Hockeydamen verteidigen Tabellenfuehrung souveraen (Bericht 10.12.18)

Die 1. Damen der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach surfen weiter auf der Erfolgswelle. Mit dem 7:1 beim HC Wacker München 2 feierten die Schwabacherinnen den vierten Sieg im vierten Spiel der aktuellen Oberligasaison und bleiben damit souverän Spitzenreiter. Für die 1. Herren war beim Doppelspieltag in München dagegen nichts zu holen. Zwei deutliche Niederlagen musste man gegen den Münchner SC2 (0:8) und Rot-Weiß München (2:8) einstecken und so steht man nach dem 3. Spieltag mit null Zählern am Tabellenende der 2. Regionalliga.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart ging es für die Schwabacher Damen am vergangenen Samstag zum Tabellenschlusslicht HC Wacker München 2. Mit einer konzentrierten und spielerisch hervorragenden Leistung bezwang man die Münchnerinnen ohne Probleme mit einem deutlichen 7:1 und behält weiterhin eine weiße Weste in der noch jungen Saison.

Von Beginn an übte Schwabach immensen Druck auf die Defensive des HCW aus. In der 13. Minute brachte Tea Damjanovic ihr Team mit dem Treffer zum 1:0 auf die Gewinnerstraße. Auch das 2:0 durch Lisa Hertrich nach tollem Zuspiel von Hannah Brandl ließ nicht lange auf sich warten. Im Anschluss kam Wacker etwas besser in die Partie und hielt die Schwabacherinnen zumindest vom eigenen Tor fern. Erst kurz vor der Halbzeitpause gelang Judith Steiner nach einem wunderbaren Spielzug über Damjanovic und Victoria Vockentanz der Treffer zum 3:0.

Der TV48 ließ auch zu Beginn des zweiten Abschnitts nicht nach und legte durch Franziska Schwarz sofort das 4:0 nach. Nach dem 5:0, das erneut Steiner erzielte, leistete sich Schwabach eine kurze Unachtsamkeit und der HCW traf zum 5:1. Doch die Gäste ließen sich durch den Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen und legten vor Spielende noch zwei Tore durch Sabrina Knappke und Vockentanz zum 7:1-Endstand nach. Am nächsten Wochenende steht bereits das Spitzenspiel beim Drittplatzierten HTC Würzburg an. Mit einem Sieg könnten die Schwabacher Damen den Vorsprung auf die Verfolger auf mindestens fünf Punkte ausbauen.

Für die 1. Herren der Hockeyabteilung ist in der 2. Regionalliga dagegen weiterhin nichts zu holen. Der Oberliga-Aufsteiger musste am vergangenen Wochenende zu einem Doppelspieltag nach München reisen und blieb trotz engagierter Leistung gegen stark aufspielende Gegner zweimal chancenlos.

In der Samstagspartie gegen die Bundesligareserve des Münchner SC spielte man eine bärenstarke erste Halbzeit und hätte mit etwas Glück durch zwei Strafecken auch in Führung gehen können. Die Defensive stand ebenfalls stabil und hielt bis zur 29. Minute ein 0:0. Doch kurz vor der Halbzeitsirene traf der MSC noch zur 1:0-Halbzeitführung. Im zweiten Abschnitt zeigte sich die individuelle Klasse der Gastgeber: Schon in der 31. Minute erhöhten die Münchner auf 2:0 und auch im Anschluss zwangen diese den TV48 nun tief in die eigene Hälfte. Einer von wenigen Entlastungsangriffen der Schwabacher sorgte in der 40. Minute für das vermeintliche 2:1, doch die Schiedsrichter gaben dem Treffer keine Anerkennung. In den letzten 20 Minuten bauten die Gastgeber ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende fiel das Ergebnis mit 8:0 dennoch etwas zu hoch aus.

Im Sonntagsspiel bekam es der TV48 mit den Herren des HCL Rot-Weiß München zu tun. Erneut hielt man den Favoriten mit einer kompakt stehenden Defensive in der Anfangsphase vom eigenen Schusskreis fern. Zwar traf RWM in der 9. Minute zum 1:0, doch Schwabach ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Benjamin Gräb erzielte in der 22. Minute den Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit. Wie schon am Vortag brach der Außenseiter aus Schwabach jedoch erneut in der zweiten Hälfte etwas ein. So zogen die Münchner bis zur 52. Minute bis auf 7:1 davon. Benedikt Runte traf in der 54. Minute per Strafecke noch zum 7:2, ehe RWM zwei Minuten vor dem Ende den 8:2-Endstand herstellte. Nach drei Spieltagen steht Schwabach somit weiterhin mit null Zählern auf dem letzten Tabellenplatz.

Die 2. Herren holten durch ein 6:6 im Heimspiel gegen den Nürnberger HTC 3 dagegen ihren ersten Saisonpunkt. Dennoch fiel die Freude gedämpft aus, da der NHTC erst in allerletzter Sekunde den Ausgleich per Strafecke erzielte. Über die komplette Begegnung lieferten sich beide Teams eine Begegnung auf Augenhöhe. Alleine bis zur Halbzeit wechselte die Führung mehrmals und niemand konnte sich entscheidend absetzen. Im zweiten Durchgang blieb das Spielgeschehen ebenfalls äußerst ausgeglichen. Fünf Minuten vor dem Ende ging Schwabach mit 6:5 in Führung, doch die Schlussecke des NHTC raubte den 48ern die drei Punkte. Für Schwabach erfolgreich waren Michael Grünwald (3), Tobias Haag, Oliver Golker und Jan Distler.

Die 2. Damen der Hockeyabteilung spielten am Samstagnachmittag ebenfalls in der heimischen Hans-Hocheder-Halle gegen die Bundesligareserve des NHTC. In der 8. Minute trafen die Gäste bereits zum 1:0. Auch nach diesem Treffer blieb Nürnberg am Drücker und erhöhte nur kurze Zeit später auf 2:0 (14.). Erst nach der Halbzeit kam Schwabach besser in die Partie und in der 42. Spielminute wurde der höhere Einsatz auch belohnt: Alexandra Schwarz traf per Strafecke zum 2:1.  Bis zum Ende ließ der NHTC jedoch nichts mehr anbrennen und siegte nach 60 Minuten verdient. Nach fünf Spieltagen stehen die Verbandsligadamen des TV48 nun mit sechs Zählern auf Rang vier.