TV 48 Schwabach

Tabellenführer zu stark für Damen und Herren - Mädchen A mit Platz 3 bei Bayerischer (Bericht 28./29.01.17)

Am vergangenen Wochenende mussten beide Oberliga-Mannschaften der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach jeweils gegen den Tabellenführer antreten. Die Herren wehrten sich lange, verloren am Ende jedoch knapp beim ASV München. Ähnlich erging es den Damen, die im Heimspiel gegen Erlangen eine 3:4-Niederlage hinnehmen mussten. Die zweiten Mannschaften machten es besser und konnten ihrerseits wichtige Punkte sammeln.

             Die 1. Herren waren am Samstagnachmittag beim Tabellenführer ASV München zu Gast. Trotz einer guten und konzentrierten Leistung konnte man den Sieg der Gastgeber jedoch nie gefährden und steckt zwei Spieltage vor Saisonende weiterhin mitten im Abstiegskampf fest.

             Die Partie begann sehr verhalten und ausgeglichen. Beide Mannschaften setzten die Priorität auf eine stabile Defensive und so dauerte es fünf Minuten, bis auf beiden Seiten die ersten Chancen erspielt wurden. Der ASV übernahm in der Folgezeit ein wenig mehr die Initiative in der Begegnung und hatte durch zwei Strafecken gute Gelegenheiten auf den Führungstreffer. Diese konnten zwar noch abgewehrt werden, aber in der 9. Minute war die Kugel dann doch im Tor der Schwabacher. Nur zwei Minuten später erhöhte München sogar auf 2:0. Nach diesen beiden Gegentoren fanden auch die Schwabacher wieder zu ihrem Spiel. In der 17. Minute gelang Nils Hitzinger durch eine Strafecke der 2:1-Anschlusstreffer. In dieser Phase waren die Gäste in der Chancenverwertung jedoch zu nachlässig. Und so konnte München in der 21. Minute wieder auf 3:1 davonziehen. Kurz vor der Halbzeit musste man auch noch einen Siebenmeter hinnehmen, den ein Münchner Spieler souverän zum 4:1 verwandelte.

             Trotz des Gegentreffers kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Schwabacher mit mehr Elan aus der Halbzeitpause. In den ersten Minuten war man sogar die spielbestimmende Mannschaft und schnürte den Gegner tief in dessen Hälfte ein. Doch wie bereits im ersten Spielabschnitt machten die Gäste zu wenig aus ihren Chancen. Erst in der 42. Minute sollten die Bemühungen belohnt werden. Johannes Vydra bekam im Zweikampf mit dem gegnerischen Torhüter einen Siebenmeter zugesprochen und verwandelte diesen auch sicher zum 4:2. Bereits in der 49. Minute konnte der ASV allerdings den Spielstand wieder auf 5:2 ausbauen. In den letzten zehn Minuten der Begegnung versuchten die Schwabacher noch einmal alles. Mehr als der Treffer zum 5:3 in der 58. Minute durch Christian Leberl sollte jedoch nicht herausspringen. Vor den letzten beiden Spieltagen liegt man so weiterhin mit 10 Punkten auf dem 6. Platz in der Oberligatabelle.

               Auch die Schwabacher Damen hatten am Samstagabend eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Mit dem TB Erlangen war der aktuelle Tabellenführer zu Gast in der heimischen Jahnhalle. Mit einem Sieg hätte man noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen können, doch der Gegner erwies sich am Ende als zu stark.

              Die Partie war von Beginn an sehr ausgeglichen und temporeich. Beide Mannschaften erspielten sich bereits in den ersten Minuten gute Gelegenheiten auf den Führungstreffer. Eine dieser Chancen konnte Alexandra Schwarz dann auch in der 5. Minute nutzen und das 1:0 erzielen. In der 9. Minute legte Schwabach sogar noch nach. Wieder war es Schwarz, die nach einem schönen Solo das 2:0 für ihr Team erzielen konnte. Dieses Mal war die Freude allerdings nur von kurzer Dauer, denn nur eine Minute später gelang Erlangen der 2:1-Anschlusstreffer. Nach diesem Gegentor verloren die Gastgeberinnen etwas die Kontrolle über die Begegnung und so konnte Erlangen in der 18. Minute zum 2:2 ausgleichen. Mit diesem Ergebnis rettete man sich auch in die Halbzeit.

              Nach dem Seitenwechsel kamen die Schwabacherinnen wieder zielstrebiger auf das Spielfeld. So erzielte Victoria Vockentanz bereits in der 32. Minute durch eine Strafecke das 3:2. Nach diesem Treffer entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 47. Minute gelang es jedoch keiner Mannschaft, etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Dann sollten es wieder die Erlangerinnen sein, die eine Unachtsamkeit in der Schwabacher Defensive zum 3:3 nutzen konnten. In der 52. Minute musste man den Treffer zum 3:4 hinnehmen. Da auch in den letzten Minuten alle Angriffsbemühungen verpufften, blieb es beim unglücklichen 3:4 aus Schwabacher Sicht. Mit ein bisschen mehr Cleverness im Abschluss wäre ein Punktgewinn in dieser umkämpften Partie durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. So bleibt Schwabach zwei Spieltage vor Saisonende auf dem 3. Platz in der Oberligatabelle.

                 Einen Punktgewinn konnten dagegen die 2. Damen landen. Im Heimspiel gegen die HG Nürnberg 2 war sogar ein Sieg möglich. Am Ende musste man sich jedoch mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.

                   Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte Rebekka Schmidt in der 7. Minute das 1:0 erzielen. Doch bereits drei Minuten später mussten die Gastgeber das 1:1 hinnehmen. Tina Gerstner und erneut Schmidt brachten die Schwabacherinnen wieder mit 3:1 in Front, ehe Nürnberg kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer gelang. So ging man mit einer knappen 3:2-Führung in die Kabine. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Begegnung eng und umkämpft. In der 38. Minute war es dann auch wieder die HGN, die zum 3:3 ausgleichen konnte. Bis zum Ende der Partie konnten auf beiden Seiten zahlreiche Chancen nicht genutzt werden und so blieb es beim 3:3-Endstand.

                   Einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg feierten die 2. Herren am Sonntagmorgen. Im Auswärtsspiel gegen TB Erlangen 2 gelang ein nie gefährdeter 10:2-Erfolg.

                   Das 1:0 durch Lucca Horvath konnte Erlangen zwar noch ausgleichen, aber in der Folgezeit war Schwabach das spielbestimmende Team. Bis zur Halbzeit konnte man so den Vorsprung auf 4:1 durch Tore von Tim Schmidthammer (2) und erneut Horvath ausbauen. Auch im zweiten Spielabschnitt gab Schwabach den Ton an. Gleich zu Beginn erhöhte Schmidthammer auf 5:1. Der zwischenzeitliche Erlanger Anschlusstreffer war nur Ergebniskosmetik und so bauten die Schwabacher die Führung bis zum Ende der Partie durch weitere Treffer von Schmidthammer (3), Horvath und Alexander Rath auf 10:2 aus. Durch diesen Sieg machten die Schwabacher einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

            Platz drei für die Mädchen A bei der Bayerischen Meisterschaft – das war der Höhepunkt im Jugendbereich der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende. Außerdem qualifizierten sich die männliche Jugend B für die Bayerische Meisterschaft und die Knaben B für den Pokal.

            Die Mädchen A starteten in die Bayerische Meisterschaft am Sonntag in Nürnberg mit der Partie gegen den Lokalrivalen HG Nürnberg. Die 48erinnen begannen motiviert und hatten vom Anstoß weg die erste Chance, doch den ersten Treffer erzielte nur kurz darauf die HGN durch eine Strafecke. Nur wenige Minuten später beendete aber Jaqueline Weber einen schnellen Konter mit dem Ausgleichstreffer. Kurz vor der Halbzeit war es wieder die HGN, die durch eine Ecke mit 2:1 in Führung gehen konnte. Davon unerschüttert starteten die 48erinnen mit hohem Tempo in die zweite Hälfte: Emelie Haas konnte einen schönen Angriff zum 2:2-Ausgleich nutzen. Auch weiterhin war es ein Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch im Vergleich zu den bisherigen Spielen in der Saison ließ die Schwabacher Defensive diesmal im eigenen Kreis etwas mehr zu, so dass Nürnberg noch zwei weitere Ecken zugesprochen bekam, die auch umgehend zum 2:4-Endstand verwandelt wurden. 

Gegen den Südmeister ESV München starteten die Turnerinnen schwach, standen zu weit von den Gegenspielerinnen entfernt und ließen diesen dadurch zu viel Raum. Zu häufig konnten die Münchnerinnen in den Schwabacher Schusskreis eindringen und nutzten ihre Chancen dann auch eiskalt: Bis zur Pause klapperte es dreimal im Schwabacher Kasten, womit schon eine Vorentscheidung gefallen war. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache wurde das Schwabacher Spiel besser, die Verteidigung griff und auch nach vorne gab es einige Möglichkeiten. Zählbares kam jedoch auf beiden Seiten nicht mehr heraus, so dass die Partie mit 3:0 für den ESV endete.

Im Duell der beiden Vizemeister der Bezirke ging es zum Abschluss gegen den SB DJK Rosenheim um den dritten Platz. Hochmotiviert starteten die 48erinnen in das Spiel und wurden bereits in der ersten Minute mit dem 1:0 belohnt, als Christin Schöne ein Solo über links erfolgreich abschloss. Nun lief das Schwabacher Spiel und man konnte bis zur Pause drei weitere Treffer zur 4:0-Führung draufpacken. Nach Wiederanpfiff schaltete Schwabach einen Gang zurück, was Rosenheim zum Anschlusstreffer nutzte. Zwar ließen die 48erinnen in der Folgezeit einige Chancen liegen, einmal fand die Kugel aber noch den Weg ins Rosenheimer Tor. Eine Unterzahl nach einer grünen Karte überstand man unbeschadet, so dass es am Ende 5:1 stand. Somit belohnte man sich für eine gute Mannschaftsleistung zum Abschluss einer erfolgreichen Saison mit den Bronzenadeln.

Für die zwei Jahre älteren Jungs, die männliche Jugend B, ging es am Samstag erst noch um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft. In Würzburg traf man zunächst auf den Tabellenführer HG Nürnberg. Lange Zeit bissen sich die Jungs aus der Noris an der defensiven Spielweise des TV 1848 die Zähne aus, doch dadurch, dass sie jeden kleinen Fehler gnadenlos ausnutzten, kamen sie am Ende doch zu einem klaren 6:2-Erfolg. Die beiden Schwabacher Tore erzielten Tim Distler und Patrick Braun. Im zweiten Spiel gegen den HTC Würzburg hätte eigentlich ein Remis gereicht, um sich das Ticket für die Bayerische aus eigener Kraft zu sichern. Doch die 48er fanden nie recht in diese Partie und ließen sich klar unter Wert, aber für diesen Moment verdient, mit 2:5 abservieren, wobei Tobias Haag und Tim Distler die Ehrentreffer erzielten. Nun war man auf die Schützenhilfe der HGN angewiesen, die diese auch leistete: Sie entschied das Nürnberger Duell gegen den NHTC für sich und verhinderte so, dass der NHTC Schwabach noch einholte. So behielt der TV 1848 seinen zweiten Platz in Nordbayern und darf nächstes Wochenende bei der Bayerischen mitspielen.

Am Samstag bestritt die weibliche Jugend B 2 in Nürnberg einen Verbandsligaspieltag. Das erste Spiel gegen den HC Schweinfurt 2 gewannen die 48erinnen 2:1 durch Tore von Constanze Schröder und Viktoria Kifmann. Mit demselben Ergebnis konnte man auch den Nürnberger HTC 2 besiegen, wobei Viktoria Kifmann beide Tore erzielte. Die Schwabacher Mädels zeigten dabei in beiden Spielen eine tolle Leistung und siegten völlig verdient.

Die Knaben B 1 beherrschten am Sonntag in der heimischen Hochederhalle im ersten Spiel den HC Schweinfurt über die komplette Spielzeit, mussten sich aber mit einem knappen 1:0-Sieg begnügen, da nur Jan Humpenöder ins Schwarze traf. Eine Partie auf Augenhöhe lieferte man sich mit den Nürnberger HTC 2. Obwohl die etwas zwingenderen Chancen auf Schwabacher Seite zu verzeichnen waren, geriet man unglücklich in Rückstand. Mit einer Kurzen Ecke gelang Leo Kosmann der 1:1-Ausgleich. Kurz vor Schluss setzte sich Leo Kosmann auf der rechte Seite durch und schloss sein Solo mit einem überlegten Pass auf Jan Humpenöder ab, der den 2:1-Siegtreffer markierte. Als Außenseiter ging man in die Partie gegen den NHTC 1. Wie erwartet dominierten die Jungs aus der Noris die Partie, doch die 48er verteidigten sehr geschickt und konnten sogar einige Konterchancen erspielen. Durch eine kleine Unachtsamkeit fing man sich doch noch einen Treffer ein und musste sich trotz der guten Leistung mit 0:1 geschlagen geben. Als Vierter in Nordbayern dürfen die Knaben im Februar an der Bayerischen Pokalmeisterschaft teilnehmen.

Gute Leistungen zeigten die Mädchen B 2, die ebenfalls am Sonntag in der Hochederhalle spielten. Gegen den Zweiten der Verbandsliga, die HG Nürnberg, erreichten die Turnerinnen nach großem Kampf ein 1:1-Unentschieden. In der zweiten Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth 2 waren die 48erinnen eigentlich die deutlich bessere Mannschaft, versäumten es aber, ein Tor zu schießen, so dass sie sich mit einem 0:0-Remis zufrieden geben mussten.

Die Knaben D 1 mussten am Samstag in Würzburg wegen zahlreicher krankheitsbedingter Absagen ohne Auswechselspieler auskommen und schlugen sich für diese Konstellation sehr achtbar: Neben drei Siegen gegen die Spvgg Greuther Fürth mit 4:0, den TB Erlangen mit 2:1 und den HC Schweinfurt mit 10:0 musste man sich nur dem Nürnberger HTC knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Bei den Knaben D 2 standen am Sonntag in der Hochederhalle das Lernen und der Erwerb von Spielpraxis im Vordergrund. So ist es auch kein Beinbruch, wenn es zu keinem Punktgewinn reichte, auch wenn man gegen die HG Nürnberg 2 (0:1) und die Spvgg Greuther Fürth 2 (2:3) nahe dran war. Etwas klarer waren die Niederlagen gegen den TB Erlangen 2 mit 0:4 und die HG Nürnberg1 mit 2:5.

Recht durchwachsen waren sowohl die Leistung als auch die Ergebnisbilanz der Mädchen D 2 am Samstag in der Jahnhalle. Erfolgen gegen die Spvgg Greuther Fürth 3 (1:0) und die SF Großgründlach (2:1) standen Niederlagen gegen den Nürnberger HTC 4 (0:3) und Fürth 2 (0:1) gegenüber.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei