TV 48 Schwabach

Heimsiege in der Oberliga, MA für Bayerische qualifiziert

             Nach der kurzen Winterpause griffen am vergangenen Wochenende die Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach wieder in den Spielbetrieb ein. Während die Damen einen souveränen 5:0-Sieg gegen Wacker München 2 feiern konnten, fertigten die Herren das Tabellenschlusslicht ESV München mit 15:3 ab. Die beiden Reserveteams mussten dagegen Niederlagen hinnehmen.

               Im ersten Spiel des Jahres für die Damen des TV 48 Schwabach war der Gegner die zweite Mannschaft von Wacker München. Nachdem man das Hinspiel in München noch knapp verloren hatte, konnte man in der heimischen Jahnhalle einen nie gefährdeten 5:0-Sieg einfahren.

               Beide Mannschaften starteten jedoch sehr abwartend in die erste Partie nach der Winterpause. Erst in der 8. Minute schafften es die Gastgeberinnen zum ersten Mal, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, scheiterten jedoch an der Münchner Torhüterin. In der 10. Minute war diese aber chancenlos, als Melissa Knappke nach einem schönen Spielzug das 1:0 erzielen konnte. Nach diesem Treffer übernahmen die Schwabacherinnen mehr und mehr die Initiative. In der 14. Minute bekam man zwei Strafecken zugesprochen, konnte diese Gelegenheiten allerdings nicht nutzen. Die Gastgeberinnen erspielten sich auch in der Folgezeit ein Chancenplus, ließen im Torabschluss jedoch die letzte Konsequenz vermissen. Erst kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte Melissa Knappke mit ihrem zweiten Treffer nach einer eigentlich missglückten Strafecke zum 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften auch in die Halbzeitpause.

               Im zweiten Spielabschnitt änderte sich wenig am Spielverlauf. Schwabach war weiterhin das spielbestimmende Team und konnte bereits in der 38. Minute durch Victoria Vockentanz auf 3:0 davonziehen. In der 46. Minute stellte Alexandra Schwarz nach schöner Vorarbeit von Christina Krick den Spielstand auf 4:0. Mit diesem beruhigenden Vorsprung im Rücken schalteten die Schwabacherinnen einen Gang zurück und ermöglichten den Gästen aus München so einige Torchancen, die jedoch von Torhüterin Lisa Hertrich entschärft wurden. In der 51. Minute schlugen dann wieder die Gastgeberinnen zu. Anne Sellmann erzielte im Nachschuss das 5:0. Auch die restlichen Minuten überstand man ohne Gegentreffer und so blieb es beim verdienten 5:0-Erfolg und drei weiteren Punkten für Schwabach.

                 Ebenfalls ein Heimspiel gegen einen Münchner Verein hatten am Samstagabend die 1. Herren der Hockeyabteilung. Zu Gast war hier das noch punktlose Tabellenschlusslicht ESV München. Nach einem über die komplette Spielzeit konzentrierten Auftritt ging man am Ende mit einem 15:3-Kantersieg vom Platz.

                 Die ersten Minuten der Begegnung waren noch sehr ausgeglichen. Die Schwabacher gingen zwar bereits nach 120 Sekunden durch Benedikt Runte mit 1:0 in Führung, hatten ihrerseits jedoch auch mit Unkonzentriertheiten im Spielaufbau zu kämpfen. Erst nach 10 Minuten ergriffen die Gastgeber die Initiative und erspielten sich gute Möglichkeiten. In der 14. und in der 17. Minute nutzte Marc Trautvetter zwei dieser Möglichkeiten und stellte den Spielstand auf 3:0. Schwabach blieb weiter am Drücker und erhöhte durch zwei Tore von Johannes Vydra bis zur 22. Minute sogar auf 5:0. Durch eine Strafecke kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der ESV München auf 5:1 verkürzen.

                 Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Schwabacher das spielbestimmende Team. In der 32. Minute verwertete Daniel D'Angelo eine Strafecke zum 6:1. Auch der Gegentreffer zum 6:2 in der 34. Minute brachte die Gastgeber nicht aus dem Konzept und so war es nur ein paar Minuten später Michael Grünwald, der nach Vorarbeit von Marc Trautvetter das 7:2 erzielte. Turbulent wurde es dann in der 43. Minute, als zwei Schwabacher eine Zeitstrafe kassierten. München versuchte ab diesem Zeitpunkt noch einmal alles, zog die Option den Torhüter vom Platz zu nehmen, um mit einem zusätzlichen Feldspieler eine Drei-Mann-Überzahl zu erzeugen. Dieses Vorhaben gelang jedoch überhaupt nicht. Die Schwabacher überstanden nicht nur ihre Unterzahlsituation unbeschadet, sondern konnten ihrerseits durch Christian Leberl in der 47. Minute auf 8:2 erhöhen. Nach diesem Treffer gaben sich die Münchner komplett auf. Zwischen der 51. und der 58. Minute fielen die Tore für Schwabach im Minutentakt. So bauten Marc Trautvetter (3), Johannes Vydra (2), Joakim Metscher und Daniel D'Angelo den Spielstand auf 15:2 aus. Kurz vor dem Ende gelang den Münchnern noch der Treffer zum 15:3-Endstand. Durch diesen Sieg haben die Schwabacher den Anschluss an die oberen Tabellenregionen der Oberliga wiederherstellen können. Bereits am kommenden Sonntag geht es zum wichtigen Auswärtsspiel nach Rosenheim, wo der Aufwärtstrend fortgesetzt werden soll.

                 Nicht so gut lief es dagegen für die 2. Herrenmannschaft des TV48 Schwabach im Heimspiel gegen die Reserve des HTC Würzburg. Dabei begannen die Gastgeber recht ordentlich und erspielten sich in den ersten Minuten einige Chancen auf den Führungstreffer. Doch ab der 10. Minute übernahmen immer mehr die Würzburger das Kommando in der Halle. Durch Fehler im Spielaufbau und Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive machten sich die Schwabacher zusätzlich das Leben schwer. So stand es zur Halbzeit bereits 0:8.

                 Im zweiten Spielabschnitt fand man dann wieder besser zum eigenen Spiel und so konnten Benedikt Hesse und Tim Schmidthammer den Spielstand zwischenzeitlich auf 2:8 verkürzen. Zum Ende der Partie waren es dann wieder die Würzburger, die das Ergebnis erhöhen konnten und so zogen die Schwabacher mit 2:11 den Kürzeren.

                 Ebenfalls Würzburg hieß der Gegner der 2. Damenmannschaft. Zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer der Verbandsliga musste man allerdings ohne richtige Torhüterin fahren. Das Ziel lautete also, das Ergebnis so niedrig wie möglich zu halten. Über weite Strecken der Partie gelang dies auch und so gingen die Schwabacherinnen nur mit einem 0:4 in die Halbzeit.

                 Nach dem Seitenwechsel erzielte Würzburg vier weitere Tore, den Ehrentreffer durch Christine Schleicher verdienten sich die Gäste aus Schwabach dennoch. Und so musste man mit einer 1:8-Niederlage die Heimreise antreten.

SCHWABACH (ws) – Während die Mädchen A und die männliche Jugend B 1 der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende ihre Ziele erreichten, mussten die weibliche Jugend A und die männliche Jugend B kleinere Brötchen backen als erhofft.

Bei der weiblichen Jugend A fand am Samstag in Schweinfurt die nordbayerische Endrunde statt. Das entscheidende Spiel um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft war das Semifinale gegen die HG Nürnberg 1. In der ersten Halbzeit waren die 48erinnen das überlegene Team und gingen durch einen Treffer von Shania Staub mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte die HGN Druck und schaffte rasch den Ausgleichstreffer. Nur kurz darauf folgte ein Doppelschlag zum 3:1 für die Nürnbergerinnen, von dem sich Schwabach nicht mehr erholte. Die Mädchen ließen zu früh die Köpfe hängen und kassierten noch zwei Treffer zum 1:5-Endstand.

Im Spiel um Platz drei in Nordbayern traf man auf den TB Erlangen und dominierte die Partie von Anfang an. Die 48erinnen erspielten sich zahlreiche Chancen, konnten die Kugel jedoch lange nicht im gegnerischen Tor umwandeln. Erst in der Schlussminute verwandelte Alex Schwarz eine Kurze Ecke zum hochverdienten 1:0. Mit Platz drei unter acht Mannschaften in Franken hat man ein respektables Ergebnis erzielt, zur Bayerische Meisterschaft dürfen jedoch nur die ersten beiden.

Am Samstag fand ein richtungsweisender Spieltag der männlichen Jugend B 1 in der heimischen Jahnhalle statt. Um die Chancen, sich für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren, zu bewahren, mussten die 48er zweimal punkten. Die erste Begegnung gegen den direkten Konkurrenten Nürnberger HTC entwickelte sich zu einem ausgeglichenen Spiel mit etwas mehr Spielanteilen für den TV 48. Trotzdem ging man nur mit einem 3:3-Unentschieden in die Halbzeit, wobei Tobias Haag und zweimal Tim Distler die Tore erzielten. In der zweiten Hälfte trafen Jan und Tim Distler innerhalb von zwei Minuten zum 5:3, doch sorgte auch dieser Vorsprung leider nicht für die nötige Ruhe im Schwabacher Spiel. Die aufkommende Hektik konnte der NHTC zum Ausgleich nutzen. Erst in der 28. Minute erlöste Tim Distler sein Team mit dem Treffer zum 6:5-Endstand.

Durch ihren Trainer Marc Trautvetter gewarnt, gingen die Schwabacher motiviert und konzentriert in die zweite Partie gegen den HC Schweinfurt. Der unangenehme Gegner bereitete den Schwabacher Jungs große Schwierigkeiten, und man musste in der vierten Minute das 0:1 hinnehmen. Schon zwei Minuten später glich Tobias Haag zum 1:1 aus. Durch zwei Treffer von Tim Distler führten die 48er dann mit 3:1, ehe Schweinfurt in der 28. Minute auf 3:2 herankam. Dieses Ergebnis verteidigte der TV 48 bis zur Schlusssirene und konnte wichtige sechs Punkte für sich verbuchen. Vor dem letzten Spieltag liegt man nun auf Rang zwei.

Bei den Mädchen A ging es am Samstag in Bayreuth schon um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft. Die 48erinnen konnten drei Punkte aus der Vorrunde (Sieg gegen Erlangen) in die Endrunde mitnehmen. Zunächst trat man jedoch gegen die HG Nürnberg an, die mit sechs Zählern startete. Die 48erinnen wollten die Hinspielniederlage vergessen machen und starteten temporeich in die Begegnung. Man hatte auch gleich zwei gute Chancen, doch ging die Kugel nicht in den Kasten. Auf der anderen Seite konnte eine Nürnberg Spielerin ungestört in den Kreis eindringen und den Ball im langen Eck unterbringen. Nach dem 0:1 zur Pause gelang keinem der beiden Teams in der zweiten Halbzeit ein entscheidender Durchbruch durch die gegnerische Defensive. Als die 48erinnen in der letzten Minute eine Kurze Ecke vergaben, war die 0:1-Niederlage perfekt.

In der zweiten Partie ließen sich die 48erinnen vom Anfangsdruck des TB Erlangen überrumpeln und gerieten schnell mit 0:1 in Rückstand. Davon unbeeindruckt gingen die Schwabacherinnen sofort in die Offensive, scheiterten jedoch zunächst zweimal an der gegnerischen Torhüterin. Erst nach dem Seitenwechsel platzte der Knoten: Direkt vom Anspiel weg fing Sofia Herzog die Kugel ab, setzte sich über rechts durch und bediente Emelie Haas, die zum 1:1 ausglich. Kurz darauf war es dieselbe Spielerin, die eine Kurze Ecke zur Führung verwandelte. Während Erlangen in Runde zwei nur noch einmal aufs Schwabacher Tor schoss, zeigten sich die 48erinnen zunehmend überlegen und kamen auch noch zum dritten Treffer zum 3:1-Endstand. Somit konnte man sich für die gute Mannschaftsleistung mit einem Startplatz bei der Bayerischen Meisterschaft belohnen.

Recht unglücklich verlief der Spieltag der männlichen Jugend B 2. Nach sieben Absagen hatte man am Sonntag in Bayreuth nur einen Auswechselspieler. Mit einer eher mittelmäßigen Leistung hielt man im Auftaktspiel gegen die Bayreuther TS zur Pause ein 1:1 und bis kurz vor Schluss ein 2:2, ehe man ein spätes Gegentor zum 2:3 hinnehmen musste. Gegen den HC Schweinfurt sahen die 48er nach einer spannenden Partie schon wie die Sieger aus, als die 20 Sekunden vor Schluss mit 3:2 in Führung gingen. Doch vor lauter Jubeln passte man nicht auf, die Kugel wanderte vom Anstoß fast unmittelbar in den Schwabacher Kreis und schlug mit dem Schlusspfiff zum 3:3-Ausgleich ein. Die dadurch verlorenen zwei Punkte fehlten dem Team in der Abschlusstabelle dazu, sich für die Endrunde der ersten Vier in der Verbandsliga zu qualifizieren, nun darf man nur um die Plätze fünf bis acht mitspielen.

Nur mäßigen Erfolg hatten die beiden Schwabacher C-Mädchen-Teams, die am Samstag in Erlangen an einem Verbandsligaspieltag teilnahmen. Schwabach 3 und 4 kamen jeweils zu einem 2:2-Unentschieden gegen den TB Erlangen bzw. den HTC Würzburg, dem HC Schweinfurt 1 mussten sich beide Mannschaften jedoch deutlich mit 2:5 beziehungsweise 0:5 beugen.

            

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei