auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Schwabacher sogar durchaus höher führen können, verzweifelten jedoch am starken Mannheimer Torhüter. Wie schnell es teilweise im Hallenhockey gehen kann, bekamen die Gäste ab der 18. Minute zu spüren. Innerhalb von zwei Minuten drehte Mannheim die Partie nach einfachen Fehlern in der Schwabacher Defensive auf 3:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte der MHC sogar noch auf 4:2. Im zweiten Durchgang blieb der TV48 durch Treffer von Steffen von der Heyden und erneut Trautvetter an den Gastgebern dran, doch immer wieder baute Mannheim die Führung wieder aus. So stand es 15 Minuten vor Ende der Partie 6:4 für Mannheim. In dieser Phase leisteten sich die Schwabacher allerdings zu viele einfache Ballverluste und der MHC verwandelte die Chancen eiskalt. Am Ende fällt das 9:4 zwar ein paar Tore zu hoch aus, verdient ist der Mannheimer Erfolg aber allemal. Im Sonntagsspiel musste man erneut gegen den Münchner SC 2 antreten. Erst am vergangenen Wochenende verlor man in München mit 0:8. Vor heimischer Kulisse wuchsen die Schwabacher allerdings vor allem in der zweiten Hälfte über sich hinaus und erkämpften sich ein Unentschieden gegen den Favoriten. Den besseren Start verzeichneten eindeutig die Gäste aus der Landeshauptstadt. Bereits nach acht Minuten stand es 3:0 für den MSC. Erst nach einer Auszeit steigerte sich Schwabach zusehends und verkürzte durch Nick Distler auf 3:1. Bis zur 25. Minute baute der Favorit die Führung aufgrund von etlichen Fehlern im Schwabacher Spielaufbau jedoch wieder auf 5:1 aus. Distler traf kurz vor der Pausensirene noch zum 5:2. Im zweiten Abschnitt zeigte der Gastgeber eine vollkommen andere Körpersprache. Innerhalb von sieben Minuten glich Schwabach durch Tore von Distler, Benedikt Runte und Tobias Haag auf 5:5 aus. Erst nach dem Ausgleich schaffte es München die Stabilität ins eigene Spiel zurück zu bringen. In der 53. Minute ging der MSC wieder mit 6:5 in Führung. Doch das letzte Tor des Tages erzielte fünf Minuten vor Spielende erneut Distler per Strafecke. Das verdiente 6:6 bedeutete für die Schwabacher den ersten Zähler der Saison. Dennoch bleiben die 48er auf dem letzten Rang der 2. Regionalliga. Wieder einmal leer gingen die 2. Herren des TV48 Schwabach aus. Trotz einer starken Leistung kassierte man in eigener Halle eine bittere 4:5-Niederlage gegen den HC Schweinfurt. Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen den beiden Teams. Dreimal traf der HCS zur Führung, doch jedes Mal hatten die Schwabacher eine passende Antwort parat, so dass es mit einem 3:3 in die Halbzeit ging. In der zweiten Hälfte führte ein Konter zum schnellen 4:3 für die 48er. Diese Führung der Gastgeber hielt bis fünf Minuten vor Spielende. Nachdem der HCS den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Platz nahm, trafen diese allerdings noch zweimal zum 5:4-Erfolg. Nach der bitteren Niederlage steht Schwabach weiterhin mit nur einem Zähler am Tabellenende. Stark ersatzgeschwächt mussten die 2. Damen ebenfalls gegen den HC Schweinfurt antreten. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen hatte man gegen den HCS von Beginn an keine Chance und versuchte die Niederlage so gering wie möglich zu halten. Nach 60 Minuten gewann Schweinfurt verdientermaßen mit 7:1 in der Schwabacher Hans-Hocheder-Halle. Das einzige Schwabacher Tor erzielte Christine Schleicher. Durch die Niederlage überwintern die 2. Damen auf dem vierten Rang der Verbandsligatabelle.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei