TV 48 Schwabach

Schwabacher Hockeyherren patzen gegen Rosenheim (Bericht 09./10.12.17)

     Auch am vergangenen Wochenende waren wieder alle vier Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach im Einsatz. Während die 1. Damen beim 2:1-Auswärtserfolg gegen Wacker München den zweiten Sieg in Folge feierten, kassierten die 1. Herren im Heimspiel gegen Rosenheim die erste Niederlage der Saison und stürzten dadurch von der Tabellenspitze. Beide Verbandsliga-Teams zeigten in ihren Spielen gegen den Bayreuther TS gute Leistungen. Die Partie der 2. Herren endete 4:4 und die 2. Damen gewannen mit einem deutlichen 7:2.

     Am Sonntagmorgen ging es für die Damen des TV48 einmal mehr in die Landeshauptstadt. Gegner war dieses Mal der noch punktlose HC Wacker München und mit einem Sieg wollte man den Aufwärtstrend der letzten Partien fortsetzen.

     Von Beginn an setzten die Schwabacherinnen die Gastgeber unter Druck und bereits nach sieben Minuten wurde der hohe Einsatz auch belohnt. Judith Steiner schoss zur frühen 1:0-Führung ein. Zwar hatte man im Anschluss weiterhin mehr Spielanteile, doch in der 14. Minute gelang den Münchnerinnen dennoch der Ausgleich zum 1:1. Schwabach zeigte sich wenig geschockt und erarbeitete sich etliche Chancen, die bis zum Ende der ersten Halbzeit jedoch nichts Zählbares einbrachten.

     Auch der zweite Spielabschnitt lief ähnlich weiter. Die Schwabacherinnen waren die spielbestimmende Mannschaft, ließen allerdings im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. So blieb die Begegnung bis kurz vor Schluss offen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang Victoria Vockentanz der verdiente Treffer zum 2:1, den die 48erinnen auch über die restliche Spielzeit verteidigten.

     Durch diese drei Punkte blieben die Schwabacherinnen auf dem dritten Platz der Oberliga-Tabelle und hielten weiter den Anschluss an das Führungsduo. Am nächsten Spieltag gilt es nun beim Tabellennachbarn aus Würzburg diese Position zu verteidigen.

     Bereits am Samstagnachmittag bestritten die 1. Herren des TV48 Schwabach das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Rosenheim. Der Spitzenreiter der Oberliga schaffte es in dieser Begegnung jedoch nicht an die Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen und musste nach spannenden 60 Minuten durch die 4:5-Niederlage die Tabellenführung abgeben.

     Die ersten Minuten begannen ausgeglichen. Keine Mannschaft wollte den ersten Fehler in der Partie begehen und Chancen waren in der Anfangsphase dementsprechend Mangelware. Mit der ersten guten Torannäherung ging Rosenheim jedoch in Führung. Nach einem Pfostentreffer reagierte ein Rosenheimer Spieler am schnellsten und schoss zum 0:1 ein. Die Schwabacher Gastgeber wirkten nach diesem Gegentor angeschlagen und die erfahrene Gästemannschaft nutzte dies eiskalt aus. Durch zwei Strafecken-Treffer in der 14. und 17. Minute zog Rosenheim auf 0:3 davon. Erst zehn Minuten vor der Halbzeitpause ergriffen die Schwabacher wieder etwas mehr die Initiative in der Partie und wurden dafür auch umgehend belohnt. Christian Leberl traf in der 21. Minute ebenfalls per Strafecke zum 1:3. Noch vor dem Ende der ersten Hälfte verkürzte Nick Distler sogar auf 2:3.

     Den psychologischen Vorteil des späten Treffers nahmen die Schwabacher auch mit in den zweiten Abschnitt. Bereits vier Minuten nach Wiederbeginn glich erneut Leberl zum 3:3 aus. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und waren in dieser Phase eindeutig das bessere Team. Verdientermaßen ging man in der 40. Minute durch Marc Trautvetter mit 4:3 in Führung. Allerdings kam es nach diesem Treffer zu einem unerklärlichen Bruch im Schwabacher Spiel. Plötzlich schlichen sich mehr und mehr Fehler in das Aufbauspiel der Gastgeber ein, die Rosenheim erneut eiskalt ausnutzte. Innerhalb kürzester Zeit drehten die Gäste das Ergebnis zu ihren Gunsten. Erst traf der Tabellendritte per Strafecke, dann nutzten sie einen Schwabacher Abwehrfehler zur 5:4-Führung. Zwar rannten die 48er in der Schlussphase nochmals an, doch es sollte bei der insgesamt verdienten Niederlage bleiben.

     Die Schwabacher müssen sich vorwerfen lassen, dass sie während der gesamten Spielzeit nicht zu ihrem druckvollen Spiel der Vorwochen fanden. Durch diese Niederlage zogen Rosenheim und auch der Nürnberger HTC an den Schwabachern in der Tabelle vorbei. Schon am kommenden Wochenende kann dies jedoch wieder zu Recht gerückt werden, wenn es in der Nürnberger Siedlerhalle zum Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenführer kommt.

     Auch die Verbandsliga-Herren der Schwabacher hatten am vergangenen Sonntag ein schweres Heimspiel vor der Brust. Das Hinspiel gegen den Bayreuther TS verlor man schließlich deutlich mit 3:10. Beide Teams begannen sehr verhalten und erspielten sich in den ersten Minuten nur wenige Chancen. Der erste Treffer fiel erst in der 17. Spielminute, als die Schwabacher einen Bayreuther Stürmer im Schusskreis völlig blank stehen ließen. Dieser traf eiskalt zum 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Nur eine Zeigerumdrehung später glich jedoch Michael Grünwald für die 48er zum 1:1 aus. Doch auch dieses Ergebnis hatte nicht lange Bestand. Per Strafecke gingen die Gäste wieder in Führung. Noch vor der Halbzeitpause stellte Jan Distler nach einem sehenswerten Spielzug den Spielstand auf 2:2.

     Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Schwabacher nun am Drücker und erspielten sich etliche gute Möglichkeiten auf die Führung. Folgerichtig traf Distler in der 37. Minute zum 3:2. Das zwischenzeitliche 3:3 konterte Elias Wiedemann mit dem Treffer zum 4:3 in der 49. Minute. In der Folgezeit verpassten es die Schwabacher mehrmals, die Führung auszubauen, und eine Minute vor dem Ende wurde dies von den Bayreuthern bestraft. Nach einem Freischlag ließ man einen Gästespieler komplett ungestört durch den eigenen Schusskreis marschieren und dieser vollendete sein Solo zum 4:4-Endstand.

     Am kommenden Sonntag beenden die 2. Herren die Hinrunde der Verbandsliga mit dem Auswärtsspiel in Würzburg. Nach drei Partien ohne Niederlage soll diese Serie gegen die Regionalliga-Reserve des HTCW weiter ausgebaut werden.

     Ebenfalls Bayreuth hieß der Gegner der 2. Damen im Heimspiel am Samstagabend. Nachdem am letzten Wochenende der erste Saisonsieg eingefahren wurde, wollten die Schwabacherinnen den Aufwärtstrend fortsetzen.

     In der Anfangsphase lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 9. Minute bewahrte Torhüterin Sarah Woroneck ihr Team mit einer starken Parade vor dem Rückstand und im direkten Gegenzug verwertete Isabel Mann einen langen Pass unhaltbar zum 1:0 für Schwabach. Nachdem Woroneck in der 11. Minute auch noch einen Bayreuther Siebenmeter hielt, spielten in der Folgezeit ausschließlich die Schwabacher Gastgeber. In der 23. Minute erhöhte Annika Wurm auf 2:0.

     Im zweiten Spielabschnitt schraubten die Schwabacherinnen das Ergebnis innerhalb kürzester Zeit in die Höhe. Tea Damjanovic und zweimal Silvia Rudolf stellten den Spielstand auf 5:0. Zwar schaffte es Bayreuth in der Folgezeit zweimal zu verkürzen, doch Damjanovic besorgte mit zwei weiteren Treffern den 7:2-Endstand.

     Am kommenden Sonntag beschließen auch die 2. Damen mit dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Schweinfurt die Hinrunde der Hallensaison 2017/18.

 

Viel Positives gibt es von den Jugend- und Kindermannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach vom vergangenen Wochenende zu berichten.

            Die weibliche Jugend B hatte es am Sonntag in Erlangen zuerst mit dem Nürnberger HTC zu tun. Beide Mannschaften machten früh Druck auf die gegnerischen Verteidigerinnen und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Leider musste man kurz vor der Pause das 0:1 einstecken. Nach dem Seitenwechsel machten die 48erinnen noch mehr Druck und wurden auch belohnt: Nach einer „Hundekurve“ über recht drückte Christin Schöne die Kugel zum Ausgleich über die Linie. Im Anschluss scheiterte man noch mit einigen guten Chancen an der Nürnberger Torhüterin, auf der anderen Seite konnte man die Schlussecke erfolgreich abwehren, so dass es beim gerechten 1:1-Remis blieb. Die zweite Partie gegen die HG Nürnberg war praktisch schon nach sieben Minuten entschieden: Die sehr druckvoll agierenden Nürnbergerinnen führten zu diesem Zeitpunkt mit 4:0. Erst danach fing sich die Schwabacher Hintermannschaft und ließ bis zur Pause keinen Treffer mehr zu. Nach dem Seitenwechsel war die Schwabacher Leistung deutlich besser, man hatte nun auch einige eigene Chancen, die aber nichts einbrachten. Auf der anderen Seite musste man noch zwei Treffer zum 0:6-Endstand einstecken.

            Die Mädchen A 1 waren am Samstag in Würzburg zu Gast. Gegen den HC Schweinfurt waren sie eigentlich von Anfang an spielbestimmend, doch schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein, die Schweinfurt im Spiel hielten. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte Sofia Herzog eine Kurze Ecke zur Führung verwerten. Kurz vor der Pause war es dieselbe Spielerin, die einen der wenigen schönen Spielzüge zum 2:0 nutzte. In der zweiten Halbzeit ließ man dann nach, so dass man Glück hatte, keinen Gegentreffer mehr zu fangen. Gegen die Gastgeberinnen vom HTCW starteten die 48erinnen deutlich druckvoller und selbstbewusster, so entwickelte sich ein schönes Spiel auf Augenhöhe. Zu Beginn war Schwabach leicht besser und konnte erneut durch eine Ecke von Herzog mit 1:0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit packte Würzburg jedoch noch eine Schippe drauf und konnte kurz nach der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Der TV 1848 gab weiterhin Gas, konnte jedoch seine Chancen nicht nutzen. Den schon sicher geglaubten Punktgewinn verlor man Sekunden vor Schluss, als eine Würzburger Spielerin den Ball im Schwabacher Kreis eroberte und zum 2:1 ins Tor schob. Bereits nach fünf Sekunden gingen die Mädchen gegen den Nürnberger HTC in Führung: Maya Dünkelmeyer setzte sich stark über rechts durch und bediente Celina Loy, die nur noch einschieben musste. Wenig später erzielte Sofia Herzog das dritte Eckentor des Tages. Nach der Pause merkte man zunächst, dass Schwabach krankheitsbedingt eine Auswechselspielerin fehlte: Der NHTC hatte noch mehr Körner und kam etwas besser ins Spiel, so dass er auch folgerichtig den 2:1-Anschlusstreffer erzielen konnte. Erst kurz vor Schluss sicherte Jaqueline Weber nach einem Konter zum 3:1-Endstand den Sieg.

Die Mädchen A 2 brauchten am Sonntag in der heimischen Hochederhalle im ersten Spiel gegen die HG Nürnberg 2 ein wenig, ehe sie sich auf die druckvolle Taktik der Gegnerinnen eingestellt hatten, und gerieten so rasch mit 0:1 in Rückstand. Zwar steigerten sich die 48erinnen nach diesem Gegentreffer, konnten jedoch ihre eigenen Chancen nicht verwerten. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum: Die HGN war einfach effektiver und gewann am Ende deutlich mit 3:0. Gegen die SF Großgründlach ging der stark ersatzgeschwächten Mannschaften früh die Kraft aus, außerdem unterliefen unnötige Fehler. So stand es schon zur Pause 0:3. Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Mädchen Moral und kämpften, doch reichte es wieder nicht zu einem eigenen Treffer. Vielmehr musste man noch zwei Gegentore einstecken.

Am Sonntag hatten die Knaben B ihren zweiten Spieltag in der BBZ-Halle in Nürnberg. Den ersten Gegner, den NHTC 2, hatten die Schwabacher in der ersten Halbzeit komplett im Griff, so dass es schon zur Pause durch Treffer von Oliver Braun und dreimal Dominik Loy 4:0 stand. In der zweiten Hälfte jedoch standen die 48er total neben sich, konnten jedoch den Pausenstand über die Runden retten. Gegen die HG Nürnberg zeigten die Jungs eine schlechte erste Halbzeit und lagen zum Pausenpfiff mit 0:3 hinten. Nach einer eindringlichen Pausenansprache des Trainers und einiger Positionswechsel war man in den nächsten zehn Minuten wacher. Da Torwart Gustav Lippmann kein Gegentor mehr zuließ und Dominik Loy in der letzten Minute einen Siebenmeter verwandelte, war der Endstand 1:3 gegen einen starken Gegner ein doch erfreuliches Ergebnis.

Am Samstag stand in der vereinseigenen Jahnhalle ein Verbandsligaspieltag bei den Mädchen B an, bei dem Schwabach gleich mit zwei Teams vertreten war. Schwabach 2 trennte sich dabei zum Auftakt mit einem torlosen 0:0 von der Spvgg Greuther Fürth 2. Die Partie gegen den TB Erlangen konnten die Turnerinnen dank zweier Tore von Jessica Weber und eines Treffers von Elenya Kolb mit 3:1 für sich entscheiden. Umgekehrt mussten sich die Mädchen B 3 zunächst Erlangen klar mit 0:3 geschlagen geben. Anschließend gab es jedoch einen hart erkämpften 2:1-Erfolg gegen Fürth, zu dem Lina Katzenberger beide Treffer beisteuerte.

Hervorragend lief es für die Mädchen C 1 am Sonntag in Nürnberg, die dort gegen zwei Mannschaften des alten Rivalen Nürnberger HTC antreten mussten. Beide Spiele konnten sie gewinnen, so dass sie mit einer Bilanz von sechs Punkten und 10:3 Toren heimkehrten (7:1 gegen NHTC 1 und 3:2 gegen NHTC 2). Gut war dabei nicht nur das schöne Zusammenspiel, sondern auch die Tatsache, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nur einen Punkt konnten die Knaben C 1 am Samstag in Würzburg ergattern. In einem spannenden Spiel trennten sie sich vom Nürnberger HTC mit 2:2 unentschieden. Gegen den TB Erlangen mussten sie aber die Übermacht des Gegners anerkennen und zogen mit 3:6 den Kürzeren.

Rundum erfolgreiche Spieltage absolvierten die beiden D-Mädchen-Mannschaften. Am Samstag waren die D1-Mädchen in der Oberliga beim Nürnberger HTC zu Gast. In den vier Spielen zeigten sich die Mädchen konzentriert und gewannen verdient gegen den Nürnberger HTC 1 mit 3:2, gegen den NHTC 2 mit 3:0 und gegen den TB Erlangen mit 4:2. Lediglich gegen die HG Nürnberg mussten sie in der letzten Minute noch den Ausgleich zum 3:3-Unentschieden hinnehmen. Auch die D 2-Mädchen überzeugten am Sonntag in Bayreuth. Gegen den TB Erlangen 2 und die SF Großgründlach 2 gewannen die Mädchen jeweils klar mit 3:0, gegen die Bayreuther TS mit 4:1. Nur von den SF Großgründlach 1 trennten sie sich unentschieden 2:2

Ebenfalls insgesamt sehr erfolgreich war der Spieltag der Knaben D 2 am Sonntag in der Hochederhalle: Gleich drei Siege gab es zu feiern: Gegen den Nürnberger HTC hieß es am Ende 3:0, gegen den Marktbreiter HC 1:0 und gegen die Bayreuther TS 3:2. Lediglich gegen den CaM Nürnberg gelang mit 3:3 „nur“ ein Unentschieden.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei