TV 48 Schwabach

Herren gewinnen Krimi gegen München (Bericht 04./05.02.17)

Völlig unterschiedliche Ergebnisse gab es am vergangenen Wochenende bei der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach. Während die Herren den Favoriten Wacker München nach einer spannenden Partie mit 6:5 niederringen konnten, mussten die Schwabacher Damen eine bittere 2:6-Pleite gegen das Tabellenschlusslicht ASV München hinnehmen. Die 2. Herren schafften mit einem 5:4 den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga.

           Einen wahren Hockey-Krimi bekamen die Zuschauer am Sonntagmittag in der heimischen Jahnhalle zu sehen. Die 1. Herren bezwangen in einer spannenden und umkämpften Partie den Tabellenzweiten Wacker München mit 6:5 und machten durch diesen Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

           Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Während München diese Möglichkeiten jedoch eiskalt nutzte, vergaben die Schwabacher in den ersten Minuten einige „Hochkaräter“. So stand es nach zehn Minuten bereits 0:2 aus Sicht der Gastgeber. In der 11. Minute war es dann allerdings Tim Schmidthammer, der sein Team per Strafecke wieder auf 1:2 heranbrachte. Kurze Zeit später musste man wieder eine Schrecksekunde überstehen, als ein Münchner Spieler nach einem Konter nur den Pfosten traf. Fast im direkten Gegenzug gelang Christian Leberl dann der Ausgleich zum 2:2. Weitere Strafecken kurz vor der Halbzeit blieben auf beiden Seiten ungenutzt und so gingen die Mannschaften mit einem Unentschieden in die Kabine.

           Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten dann wieder den Münchner Gästen. Bis zur 33. Minute konnten diese so auf 4:2 davonziehen. Doch wieder erholten die Schwabacher sich schnell von diesem Schock. Bereits in der 35. Minute schoss Nils Hitzinger durch eine Strafecke den 3:4-Anschlusstreffer und nur zwei Minuten später glich Johannes Vydra zum 4:4 aus. Schwabach war in dieser Phase die bessere Mannschaft und in der 45. Minute wurde dies belohnt. Nils Hitzinger schloss ein wunderbares Solo über die linke Seite zum 5:4 ab. Zwar musste man kurz darauf das 5:5 hinnehmen, doch Tim Schmidthammer brachte die Gastgeber in der 53. Minute erneut in Führung. Mit einem Schuss ins lange Eck konnte er den Torhüter zum 6:5 überwinden. Die Schwabacher überstanden in den Schlussminuten auch die letzten wilden Angriffe der Münchner und konnten so einen verdienten Sieg feiern. Durch dieses Ergebnis reicht im letzten Saisonspiel bei der HG Nürnberg 2 am kommenden Wochenende ein Punkt, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

             Ganz schnell vergessen sollten die 1. Damen das Heimspiel gegen ASV München am vergangenen Wochenende. Zwar hatte man das gesamte Spiel über mehr Chancen und Spielanteile, doch am Ende musste man sich gegen das Tabellenschlusslicht deutlich mit 2:6 geschlagen geben.

             Bereits in den ersten Minuten der Begegnung hatte Schwabach gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen, scheiterte jedoch immer wieder an der gegnerischen Torhüterin. So waren es die Gäste, die durch einen Konter das 1:0 erzielen konnten. Am Spielverlauf änderte sich wenig. Die Gastgeber kamen immer wieder gefährlich vor das Münchner Tor, ließen jedoch die letzte Konzentration im Abschluss vermissen. Erst in der 16. Minute konnte Victoria Vockentanz eine dieser Möglichkeiten zum 1:1 nutzen. Wie Effektivität aussieht, zeigten dann die Gäste aus München kurz vor der Halbzeit, als sie innerhalb weniger Minuten auf 4:1 davonzogen.

              Der zweite Spielabschnitt begann dann wieder ähnlich wie die erste Hälfte. Schwabach erspielte sich Chancen, konnte jedoch nichts Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Und so erzielte der ASV in der 40. Minute nach einem Konter sogar das 5:1. Zwar gaben sich die Gastgeberinnen auch nach diesem Gegentor nicht auf, doch mehr als der Treffer zum 2:5 aus Schwabacher Sicht in der 49. Minute durch Paula Brandl sollte nicht gelingen. Fünf Minuten vor dem Ende musste man durch einen erneuten Konter sogar das 2:6 hinnehmen. Dies war auch der Endstand der Partie und so bleibt man mit zwölf Zählern auf dem dritten Platz der Oberliga-Tabelle. Am letzten Spieltag geht es für die Damen im Auswärtsspiel gegen Fürth nur noch darum, die Saison erfolgreich abzuschließen.

             Auch die 2. Damen mussten im Heimspiel am Samstagabend gegen den Tabellenletzten antreten. Zu Gast war hier die Mannschaft des CaM Nürnberg.

               Die Schwabacherinnen begannen zielstrebig und erspielten sich bereits in der 6. Minute eine Strafecke, die jedoch nicht zur Führung genutzt werden konnte. Besser machte es der CaM, der die erste Strafecke verwandelte und mit 1:0 in Front ging. Nur kurze Zeit später erzielte Christine Schleicher den 1:1-Ausgleichstreffer. Annika Wurm brachte ihr Team ebenfalls per Strafecke mit 2:1 in Führung. Dieses Ergebnis hielt bis zur 56. Minute, ehe Rebekka Schmidt den Spielstand auf 3:1 erhöhte. In der Schlussminute erzielte Schmidt auch noch den 4:1-Endstand. Durch diesen verdienten Sieg festigte Schwabach den dritten Platz in der 1. Verbandsliga.

               Einen ganz wichtigen Sieg landeten auch die 2. Herren. Durch das 5:4 beim direkten Konkurrenten HG Nürnberg 3 konnten die Schwabacher den Klassenerhalt in der Verbandsliga feiern. Dabei verspielte man allerdings eine sichere 3:0-Führung und musste so bis zum Ende zittern.

               In der ersten Halbzeit hatten die Gäste das Geschehen weitestgehend unter Kontrolle. Durch Tore von Alex Rath (2) und Jan-Lasse Sappelt führte man bereits mit 3:0, ehe die HGN kurz vor der Pause den 3:1-Anschlusstreffer erzielen konnte. Im zweiten Spielabschnitt leistete man sich von Beginn an zu viele Ballverluste und Unkonzentriertheiten und brachte die Gastgeber so zurück in die Partie. So gelang Nürnberg Mitte der zweiten Halbzeit der Ausgleich zum 3:3. Zwar konnte Rath mit seinem dritten Treffer die erneute Führung erzielen, doch nur wenige Augenblicke später glichen die Nürnberger zum 4:4 aus. Erst kurz vor dem Ende erlöste Jan-Lasse Sappelt sein Team mit dem Tor zum 5:4-Endstand.

Da sich die Hallensaison bereits ihrem Ende zuneigt, stehen bei den Jugendmannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach in diesen Wochen die Entscheidungen an. Am vergangenen Wochenende nahm die männliche Jugend B an der Bayerischen Meisterschaft teil und musste sich dabei trotz guter Leistungen mit Rang vier begnügen.

            Die Schwabacher Jungs trafen am Sonntag in der BBZ-Halle in Nürnberg zunächst auf den fränkischen Rivalen HG Nürnberg. Hervorragend eingestellt und hochmotiviert gingen die Schwabacher zu Werke und verlangten dem Nordersten alles ab. Mit einem 1:1-Unentschieden ging man in die Halbzeitpause, wobei Tim Distler das Schwabacher Tor erzielte. In der zweiten Hälfte setzte sich die individuelle Klasse der HGN durch und man musste sich am Ende doch 1:4 geschlagen geben. Im zweiten Spiel mussten die 48er gegen den Südmeister MSC antreten. Auch hier zeigten die Jungs bis zur 18. Minute, dass sie auch den Bayern die Stirn bieten können. Zwei Rückstände glichen die Schwabacher postwendend aus (Tore Tim Distler und Julian Braun). Danach jedoch führten unter anderem fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen zu einer 2:7-Niederlage, die in dieser Höhe nicht den Spielverlauf wiederspiegelt.

In der letzten Partie stand man dem TuS Obermenzing gegenüber. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, in dem Schwabach bis zur 20. Minute sogar mit 2:1 führte. Die Treffer hierzu erzielten Tim Distler und Tobias Haag. Leider gelangen den Münchnern noch zwei Tore und der TV48 musste das Spiel knapp mit 2:3 verloren geben. In der Endabrechnung bedeutete das zwar nur den 4. Platz in Bayern, doch das Schwabacher Team hat eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert und kann zu Recht stolz auf sich sein. Den ersten Platz belegte die HGN, Zweiter wurde TuS Obermenzing, wodurch sich beide Mannschaften die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft sicherten.

 

Parallel bestritt die weibliche Jugend B ihre Bayerische Pokalmeisterschaft. Die 48erinnen starteten gegen den Nürnberger HTC sehr motiviert und gestalteten die Partie gegen den Lokalrivalen sehr ausgeglichen. Dies spiegelte sich auch im 1:1-Endergebnis wieder. Die wohl beste Saisonleistung boten die Schwabacherinnen gegen den Süddritten Münchner SC, mussten sich aber trotz hohen spielerischen Niveaus und großen kämpferischen Einsatzes mit 1:2 geschlagen geben, wobei Selina Streb für Schwabach erfolgreich war. Deutlich fiel dagegen die letzte Partie gegen den HC Wacker München ab. Ohne rechten Biss verlor man gegen einen eigentlich erheblich schwächer einzuschätzenden Gegner mit 1:3 (Torschützin erneut Selina Streb). Mit der Leistung der vorigen Spiele wäre hier mehr drin gewesen. So musste man sich am Ende mit Platz vier begnügen.

Die Mädchen B 1 wollten sich am Sonntag in Würzburg eigentlich für die Bayerische Pokalmeisterschaft qualifizieren. Doch trotz einer guten kämpferischen Leistung mussten sie am letzten Spieltag zwei Niederlagen einstecken, und zwar mit 1:2 gegen den HTC Würzburg und mit 1:3 gegen den Nürnberger HTC. Damit erreichten sie nur Platz fünf und die Saison ist für sie beendet.

            Die Knaben C 2 hatten am Sonntagnachmittag Heimrecht in der Jahnhalle. Gegen die Spvgg Greuther Fürth waren die 48er haushoch überlegen, konnten aber nur zwei ihrer circa 30 Torschüsse zum 2:0-Endstand in Treffer ummünzen. Besser funkionierte es mit dem Abschluss gegen den deutlich schwereren zweiten Gegner, die HG Nürnberg 3. In einem taktisch geprägten Spiel konnten die Turnerbuben sich aus einer sicheren Defensive heraus leichte Vorteile erspielen und diese auch in Treffer umsetzen. So gewann man diese Partie am Ende mit 4:1.

            Einen deutlichen Sprung nach vorne im Vergleich zum Saisonbeginn haben die Mädchen C 3 und 4 gemacht. Hat man im Herbst noch klare Niederlagen einstecken müssen, so konnte man am Sonntag in der Hochederhalle gut mithalten. Schwabach 3 trennte sich von der Spielgemeinschaft CaM Nürnberg/SF Großgründlach mit 1:1 und unterlag dem Nürnberger HTC 3 knapp mit 1:2. Die vierte Mannschaft spielte gegen den TB Erlangen 2 0:0 unentschieden, gewann gegen die HG Nürnberg 2 mit 2:0 und musste sich nur der HGN 3 mit 1:2 beugen.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei