TV 48 Schwabach

Abwärtstrend der 1. Herren hält an (Bericht 27./28.05.17)

     Nachdem die 1. Herren des TV48 Schwabach bereits im letzten Spiel eine bittere Niederlage einstecken mussten, zog man am vergangenen Wochenende erneut zweimal den Kürzeren. Im Heimspiel am Samstag verloren die Schwabacher gegen den TSV Grünwald deutlich mit 0:3 und auch am Sonntag beim Tabellenvorletzten Pasing kassierte man eine 1:3-Niederlage. Besser machten es die Damen der Hockeyabteilung, die im Heimspiel am Sonntag gegen TB Erlangen mit 1:0 gewinnen konnten.

     Im Heimspiel der 1. Herren war der TSV Grünwald am Samstag zu Gast an der Jahnstraße. Die Schwabacher agierten über die komplette Spielzeit jedoch zu passiv, bekamen keinen Zugriff auf die Begegnung und verloren am Ende verdientermaßen mit 0:3.

     Bereits in der Anfangsphase machten die Gäste aus Grünwald gehörig Druck auf die Schwabacher Defensive. Durch viele einfache Fehler machten sich die Gastgeber das Leben zudem selbst schwer und so fiel in der 10. Minute auch der Führungstreffer für den TSV Grünwald. Auch im weiteren Verlauf erspielten sich die 48er kaum Torchancen und hatten immer wieder Probleme mit dem körperlichen Spiel des Gegners. Durch eine Strafecke erhöhten die Grünwalder Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0. Erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts gelang es den Schwabachern, die Initiative zu übernehmen, und so konnte man sich einige Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer herausspielen. Die beste Gelegenheit hatte Nick Distler per Strafecke, doch sein Schlenzer traf nur den Pfosten. So gingen beide Teams mit dem 2:0 für Grünwald in die Halbzeit.

     Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Die Schwabacher konnten die weiten Schlenzpässe der Grünwalder nicht unterbinden und bissen sich in der Offensive immer wieder die Zähne an der gegnerischen Verteidigung aus. Mitte der zweiten Hälfte erzielte der TSV Grünwald sogar das 3:0. Von diesem Schock erholten sich die Schwabacher nicht wieder und so blieb es bei diesem Ergebnis, was für die Gäste den Klassenerhalt bedeutete.

     Stark ersatzgeschwächt, aber gewillt, die Niederlage des Vortages wieder auszubügeln, mussten die Schwabacher am Sonntag in die Landeshauptstadt zum Spiel gegen die TSG Pasing reisen. Gegen den Tabellenvorletzten reichte eine gute Halbzeit jedoch nicht aus und so verlor man die Begegnung mit 1:3.

     Die Anfangsphase der Partie gehörte den Schwabachern und Joakim Metscher erzielte bereits in der 4. Minute nach Zuspiel von Luca Schneider das 1:0. Auch nach diesem Treffer hatten die Gäste mehr vom Spiel, schafften es jedoch nicht ihre Torchancen zu nutzen. Zum Ende der ersten Hälfte kamen dann auch die Pasinger besser ins Spiel und erspielten sich ihrerseits gute Gelegenheiten auf den Ausgleich, die jedoch allesamt vereitelt werden konnten. So ging man mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

     In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber den besseren Start und erzielten früh den 1:1-Ausgleichstreffer per Strafecke. Dieses Gegentor brachte die Schwabacher komplett aus dem Konzept und so bekam die TSG Pasing nur kurze Zeit später einen Siebenmeter zugesprochen, den Torhüter Nikolai Metscher jedoch parieren konnte. Nur wenige Minuten später erzielte ein Pasinger Spieler erneut per Strafecke allerdings den 2:1-Führungstreffer. Schwabach konnte in dieser Phase nicht mehr zulegen und so erhöhten die Gastgeber sogar auf 3:1. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Ende der Partie. Zwar bleiben die Schwabacher nach diesem Wochenende auf dem zweiten Platz der Oberliga-Tabelle, allerdings schrumpfte der Vorsprung auf den Dritten Greuther Fürth auf einen Punkt zusammen.

     Besser machten es am vergangenen Sonntag die Damen der Hockeyabteilung, die im letzten Heimspiel der Saison den Tabellendritten aus Erlangen mit 1:0 besiegen konnten und sich durch diesen Sieg aller Abstiegssorgen entledigten.

     Bei heißen Temperaturen mussten die Schwabacherinnen erst einmal eine Stunde auf den Gegner aus Erlangen und die Schiedsrichter warten, da diese in eine Autobahn-Vollsperrung gerieten. Der Beginn des Spiels gehörte dann ganz klar den Gastgeberinnen, doch die ersten Chancen fanden noch nicht den Weg in das gegnerische Tor. Erst in der 25. Minute gelang Schwabach der Führungstreffer. Nach einem schönen Spielzug schoss Christina Krick zum 1:0 ein. Nach diesem Gegentreffer wachten die Erlangerinnen auf und erspielten sich ihrerseits gute Möglichkeiten, doch Sarah Woroneck, die kurzfristig die beiden Stammtorhüterinnen ersetzen musste, hielt die 1:0-Führung fest. So gingen beide Mannschaften mit diesem Ergebnis auch in die Pause.

     In der zweiten Halbzeit ließen aufgrund der großen Hitze auf beiden Seiten sichtbar die Kräfte nach und so waren zwingende Chancen Mangelware. Erst in der 54. Minute erspielten sich die Schwabacherinnen ihre erste Strafecke, die jedoch nichts einbrachte und auch im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte blieb es bei der 1:0-Führung. So konnte man nach 70 Minuten über einen insgesamt verdienten Sieg jubeln. Durch diese drei Punkte steht man weiter auf dem vierten Tabellenplatz in der Oberliga und entledigte sich endgültig aller Abstiegssorgen.

 

 Teams wie die Mädchen B, die schöne Erfolgserlebnisse feiern können, waren auch am vergangenen Wochenende bei der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach in der Minderheit.

                Die weibliche Jugend A hatte am Freitagabend die HG Nürnberg zu Gast und verschlief den Auftakt, so dass die Gäste gleich zu Beginn gute Chancen hatten. Nach einer Auszeit mit deutlicher Ansprache lief es bei den 48erinnen besser und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch nutzte die HGN einige ungeschickte Aktionen der Schwabacher Defensive eiskalt aus, während die Angriffsbemühungen der Turnerinnen im gegnerischen Kreis zu harmlos waren. So lag man zur Pause etwas unglücklich mit 0:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel war Schwabach zunächst etwas besser und erzielte durch Christin Schöne den Anschlusstreffer. Danach drängte man auf den Ausgleich, aber leider vergebens. Gegen Ende wurden die Gäste wieder stärker und zeigten gleich wieder ihre hohe Effizienz im gegnerischen Kreis. Mit zwei Treffern sicherten sie sich den doch etwas zu hoch ausgefallenen 4:1-Erfolg.

                Beim Gastspiel der Mädchen A am Samstag bei der HG Nürnberg brauchten beide Mannschaften zu Beginn etwas Zeit, um zu ihrem Spiel zu finden. Erst das 1:0 der Gastgeberinnen führte dazu, dass das Spiel Fahrt aufnahm. Schon kurz nach dem Rückstand konnte Schwabach ausgleichen: Nach einem schönen Angriff über rechts drang Celina Loy in den Schusskreis ein und spielte im richtigen Moment eine Querpass auf Sarah Hoffmann, die den Ball beherzt ins leere Tor schoss. Mit dem 1:1 ging man auch in die Pause. Nach der Pause machte sich die Hitze bemerkbar, die den Schwabacherinnen offensichtlich mehr zu schaffen machte; jedenfalls konnten sie sich nicht mehr so recht aus dem Druck der HGN befreien, sondern nur noch vereinzelt in die gegnerische Hälfte eindringen. Auf der anderen Seite nutzte der Gastgeber seine Überlegenheit aus und kam noch zu einem ungefährdeten 4:1-Erfolg.

                Die Knaben A hatten am Samstag bei den SF Großgründlach größere Probleme, sich an den dortigen Naturrasen zu gewöhnen. Zwar gelangen den Turnern zu Spielbeginn noch einige gefällige Kombinationen über rechts, doch verloren sie wegen der engen Deckung der Gastgeber allzu oft die Kugel schnell wieder. Zwei Gründlacher Konter konnte Torwart Mathiwos Degenhardt noch entschärfen, doch in der 15. Minute fiel das 0:1. Drei Minuten später erhöhte der Gastgeber durch eine Strafecke auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Turner nur wenig Durchschlagskraft nach vorne entwickeln und waren für Konter anfällig. Ein solcher erbrachte auch das 0:3. Zehn Minuten vor Schluss konnte Jan Humpenöder nach einem guten Angriff über rechts den Anschlusstreffer erzielen. Die kurz darauf erkämpfte Kurze Ecke brachte aber ebenso wenig ein wie die letzten Angriffsversuche, so dass man sich mit 1:3 geschlagen geben musste.

                Die Mädchen B 1 trafen am Sonntag auf eigenem Platz in einer wahren Hitzeschlacht auf den alten Rivalen Nürnberger HTC, der zu Beginn leicht überlegen war. Doch nach gut acht Minuten übernahmen die 48erinnen das Kommando und erspielten sich gute Chancen. Fünf Minuten vor der Pause war es dann soweit: Katharina Luxenburger behielt im Mittelfeld die Übersicht und schickte mit einem steilen Ball Nele D’Angelo, welche vor dem Tor eiskalt blieb und den Ball im langen Eck versenkte. Nach dem Seitenwechsel starteten die Schwabacherinnen druckvoll und wollten den Vorsprung ausbauen, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Gegen Ende der Partie drängte der NHTC auf den Ausgleich und schnürte Schwabach in seiner eigenen Hälfte ein. Doch war Jana Wawarta im Tor der 48erinnen an diesem Tag einfach nicht zu überwinden und wehrte neben sechs Kurzen Ecken auch alle Schüsse aus dem Spiel heraus ab. So blieb es beim 1:0-Erfolg, einer gelungenen Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage.

                Kaum etwas entgegenzusetzen hatten die Knaben B am Sonntag der HG Nürnberg auf deren Platz. Gegen einen starken Gegner zeigten die Schwabacher Jungs ein ganz schwaches Deckungsverhalten und wurden auch von den ersten schnellen Gegentoren nicht wachgerüttelt. Am Ende stand es 0:10, eine Niederlage, die angesichts der Leistung auch in dieser Höhe in Ordnung ging.

                Mit einer dünnen Besetzung mussten die Mädchen B 2 am Sonntag beim HC Schweinfurt 2 antreten. Auch wenn dies bei den hohen Temperaturen eher ungünstig war und man sich am Ende auch mit 0:2 geschlagen geben musste, konnte man mit der Leistung der Mädchen sehr zufrieden sein, die seit Saisonbeginn deutliche Fortschritte gemacht haben.

Einen sehr erfolgreichen Spieltag absolvierten die Knaben C 1 am Samstag in Nürnberg. Aus drei Spielen nahm dieMannschaft drei Siege mit. Die erste Partie gegen die HG Nürnberg war eine recht einseitige Sache und endete völlig verdient mit 2:0 für Schwabach. Gegen den HTC Würzburg gestaltete sich das Spiel aufgrund von überhasteten Torabschlüssen und Fehlern in der Defensive enger, trotzdem gab es am Ende ein verdientes 2:1. Ein klares 3:0 gegen den HC Schweinfurt rundete den erfolgreichen Tag ab. Die Schwabacher Jungs können stolz auf eine trotz hoher Temperaturen kämpferische und leidenschaftliche Leistung sein.

Ordentliche Leistungen mit einer Steigerung von Spiel zu Spiel zeigten die Mädchen C 2 am Samstag in Schweinfurt. Das Auftaktspiel gegen den TB Erlangen 2 verloren die 48erinnen noch mit 0:1, gegen die Bayreuther TS gab es danach schon ein torloses Remis. Zuletzt gewann man gegen die Spvgg Greuther Fürth 3, der die Hitze mehr auszumachen schien, mit 3:1.

Erfreuliche Nachrichten gibt es für vier Schwabacher Spielerinnen des Jahrgangs 2003: Anlässlich des Auswahllehrgangs am 25. Mai in Nürnberg nominierte der Landestrainer Sofia Herzog, Emily Haberkern und Jaqueline Weber für die Bayernauswahl beim U 14-Länderpokal in Frankfurt Ende Juni. Nele Wackersreuther steht dafür als Nachrückerin bereit.
                Ein Jugendspiel steht vor der Pfingstpause noch auf dem Programm. Am Donnerstagabend startet die männliche Jugend A in die Dreierrunde in Nordbayern mit der HG Nürnberg und dem Nürnberger HTC. Um 19.30 Uhr bestreiten die 48er auf eigenem Kunstrasen das Hinspiel gegen die HGN.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei