TV 48 Schwabach

Siege für Damen und Herren (Bericht 24./25.09.16)

            SCHWABACH (ws) – Während die beiden Oberligateams der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende ihre Spiele siegreich gestalten konnten, waren die Jugendteams, die sich mit südbayerischen Mannschaften messen mussten, weitgehend chancenlos.

            Zu ihrem ersten Saisonspiel bei der Spielgemeinschaft TSG Pasing/TuS Obermenzing mussten die Damen am Samstag ohne ihren Trainer Florian Gebhard anreisen, da dieser parallel selbst bei den Herren spielte. Die 48erinnen ließen sich davon jedoch nicht beirren und dominierten das Spiel von Beginn an. Schon in der sechsten Minute konnte Tea Damjanovic mit einer sehenswerten argentinischen Rückhand das 1:0 erzielen. Schwabach hielt den Druck hoch und erkämpfte sich in der 19. Minute eine Strafecke, die Victoria Vockentanz zum 2:0 verwandelte. Die Dominanz der Turnerinnen hielt bis zum Ende der ersten Halbzeit an, und kurz vor der Pause war es erneut Tea Damjanovic, die mit einem Nachschuss nach einer Kurzen Ecke auf 3:0 erhöhte.

            Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener. Nun kamen auch die Gastgeberinnen einige Male in den Schwabacher Schusskreis, wurden dort aber stets von der guten Abwehrreihe gestoppt. Lediglich kurz vor dem Schlusspfiff bekamen die Münchnerinnen eine Strafecke zugesprochen, die in höchster Not erst auf der Linie abgewehrt werden konnte. Auf der anderen Seite waren freilich auch die Schwabacher Stürmerinnen nicht mehr erfolgreich, so dass der 3:0-Halbzeitstand auch zugleich den Endstand darstellte.

            Nach den zwei Auftaktsiegen hatten die 1. Herren den Aufsteiger Marktbreiter HC, der am Sonntag an der Jahnstraße zu Gast war, wohl unterschätzt. Jedenfalls fehlten den 48ern gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste die richtige Einstellung und der Einsatzwille. Die Taktik der Unterfranken, aus der massiven Deckung heraus mit langen Bällen auf Konter zu setzen, ging in der 15. Minute voll auf, als sie auf diese Weise die 1:0-Führung erzielen konnten. Erst nach und nach kamen die 48er besser ins Spiel und agierten druckvoller. Lange Zeit fand man aber kein Durchkommen durch die Marktbreiter Abwehrreihen. Erst kurz vor der Pause konnte Nils Hitzinger eine Eckenvariante zum 1:1-Ausgleich nutzen.

Nach dem Seitenwechsel machten die Schwabacher weiter Druck und verteidigten gegen die Markbreiter Konter auch geschickter. Lange musste man aber auf das erlösende Tor warten. Schließlich war es Benedikt Runte, der die Kugel mit einem schönen Schuss im Marktbreiter Tor unterbrachte und damit den 2:1-Sieg sicherstellte. Als einziges Team, das bereits drei Spiele bestritten hat, führen die Schwabacher die Bayernligatabelle im Moment klar an.

            Chancenlos war die 2. Herrenmannschaft am Samstag beim HC Schweinfurt. Mit einem Mann in Unterzahl und zwei gelernten Torhütern als Feldspieler hatte man den Gastgebern wenig entgegenzusetzen. Die sehr aggressiven Unterfranken dominierten das gesamte Spiel hindurch und fuhren einen klaren, hohen 10:0-Erfolg ein.

            Die männliche Jugend B musste bei der Bayerischen Meisterschaft in München die Überlegenheit der drei anderen startenden Teams neidlos anerkennen. Im Halbfinale trafen die 48er auf den südbayerischen Meister Münchner SC und konnten gegen den klaren Favoriten eine knappe halbe Stunde noch recht gut mithalten. In der 19. Minute gingen die Jungs aus der Landeshauptstadt erwartungsgemäß in Führung. Ein Münchner Doppelschlag sechs Minuten vor der Pause brachte bereits die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel löste sich das Mannschaftsspiel der Schwabacher auf, bei denen jetzt auch deutlich wurde, dass die Fitness nicht für eine komplette Spielzeit auf dem hohen Niveau ausreichte. In der 45. und 50. Minute erhöhte der MSC auf 5:0, ehe Tim Distler nach einem Doppelpass mit Tobias Haag der erste Schwabacher Treffer gelang. Es folgten rasch nacheinander drei weitere Münchner Treffer, ehe Raffael Grimm noch ein Tor zum 2:8-Endstand gelang.

            Im Spiel um Platz drei ging es am Sonntag gegen den TuS Obermenzing, der sein Halbfinale im Penaltyschießen gegen die HG Nürnberg verloren hatte. Im Vergleich zur zweiten Halbzeit des Vortages zeigten sich die 48er wieder deutlich disziplinierter und kämpferischer, konnten aber in der Defensive dem Druck des Gegners trotzdem ein ums andere Mal nicht standhalten, so dass man wieder mit einem 0:3-Rückstand in die Pause ging. Diesmal reichten die Kräfte nach dem Seitenwechsel noch für 25 Minuten, in denen es beim Pausenstand blieb. In den letzten zehn Minuten waren die Turner dann jedoch stehend k.o. und fingen sich noch vier Treffen zum 0:7-Endstand ein. Bayerischer Meister wurde nach einem spannenden Finale die HG Nürnberg, die einen 0:2-Rückstand noch in einem 4:3-Erfolg über den MSC umdrehte.

Es spielten: Christopher Rath, Julian Braun, Matteo Drozynski, Maximilian Probst, Jan Distler, Jakob Schmidt, Elias Wiedemann, Betreuerin Susanne Distler, Rafael Grimm, Tobias Haag, Levin Vaas, Maximilian Humpenöder, Patrick Braun, Sebastian Goos, Tobias Probst, Tim Distler,Marco Haeckel, Johannes Stunzendörfer, Moritz Kosmann; Trainer Rolf Gebhardt.

Nicht viel anders als den vier Jahre älteren Kameraden erging es den Knaben B bei der Zwischenrunde zur Bayerischen Meisterschaft bei der HG Nürnberg. Im Halbfinale am Samstag gegen den TuS Obermenzing zeigten die Turner eine großartige kämpferische Leistung und erzielten nach langem Rückstand kurz vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich zum 1:1. Das fällige Penaltyschießen verlor man dann jedoch mit 0:3. Damit war der Traum von der Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft bereits ausgeträumt war. Am Sonntag traf man im Spiel um Platz drei auf den ESV München und musste dabei mit 0:6 eine deutliche Niederlage einstecken, die man sich vor allem durch eine recht nachlässige Leistung in der ersten Halbzeit einhandelte. Im Oktober werden die 48er noch bei Pokalmeisterschaft antreten.

            Beim Verbandsligaspieltag der Mädchen C auf eigenem Platz waren am Samstag so viele Mädchen da, dass man kurzfristig neben Schwabach 2 auch Schwabach 3 antreten ließ. Dabei war die dritte Mannschaft mit zwei Unentschieden gegen die Spvgg Greuther Fürth 1 und 2 (1:1 bzw. 0:0) und einem 1:0-Sieg gegen die Bayreuther TS 1 um einiges erfolgreicher als Team 2. Dieses besiegte Fürth 2 zwar mit 2:0, musste sich aber Fürth 1 mit 0:2 und Bayreuth mit 0:1 geschlagen geben.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei