TV 48 Schwabach

Licht und Schatten bei den Damen, Herren beenden Negativserie (Bericht 17./18.12.16)

Die letzten Spiele des Jahres hatten die Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende vor sich. Die Damen mussten am Samstag zwar eine 2:6-Niederlage gegen Fürth hinnehmen, konnten am Sonntag in Schweinfurt (8:5) das Hockeyjahr dennoch mit einem Sieg abschließen. Die Herren gewannen gegen die zweite Mannschaft der HGN mit 5:2 und konnten dadurch ihren negativen Trend stoppen.

                   Die Damen hatten am vergangenen Wochenende die letzten beiden Spiele des Jahres. Am Samstag war die Mannschaft aus Fürth zu Gast und am Sonntag musste man beim Auswärtsspiel in Schweinfurt antreten.

                   Im Samstagsspiel gegen Fürth begannen die Schwabacherinnen druckvoll und motiviert. Bereits nach sieben Minuten ging man durch Judith Steiner mit 1:0 in Führung und nur wenige Augenblicke später konnte Christine Schleicher den Spielstand auf 2:0 stellen. Nach diesem guten Beginn schalteten die Gastgeberinnen einen Gang zurück und ermöglichten es so den Fürtherinnen, zurück in die Partie zu finden. In der 14. Minute konnten diese dann durch eine Strafecke auf 2:1 verkürzen. Durch diesen Anschlusstreffer angespornt, erspielten sich die Gäste aus Fürth in der Folgezeit weitere Chancen. In der 24. Minute mussten die Schwabacherinnen durch eine erneute Strafecke den 2:2-Ausgleich hinnehmen und mit diesem Ergebnis auch in die Halbzeit gehen.

                     Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gastgeberinnen vorgenommen, wieder die Initiative zu ergreifen. Doch nur zwei Minuten nach Wiederbeginn gelang Fürth der Treffer zum 2:3 aus Schwabacher Sicht. Nach diesem Tor entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die besseren Chancen hatten dennoch die Fürtherinnen. Drei dieser Chancen fanden zwischen der 48. und 51. Minute auch den Weg ins Schwabacher Tor, so dass Fürth auf 6:2 davonziehen konnte. Die Bemühungen der Schwabacherinnen, in den letzten Minuten den Spielstand zu verkürzen, waren vergeblich und so blieb es beim 2:6.

                     Besser machten es die Damen am Sonntag beim Auswärtsspiel in Schweinfurt. Alexandra Schwarz gelang bereits nach zwei gespielten Minuten das 1:0. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren die Schwabacherinnen überlegen und führten nach weiteren Treffern von Alexandra Schwarz (2), Christine Schleicher (2) und Julia Pfeifer bereits nach 20 Minuten mit 6:0. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Schweinfurt noch das 6:1 erzielen, so dass beide Mannschaften mit diesem Ergebnis in die Kabine gingen.

                       Gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte Schweinfurt sogar auf 6:2, doch Christina Krick und Tea Damjanovic bauten die Führung postwendend wieder auf 8:2 aus. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken schalteten die Gäste aus Schwabach einen Gang zurück. Die Schweinfurterinnen kamen so nochmals auf 8:5 heran, mehr als Ergebniskosmetik war dies jedoch nicht. Durch diesen Sieg konnten sich die Schwabacherinnen auf den dritten Platz in der Oberliga verbessern.

                     Auch die 1. Herren des TV48 Schwabach wollten im letzten Spiel des Jahres gewinnen. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg, konnten die Schwabacher die zweite Mannschaft der HG Nürnberg am Ende auch verdientermaßen mit 5:2 besiegen und so den zweiten Saisonerfolg einfahren.

                     In der ersten Halbzeit entwickelte sich bereits früh ein umkämpftes Spiel, das allerdings nur wenige Chancen auf beiden Seiten bot. Beide Mannschaften waren von Beginn an darauf bedacht, defensiv stabil zu stehen und nur wenige gegnerische Torabschlüsse zuzulassen. In der 9. Minute erzielte Marc Trautvetter nach einer Unachtsamkeit in der Nürnberger Hintermannschaft dennoch das 1:0. Auch nach diesem Treffer waren gute Gelegenheiten Mangelware. Erst zehn Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit wurden beide Offensivreihen aktiver. Die 48er scheiterten jedoch immer wieder an starken Paraden des Nürnberger Torhüters. So gingen die Gastgeber mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeit.

                     Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts erspielten sich die Schwabacher weitere Möglichkeiten, die auch zum Erfolg führen sollten. In der 35. Minute schloss Daniel D'Angelo eine Strafecke zum 2:0 ab. Nur drei Minuten später konnte Nils Hitzinger eine weitere Strafecke zum 3:0 verwerten. Nach diesen Treffern wurden auch die Gäste aus Nürnberg druckvoller und konnten innerhalb von drei Minuten durch zwei Tore auf 3:2 verkürzen. In der 48. Minute waren es dann jedoch wieder die Schwabacher, die jubeln durften. Nach einem cleveren Pass von Christian Leberl erzielte Marc Trautvetter frei vor dem gegnerischen Torhüter das 4:2. Fünf Minuten später erhöhte Trautvetter sogar auf 5:2. Die Schwabacher überstanden auch die Schlussoffensive der Gäste ohne Gegentor, so dass man mit einem verdienten 5:2-Sieg das Jahr abschließen konnte.

                         Ein Spiel zum Vergessen musste die 2. Herrenmannschaft am Samstag beim Auswärtsspiel in Bayreuth erleben. Von Beginn an waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. So lagen die Schwabacher bereits nach der ersten Halbzeit mit 1:9 zurück. Auch im zweiten Spielabschnitt fanden die 48er gegen die offensive Spielweise Bayreuths keine Mittel und produzierten ihrerseits im Spielaufbau zu viele Fehler. So musste man am Ende eine deutliche 3:23-Niederlage hinnehmen.

 

            SCHWABACH (ws) – Sieg und Niederlage hielten sich am vergangenen Wochenende bei den Jugendmannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach in etwa die Waage.

Am Sonntag reiste die männliche Jugend B 1 zu ihrem letzten Spieltag in diesem Jahr nach Schweinfurt. Erster Gegner war dort der Nürnberger HTC. In einem ausgeglichenen Spiel vergaben die Schwabacher in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen, so scheiterte Tobias Haag in der zehnten Minute am Pfosten. Da der Gegner im Abschluss cleverer war, stand es zur Halbzeit aus Schwabacher Sicht 1:2 (Torschütze Julian Braun). In der zweiten Hälfte bewiesen die 48er zwar starken Kampfgeist, aber das reichte nicht, das Blatt zu wenden. Sie mussten sich 2:5 geschlagen geben, den zweiten Treffer erzielte Maximilian Probst. Im zweiten Spiel gegen den HC Schweinfurt war Wiedergutmachung angesagt. Schwabach zeigte eine hervorragende erste Hälfte und lag zur Pause bereits hochverdient mit 5:0 in Führung. Torschützen waren dabei Julian Braun, Elias Wiedemann (je 2) und Tim Distler. Leider ließen sich die 48er in der zweiten Halbzeit von Schweinfurt etwas aus dem Konzept bringen. Insgesamt behielten sie aber trotzdem die Oberhand und gewannen 6:2, für Schwabach traf nochmal Elias Wiedemann.

Die weibliche Jugend B war am Samstag in Bayreuth zu Gast. Im Auftaktspiel gegen die gastgebende Turnerschaft konnte man nach hartem Kampf einen nicht unverdienten 1:0-Arbeitssieg verbuchen, bei dem Sofia Herzog das goldene Tor gelang. Gegen den Tabellenführer HC Schweinfurt zeigten die 48erinnen ihre beste Saisonleistung und standen dank zweier Treffer von Sabbi Knappke und Emelie Haas kurz vor einem Punktgewinn. Am Ende mussten sie sich jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. In der letzten Partie gegen den HTC Würzburg merkte man den Turnerinnen den Kräfteverschleiß an, Tempo und Konzentration sanken ab. Dennoch konnte man die Partie mit zwei Toren von Sofia Herzog und Selina Streb mit 2:0 für sich entscheiden. Am Ende der Vorrunde belegen die Schwabacherinnen nun Rang vier und spielen im Januar in der Endrunde der ersten Vier.

Am Sonntag traten die Mädchen A 1 gegen die HG Nürnberg an. Die 48erinnen standen in der ersten Halbzeit gegen die favorisierten Nürnbergerinnen hinten sehr stabil und konnten die wenigen Chancen des Gegners zunichtemachen. Allerdings war man bei den eigenen Kontern auch nicht erfolgreich, so dass man mit einem 0:0 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel konnten die Nürnbergerinnen aus einer unübersichtlichen Situation im Schwabacher Kreis heraus den Führungstreffer erzielen. Wenige Minuten später verwertete Emelie Haas einen Konter zum Ausgleich. Lange hielt man dem Nürnberger Druck erfolgreich Stand, doch 90 Sekunden vor Schluss landete eine Kurze Ecke zum 1:2-Endstand im Schwabacher Kasten. Leider konnten die 48erinnen ihre gute Leistung nicht ins zweite Spiel gegen die Bayreuther TS übertragen, sondern zeigten hier zahlreiche Unkonzentriertheiten. Kaum ein Angriff wurde erfolgreich vorgetragen, zwei Strafecken wurden vergeben. Trotz der Schwabacher Überlegenheit kam es am Ende noch schlimmer: Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff verwandelten die Bayreutherinnen eine Kurze Ecke zum 1:0, was zugleich den Endstand darstellte. Trotz der Niederlagen konnte der TV 48 Platz drei in der Vorrunde behaupten und kämpft nun im Januar mit um die zwei Plätze für die Bayerische Meisterschaft.

Die Knaben A begannen ihr erstes Spiel am Samstag gegen die HG Nürnberg zwar gut und gingen sogar durch einen Konter von Patrick Braun nach drei Minuten in Führung, spielten danach aber zunehmend mut- und willenlos und mussten eine auch in der Höhe verdiente 2:7-Niederlage hinnehmen. Viel besser war der zweite Auftritt gegen den TB Erlangen. Wieder ging man nach drei Minuten durch Patrick Braun in Führung. Nach dem gegnerischen Ausgleichstreffer brachte derselbe Spieler sein Team kurz vor dem Pausenpfiff durch einen verwandelten Siebenmeter wieder nach vorn. Gleich nach Wiederanpfiff gelang Erlangen das 2:2. In der 19. Minute brachte Rafael Grimm sein Team mit einer verwandelten Kurzen Ecke wieder in Führung. Den Schlusspunkt zum 4:3-Erfolg markierte Christoph Rauh in der vorletzten Minute bei einer Eckenvariante. Trotz des Sieges bleiben die 48er für den Moment auf dem fünften und letzten Platz in Nordbayern.

Die Knaben B 1 gingen am Sonntag in Fürth als Außenseiter in ihre erste Partie gegen die HG Nürnberg. Der Gegner machte wie erwartet von Anfang an mächtig Druck, doch konnten die 48er durch leidenschaftlichen und zugleich disziplinierten Kampf in der Defensive lange das 0:0 halten. Am Ende kassierte man aber doch noch einen Treffer zum unglücklichen 0:1. Spannend bis zum Schlusspfiff war die Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth. Wieder stand die Schwabacher Abwehr sehr gut und konnte unter anderem eine Vielzahl an Strafecken abwehren. Diesmal hatten die Turner das bessere Ende für sich, weil Valentin Gudalovic bei einem Konter den einzigen Treffer des Spiels zum 1:0 für Schwabach erzielte. Nach drei Spieltagen liegt der TV 1848 hier auf Rang vier.

Die Knaben D 2 waren bei ihrem Spieltag der Verbandsliga in Schweinfurt am Sonntag eindeutig die Jüngsten und wollten gegen die ein bis zwei Jahre ältere Konkurrenz vor allem Erfahrung und Spielpraxis sammeln, was sehr gut gelungen ist. Immerhin gab es gegen den Marktbreiter HC 2 einen 3:2-Erfolg, der Ersten der Unterfranken unterlag man mit 0:2 ebenso wie dem HC Schweinfurt mit 0:5 und dem HTC Würzburg 2 mit 2:4.

Nicht an die gute Leistung des letzten Spieltages konnten die Mädchen D 2 am Samstag anknüpfen. In Erlangen gewannen sie lediglich gegen die sehr junge Mannschaft TB Erlangen 4 mit 2:0, gegen den TBE 3 hingegen gab es mit 0:1 ebenso eine Niederlage wie gegen den Marktbreiter HC 1 (1:2) und den MHC 2 (0:1). Etwas mehr Schlaf in der Nacht zuvor hätten einigen Spielerinnen gutgetan.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei