TV 48 Schwabach

Herren gewinnen, Damen verlieren in München (Bericht 19./20.11.16)

 

Volles Programm hatte am Wochenende die Hockeyabteilung des TV48 Schwabach. Alle fünf Teams des Erwachsenenbereichs waren auswärts im Einsatz. Während die 1. Herren ihren Saisonauftakt beim ESV München 10:7 gewannen, kassierten die 1. Damen eine bittere 1:3 Niederlage bei Wacker München 2. Auch die Reserveteams kamen mit gemischten Gefühlen zurück nach Schwabach.

Die 1. Herren des TV48 Schwabach mussten am Sonntagmorgen zum Auftakt der Oberliga-Saison in die Landeshauptstadt reisen. Gegner war hier der Aufsteiger ESV München.

Die Schwabacher starteten sehr gut in die Partie und führten bereits nach vier Minuten durch einen Doppelpack von Marc Trautvetter mit 2:0. In der 10. Minute waren es dann allerdings die Gastgeber, die nach einigen Unkonzentriertheiten in der Schwabacher Defensive den Anschlusstreffer erzielten. Es dauerte nur zwei Minuten, bis die 48er den alten Abstand wiederherstellen konnten. Benedikt Runte verwandelte eine Strafecke zum 3:1. In der 17. Spielminute konnte man durch ein weiteres Tor von Marc Trautvetter sogar auf 4:1 davonziehen. Die Freude hielt jedoch nur kurz an, denn im direkten Gegenzug verkürzte ein Münchener Spieler den Spielstand erneut. In der 19. Minute war es wieder Marc Trautvetter, der mit seinem vierten Tor nach einer schönen Strafeckenvariante auf 5:2 erhöhte. Doch wiederum folgte die postwendende Antwort und München kam nur eine Minute später auf 5:3 heran. Eine unnötige Strafecke kurz vor der Halbzeit ermöglichte dem ESV München sogar noch das 5:4. So gingen die Schwabacher mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit sollte der offene Schlagabtausch beider Mannschaften eine Fortsetzung finden. München glich in der 32. Minute aus und nur sechs Minuten später war es Benedikt Runte, der ein schönes Zuspiel von Daniel D'Angelo zum 6:5 aus Schwabacher Sicht verwertete. Wie schnell im Hallenhockey Tore fallen können, konnte man ab der 41.Spielminute bestaunen, als München innerhalb kürzester Zeit erneut zweimal ausgleichen konnte. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer der 48er durch Daniel D'Angelo, egalisierte der ESV München im direkten Gegenangriff zum 7:7. In der 54. Minute ging Schwabach durch Johannes Vydra wieder in Führung und hatte in der 58. Minute Glück, dass Joakim Metscher bei einer Münchener Strafecke genau richtig stand und die Kugel auf der Linie abwehren konnte. In den letzten beiden Minuten zog München die Option, den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Spielfeld zu nehmen. Dies nutzte jedoch Christian Leberl, der nach einem schönen Solo vor dem Tor quer spielte und Marc Trautvetter bediente, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Den Schlusspunkt setzte Daniel D'Angelo, der eine Strafecke nach der Schlusssirene zum verdienten 10:7-Sieg verwandelte.

Ebenfalls in München zu Gast waren am Sonntag die 1. Damen des TV48 Schwabach. Das erste Saisonspiel fand bei HC Wacker München 2 statt. In den ersten Minuten der Partie war Schwabach die spielbestimmende Mannschaft, konnte aus der Überlegenheit allerdings nichts Zählbares mitnehmen. So waren es die Gastgeberinnen, die die ersten guten Chancen des Spiels hatten. Nach einer Strafecke Münchens musste Hannah Brandl die Kugel auf der Torlinie klären, danach konnte Torhüterin Lisa Hertrich zwei weitere gute Gelegenheiten vereiteln. Nach dieser kurzen Drangphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, jedoch konnte keine Mannschaft ihre guten Chancen nutzen. In der 24. Minute war es Tea Damjanovic vorbehalten, die Schwabacherinnen mit 1:0 in Führung zu bringen. Danach passierte nicht mehr viel auf dem Spielfeld, so dass Schwabach mit einem knappen 1:0-Vorsprung in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Schwabacherinnen erst einmal nicht mehr zurück zu ihrem Spiel und mussten zuerst nach einem Deckungsfehler in der Hintermannschaft den Ausgleich und ein paar Minuten später den Rückstand durch eine gegnerische Strafecke hinnehmen. Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich Schwabach wieder etwas befreien und selbst Chancen erspielen, mehr als ein Pfostenschuss sprang dabei allerdings nicht heraus. So konnte Wacker München kurz vor dem Ende der Partie erneut durch eine Strafecke den Vorsprung auf 3:1 ausbauen. Auch die letzten Bemühungen der Schwabacherinnen mit offensiverem Spielsystem und zusätzlicher Feldspielerin brachten nichts mehr. So musste man sich München mit 1:3 geschlagen geben und hofft nun im kommenden Heimspiel gegen Schweinfurt, die ersten Punkte einfahren zu können.

Besser machten es die 2. Damen, die in ihrem zweiten Spiel in Bayreuth den ersten Sieg holten. Schon kurz nach Beginn der Partie verwandelte Tina Gerstner eine Strafecke zum 1:0. Kurz darauf legte Lisa Hertrich zum 2:0 nach. Mit den beiden Toren im Rücken konnten die Schwabacherinnen befreit aufspielen, schafften es allerdings vor der Halbzeit nicht, mehr Tore nachzulegen. So ging man mit der 2:0-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Rebekka Schmidt auf 3:0 und nur ein paar Minuten später konnte Tea Damjanovic das 4:0 erzielen. Kurz vor dem Ende schoss Bayreuth noch den Ehrentreffer zum 4:1. Dies war auch der Endstand, so dass Schwabach mit drei Punkten die Heimreise antreten konnte.

Die 2. Herren, mit einem Sieg in die Verbandsliga-Saison gestartet, mussten am Sonntagmorgen zu einem schweren Auswärtsspiel nach Schweinfurt reisen. In den ersten 25 Minuten der Partie hielten die 48er gut mit und konnten die frühe Führung der Schweinfurter durch Tim Schmidthammer schnell ausgleichen. In den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit verloren die Schwabacher allerdings etwas die Ordnung in der Hintermannschaft und so konnte Schweinfurt noch zwei Tore zum 1:3-Halbzeitstand aus Schwabacher Sicht erzielen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Spielstand weiter. Tim Schmidthammer erzielte noch das 2:4, danach allerdings leisteten sich die Schwabacher zu viele Ballverluste und Unkonzentriertheiten, so dass Schweinfurt bis zum Ende des Spiels auf 2:8 davonzog und die 48er ihr Punktekonto nicht weiter aufstocken konnten.

Auch die 3. Herren des TV48 Schwabach starteten am Wochenende in ihre Saison. In der 3. Verbandsliga Nord waren die Gegner in Fürth der Nürnberger HTC 3 und der TB Erlangen 4.

Diese Gegner entpuppten sich allerdings als zu stark an diesem Tag. So konnten die Schwabacher im ersten Spiel des Tages gegen den NHTC, der eine sehr starke Mannschaft aufgestellt hatte, noch relativ gut mithalten, verloren am Ende jedoch trotzdem mit 3:7. Im zweiten Spiel gegen Erlangen waren die 48er komplett chancenlos und unterlagen am Ende mit 0:8

Mit insgesamt neun Mannschaften im Einsatz hatte die Hockeyjugend des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende ein umfangreiches Programm zu bestreiten. Die Erfolge überwogen die Misserfolge dabei erfreulicherweise.

Die männliche Jugend B 1 startete am Samstag in der Nürnberger Siedlerhalle in die neue Saison. Gegen den HTC Würzburg spielten die 48er in der ersten Halbzeit noch sehr verhalten und lagen zur Pause nach Treffern von Tim Distler und Raffael Grimm nur knapp 2:1 in Führung. Nach einem Weckruf des Trainers Marc Trautvetter waren die Jungs sich nach dem Seitenwechsel hellwach und zeigten sehr ansehnliches Hockey. Lohn waren vier weitere Treffer (alle durch Tim Distler) zum 6:1-Endstand. Im zweiten Spiel traf man auf den haushohen Favoriten der Altersklasse, die HG Nürnberg. Bis zur 13. Minute hielten die Schwabacher noch recht gut mit und lagen nur mit 1:3 im Rückstand, wobei der Schwabacher Treffer aus einer Kurzen Ecke resultierte (Tim Distler). Dann handelte man sich aber zwei Zeitstrafen ein und musste insgesamt sechs Minuten in Unterzahl spielen. Diese Zeit nutzten die Nürnberger, um das Spiel zu entscheiden. Am Ende fiel die Niederlage mit 1:8 doch etwas zu hoch aus.

In der heimischen Hochederhalle fand am Sonntag der erste Verbandsligaspieltag der männlichen Jugend B 2 statt. Gegen den Altmühltaler HV waren die 48er die gesamte Spielzeit über klar überlegen und gewannen ungefährdet mit 5:1, wobei Elias Wiedemann (2), Levin Vaas (2) und Maximilian Probst für die Tore verantwortlich zeichneten. Deutlich stärker war der zweiten Gegner, der Nürnberger HTC 3. Zur Pause lagen die 48er mit 0:3 im Rückstand, doch kämpften sie sich nach dem Seitenwechsel zurück ins Spiel. Zwei Treffer von Elias Wiedemann brachten Schwabach noch auf 2:3 heran, aber dies war dann auch der Endstand. Ein spannendes und ausgeglichenes Match lieferten sich die 48er zum Abschluss mit dem NHTC 2. Nach guten Chancen auf beiden Seiten sorgte Maximilian Probst in der 19. Minute für das 1:0. Diesen Vorsprung verteidigten die Turner bis zum Schlusspfiff.

In Erlangen war am Sonntag die weibliche Jugend B zu Gast und brachte eine erfreuliche Punkteausbeute mit nach Hause. Im ersten Spiel setzte der Nürnberger HTC die 48erinnen durchwegs schwer unter Druck, doch durch eine sehr gute Defensivleistung der ganzen Mannschaft gelang es, den eigenen Kasten sauber zu halten. Drei Konterchancen vergaben die Schwabacherinnen ihrerseits. Als man sich schon mit dem torlosen Remis abfinden wollte, konnten die Turnerinnen kurz vor Schluss doch noch eine Ecke zum glücklichen und wichtigen 1:0-Sieg verwandeln. Das Spiel gegen den TB Erlangen war weitgehend ausgeglichen, doch merkte man den 48erinnen mit zunehmender Spielzeit an, dass das erste Spiel viel Kraft gekostet hatte. Durch einen taktisch geschickten Spielzug ging Schwabach zwar mit 1:0 in Führung, musste jedoch schon im Gegenzug nach einer Kurzen Ecke den Ausgleich hinnehmen. Weitere Chancen brachten nichts ein, weil entweder der Pfosten oder die gegnerische Torhüterin im Weg war. So blieb es bis zum Schluss beim 1:1-Unentschieden.

Die Mädchen A starteten am Samstag in der Jahnhalle sehr erfolgreich in die Punktspielrunde. Mit viel Druck und Tempo starteten sie in die Partie gegen den HC Schweinfurt und überrumpelten die Gegnerinnen regelrecht. Gleich in der ersten Minute konnte Sofia Herzog einen schnellen Angriff über rechts zum 1:0 abschließen. Auch in der Folge ließen die 48erinnen nichts anbrennen und konnten ihre Angriffe effektiv abschließen, so dass es zur Halbzeit 6:0 stand. In der zweiten Hälfte ließen die 48erinnen etwas nach, so dass Schweinfurt besser ins Spiel finden konnte. Folgerichtig konnte der Gast den 1:6-Anschlusstreffer erzielen. Dies war zugleich das Endergebnis, da Schwabach seine weiteren Chancen nicht mehr verwerten konnte. Auch gegen den Nürnberger HTC starteten die Mädels mit viel Druck und Spannung und konnten wiederum nach nur einer Minute in Führung gehen. Zwar reagierte der NHTC engagierter auf die Schwabacher Offensive, jedoch ließen die 48erinnen sich davon nicht beirren und brachten viele Angriffe vor das gegnerische Tor und belohnten sich auch für das gute Spiel mit Toren, so dass sie schon zur Pause 4:0 führten. Auf den Taktikwechsel des Gastes nach dem Seitenwechsel reagierten die Turnerinnen geschickt, standen hinter weiter stabil und konnten vorne sogar noch zwei Treffer zum 6:0-Endstand markieren. Die Tore an diesem Spieltag erzielten Christin Schöne (5), Emelie Hass (4), Sofia Herzog (2) und Jaqueline Weber. 

Heimrecht in der Hochederhalle hatten am Sonntag die Mädchen B 1. Der erste Gegner, de HG Nürnberg, war gleich ein harter Brocken, hatte man doch im Feld hoch verloren. Die 48erinnen waren dementsprechend nervös und fanden nur schwer ins Spiel. Der Gegner hingegen machte Druck und führte zur Pause verdient mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel agierten die 48erinnen konzentrierter und ideenreicher und konnten sich nun mehr und mehr befreien. Hinten zeigte man eine gute, disziplinierte Abwehrleistung, so dass man keinen Gegentreffer mehr hinnehmen musste. So blieb es beim respektablen 0:2. Gegen die Spvgg Greuther Fürth knüpften die 48erinnen hier an und gingen gegen den laufstarken Gegner schon nach wenigen Minuten in Führung. Das verlieh Selbstvertrauen und die Schwabacher Mädchen dominierten die Partie mit viel Spielfreude. Schöne Kombinationen führten noch vor der Pause zu zwei weiteren Treffern. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Fürth eine kleine Unaufmerksamkeit zum Anschlusstreffer nutzen, doch noch in derselben Minute stellte Schwabach nach einem Konter den alten Abstand wieder her. Dieses 4:1 war zugleich auch schon der Endstand.

Starke kämpferische Leistungen zeigten die Knaben B 1 am Sonntag in Schweinfurt. In den beiden Partien gegen den Marktbreiter HC und den HTC Würzburg konnten die 48er auch jeweils in Führung gehen. Leider leisteten sie sich aber auch beide Male einen unglücklichen Leichtsinnsfehler, durch die die Gegner noch ausgleichen konnten. So endeten beide Spiele 1:1 unentschieden.

In der Jahnhalle fand am Samstag ein Verbandsligaspieltag der Mädchen C statt, an dem gleich zwei Schwabacher Teams teilnahmen. Leider gab es für diese in vier Spielen keinen Grund, einen Punktgewinn zu bejubeln. Schwabach 3 verlor gegen den Nürnberger HTC 3 mit 1:2 und gegen den TB Erlangen 2 mit 0:3, während sich Schwabach 4 den Nürnbergerinnen mit 0:4 und den SF Großgründlach 1 mit 0:1 geschlagen geben musste.

Die Mädchen D 2 hatten am Sonntag in Marktbreit bereits ihren zweiten Spieltag, bei dem schöne Fortschritte deutlich wurden. Gegen den Marktbreiter HC 1 erspielte man sich viele Chancen, die dabei erzielten Tore zählten aber bis auf eines nicht, da die Halle in Marktbreit andere Maße hat und die Schüsse daher als „außerhalb“ galten. Dagegen konnte Marktbreit noch kurz vor Schluss den glücklichen 1:1-Ausgleich erzielen. Gegen die zweite Mannschaft der Unterfranken hatte man schon mehr Zielwasser getrunken (bzw. sich an die Halle gewöhnt) und gewann sicher mit 3:0. So richtig in Fahrt bezwangen die Schwabacher Mädchen letztlich auch die Bayreuther TS mit 4:0 und zeigten dabei schon gute Spielzüge nach vorne.  

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei