TV 48 Schwabach

Hockeyherren verlieren trotz Überzahl mit 2:3 (Bericht 23./24.06.18)

Die 1. Herren der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach verloren am vergangenen Samstag ihr vorletztes Saisonspiel trotz 30-minütiger Überzahl beim Tabellenschlusslicht HC Schweinfurt mit 2:3. Aufgrund der Niederlage rutschten die Schwabacher auf den dritten Tabellenrang ab und befinden sich weiterhin im Abstiegskampf der Oberliga. Besser machten es Schwabachs 2. Damen, die ihr Auswärtsspiel in Würzburg 2:0 gewannen. Die Begegnung der 2. Herren wurde dagegen abgesagt, da der Gegner aus Fürth keine spielfähige Mannschaft stellen konnte.

     Nach den guten Ergebnissen der Vorwochen wollten sich die 1. Herren der Hockeyabteilung bei ihrem Gastspiel in Schweinfurt den endgültigen Klassenerhalt sichern. Nach einer äußerst schwachen Begegnung musste man sich dem bereits als Absteiger feststehendem HCS jedoch nach 70 Minuten mit 2:3 geschlagen geben.

     Von Beginn an wirkten die 48er unkonzentriert und ließen dem Gastgeber zu viele Räume in der eigenen Defensive. Bereits in der 5. Minute traf Schweinfurt zum 1:0. Kurze Zeit später konnte Benjamin Gräb eine Strafecke nur mit dem Körper auf der Linie abwehren und den fälligen Siebenmeter verwandelte der Schweinfurter Schütze souverän zum 2:0. (12.) Auch in der Folgezeit leisteten sich die Schwabacher immer wieder fahrlässige Fehler im Spielaufbau und haderten zudem mit der harten Spielweise der Gastgeber, die von den beiden Schiedsrichtern nicht unterbunden wurde. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte erspielten sich die Gäste Chancen auf den Anschlusstreffer. In der 29. Minute sollte dieser durch ein Strafeckentor von Nick Distler auch fallen. Mit dem knappen 1:2-Rückstand ging es auch in die Halbzeitpause.

     Trotz des psychologisch wichtigen Treffers kurz vor dem Ende des ersten Abschnittes, fanden die 48er auch in der zweiten Halbzeit nicht zu ihrem Spiel. Immer wieder schlichen sich zu leichte Fehler ein und auch das Deckungsverhalten blieb zu nachlässig. Folgerichtig erhöhte Schweinfurt kurz nach Wiederbeginn auf 3:1. (40.) Durch eine unnötige Tätlichkeit nur eine Zeigerumdrehung später schwächten sich die Gastgeber jedoch selbst. Nach einem Foul trat ein Schweinfurter Spieler nach und bekam völlig zu Recht die rote Karte gezeigt. (41.) Doch selbst in Überzahl lief bei Schwabach nicht viel zusammen. Schweinfurt verteidigte clever und die wenigen Chancen der Schwabacher vereitelte der HCS-Keeper souverän. In der 53. Minute verkürzte Tobias Haag zwar zum 2:3, doch die Schlussoffensive des TV48 war nicht zwingend genug, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen.

     So blieb es bei der Niederlage für Schwabach, das durch dieses Ergebnis auf den dritten Rang in der Oberliga abrutschte. Mit vier Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, aber einem Spiel mehr auf dem Konto, haben die Herren des TV48 den Klassenerhalt weiterhin noch nicht sicher. Im letzten Saisonspiel in zwei Wochen gegen die HG Nürnberg 2 muss zum jetzigen Stand mindestens ein Unentschieden her, um die Liga sicher zu halten.

     Auch die 2. Damen des TV48 Schwabach waren am vergangenen Samstag im Einsatz. Aufgrund von Spielermangel einigten sich beide Vereine im Vorfeld der Partie darauf, dass auch bereits festgespielte Spielerinnen mitspielen dürfen. Von Beginn an zeigten die Schwabacherinnen eine äußerst konzentrierte Leistung und erspielten sich bereits früh gute Möglichkeiten auf die Führung. Auch die Defensive stand über die komplette Spielzeit stabil. Am Ende gewannen Schwabachs Damen so durch Tore von Anne Sellmann und Lisa Hertrich verdient mit 2:0 und bleiben mit zehn Zählern weiter Tabellenführer in der 2. Verbandsliga.

 

Nach einer unglücklichen 0:1-Heimspielniederlage gegen den Nürnberger HTC ist für die weibliche Jugend A der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft in weite Ferne gerückt.

            Die 48erinnen hatten sich für die Partie am Freitagabend viel vorgenommen, schafften es aber in der ersten Halbzeit nur phasenweise, ihre Pläne umzusetzen. In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Teams einige Chancen, ohne jedoch zu einem Treffer zu kommen. So ging man mit 0:0 in die Kabinen. An der Spielsituation änderte sich auch nach dem Seitenwechsel wenig. Zwar hatte Schwabach jetzt zwei bis drei recht klare Möglichkeiten, doch wollte die Kugel weiterhin nicht ins Tor. Auf der anderen Seite schaffte es der NHTC aber, ein Durcheinander im Schwabacher Kreis zur 1:0-Führung auszunutzen. Nach dem Gegentreffer machte Schwabach in der Schlussphase noch viel Druck und erkämpfte sich immer wieder die Kugel, doch zu einem Torerfolg reichte es nicht mehr. Nach dieser Niederlage müssten die Turnerinnen alle drei noch ausstehenden Partien gewinnen, um noch eine kleine Chance auf die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft zu haben.

            Die weibliche Jugend B hatte am Sonntag die Spvgg Greuther Fürth zu Gast. Sie traf dabei auf taktisch gut eingestellte Gegnerinnen, die von Beginn an das Ziel hatten, griffig zu verteidigen und Schwabach das Spiel schwer zu machen, während die 48erinnen das Spiel etwas übermütig angingen, nicht konsequent genug verteidigten und oft auch kopflos nach vorne spielten. Immer wieder kam Fürth so auch gefährlich ins Schwabacher Viertel. Erst Mitte der ersten Halbzeit war es Christin Schöne, die den erlösenden Führungstreffer erzielen konnte. Nach der Halbzeit startete man zunächst etwas besser und zeigte durch geschicktes Umspielen, dass man eigentlich die bessere Mannschaft war. So konnte auch Sofia Herzog nach einer Eckenkombination mit Jaqueline Weber die Führung auf 2:0 ausbauen. Im Anschluss daran fiel man wieder in alte Muster zurück und ließ Fürth durch viele leichtfertige Fehler unnötig im Spiel, doch es passierte nichts Nennenswertes mehr.

            Eine ausgesprochen bittere Niederlage mussten die Mädchen B 2 einstecken. Gegen den TB Erlangen waren sie auf eigenem Platz klar überlegen, so dass die Partie sich fast nur in der gegnerischen Hälfte abspielte. Folge waren zahlreiche gute Torchancen, doch durch die Abschlussschwäche brachte man sich um den Lohn für die Mühen. Erlangen nutzte eine seiner ganz wenigen Chancen aus und fuhr als überaus glücklicher 1:0-Sieger nach Hause.

            Heimrecht hatten am Samstag die Mädchen C 2. Im Auftaktspiel hatten sie der HG Nürnberg beim 1:3 leider nicht viel entgegenzusetzen. Besser lief es gegen den TB Erlangen 2, der mit 1:0 besiegt werden konnte. Das Erfolgserlebnis motivierte für die Partie gegen Erlangen 1, so dass man gegen die im Durchschnitt älteren Mädchen gut mithalten konnte. Am Ende verlor man allerdings knapp mit 1:2. Dasselbe Ergebnis zeitigte das letzte Spiel gegen den Marktbreiter HC, in dem man den 48erinnen anmerkte, dass die Kraft aufgebraucht war.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei