TV 48 Schwabach

Knappe Niederlage der Damen bei Wacker

SCHWABACH (ws) – Nicht ganz geklappt hat es für die Bayernligadamen der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Samstag mit dem geplanten Ärgern des Tabellenführers. Die 48erinnen mussten sich beim HC Wacker München knapp mit 1:2 geschlagen geben.

In den ersten Minuten der Partie kamen die Turnerinnen trotz einer defensiven Grundeinstellung immer wieder gefährlich vor das Münchner Tor. Folgerichtig ging man in der elften Minute in Führung, als Paula Brandl einen sehenswerten Alleingang erfolgreich abschloss. In der Folgezeit hatte man bei mehreren Kurzen Ecken sogar die Chance, die Führung auszubauen, konnte diese jedoch allesamt nicht nutzen. In der 18. Minute fiel aus einem Gewühl im Schwabacher Schusskreis heraus im Nachschuss der Ausgleich für Wacker. Bei diesem 1:1 blieb es bis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte München den Druck auf das Schwabacher Tor, so dass die 48erinnen nur noch selten aus der eigenen Hälfte herauskamen und sich kaum eine echte Torchance mehr erspielen konnten. Nach einem Schwabacher Abwehrfehler konnte Wacker in der 54. Minute in Führung gehen. Der einzige viel versprechende Konter der Turnerinnen führte kurz darauf leider nicht zum Ziel. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeberinnen noch einige gute Möglichkeiten, die jedoch von Schwabachs Torfrau Emily Campbell zunichte gemacht wurden. So blieb es bis zum Schluss beim 2:1 für München.
            Am Sonntagmittag hatte die 2. Herrenmannschaft den Nürnberger HTC 3 zu Gast. Gleich in der Anfangsphase konnten die 48er, obwohl sie einen Spieler weniger auf den Platz hatten, durch einen gut ausgespielten Konter in Führung gehen; Vollstrecker war dabei Niklas Gruner. Das 1:0 war zugleich der Pausenstand. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Erneut führte ein früher Angriff zu einem Schwabacher Tor. Schütze war diesmal Marius Bergmann. Dem Gast fiel in der weiteren Spielzeit kein Mittel gegen die Schwabacher Defensive ein, so dass das 2:0 bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Die B-Mädchen starteten in ihr Heimspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth am Sonntagmorgen konzentriert, konnten ihre ersten Chancen aber nicht verwerten. Bei einem Konter fing man sich dagegen das 0:1 ein. Doch schon zwei Minuten später konnte Celina Loy auf Zuspiel von Sarah Hoffmann nach einer Kurzen Ecke ausgleichen. Die 48erinnen drückte nun aufs Fürther Tor, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten, wobei Nele d’Angelo zweimal in aussichtsreicher Position scheiterte. Stattdessen kassierte man bei einem Konter das 1:2. Nach dem Seitenwechsel konnten die Turnermädchen zunächst durch zwei Treffer von Celina Loy die Partie zum 3:2 drehen. Zahlreiche weitere Möglichkeiten wurden aber vergeben. Dies rächte sich, als Fürth sechs Minuten vor dem Ende durch einen weiteren Konter ausglich. Da nützte auch eine Schlussoffensive nichts mehr, es blieb beim 3:3-Remis.

Das ursprünglich für Samstag angesetzte Spiel der Knaben A bei den SF Großgründlach wurde wegen der Fahrt der B-Knaben nach Osternienburg (s.u.) verschoben, weil ohne die Hilfe der Jüngeren keine vollständige Mannschaft auflaufen kann. Es wird nun am Donnerstagabend nachgeholt.

Knaben B und Knaben C waren am Wochenende auf einem Turnier beim HC Osternienburg, wobei die Veranstaltung im „Hockey-Dorf“ in Sachsen-Anhalt auch der Förderung des Teamzusammenhaltes dienen sollte. Die B-Knaben überzeugten in ihrem ersten Spiel gegen den Cöthener HC durch einen klaren Spielaufbau und gutes Zusammenspiel und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Kurz vor Schluss fing man sich zwar noch durch eine Unachtsamkeit das 1:2, doch war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Auch gegen den Gastgeber spielten die 48er stark, zeigten sehr gelungene Aktionen über die Flügel und einen richtigen Torriecher. Am Ende stand es – auch in der Höhe verdient – 5:0. Der letzte Gegner am Samstag, der Freiberger HC, setzte drei zu alte Spieler ein. Trotzdem war es eigentlich eine Partie auf Augenhöhe, auch wenn man den 48ern den langen Tag anmerkte. Am Ende ging ihnen die Luft aus, so dass die Partie mit 0:2 verloren ging. Am Sonntagmorgen waren die Schwabacher wieder fit, was der Gegner aus Celle zu spüren bekam. Einige schöne Einzelleistungen führten zu guten Chancen und insgesamt vier Treffern, ohne dass man ein Gegentor kassierte. Insgesamt ergab das Platz zwei in der Endabrechnung, wobei nur das schlechtere Torverhältnis die 48er vom Pokal trennte. Abschließend machte man außerhalb der Wertung noch ein Trainingsspiel gegen Osternienburg, das 0:0 unentschieden endete.

Bei den Knaben C hatten leider zwei der angekündigten Teams abgesagt, so dass der Spielplan geädert werden musste. Die Schwabacher, die mit neun Spielern angereist waren, gerieten im ersten Spiel gegen den Cöthener HC 2 trotz eines starken Beginns aufgrund einer Unachtsamkeit in Rückstand. Der große Kampfgeist wurde danach immerhin noch mit dem 1:1-Ausgleich belohnt. Gegen den Osternienburger HC konnte sich einzig der Schwabacher Torwart auszeichnen, während von seinen Mitspielern wenig zu sehen war. Folge war eine klare 0:4-Niederlage. Deutlich verbessert zeigten sich die Turnerbuben am Sonntagmorgen gegen den Cöthener HC 1, der seinerseits den Gastgeber besiegt hatte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man gegen den Favoriten mithalten, geriet jedoch durch eine Unachtsamkeit in Rückstand. Fast, aber eben auch nur fast, hätte es am Ende noch für den Ausgleich gereicht. Eigntlich nur im Mittelfeld spielte sich die Partie gegen Torgau ab, in der die Turner insgesamt ebenfalls eine gute Leistung ablieferten. Jede Seite hatte nur einen Torschuss, der jeweils auch sein Ziel traf, so dass man sich 1:1 unentschieden trennte. Am Ende belegte der TV 1848 zwar nur Rang vier, aber man ist um viele Erfahrungen reicher und hatte jede Menge Spaß.

Die Mädchen C und Mädchen D nahmen am Red Sox Cup des Nürnberger HTC teil. In den Gruppenspielen kamen die Mädchen C zu zwei Siegen, und zwar gegen den Münchner SC mit 3:1 und gegen die HG Nürnberg mit 2:0. Dagegen standen drei Niederlagen: Gegen Wien und den ASV München gab es jeweils ein deutliches 0:5, das knappe 1:2 gegen den NHTC 2 war zum Teil auch unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen zu verdanken. Als Fünftplatzierter in der Gruppe spielte man in der Endrunde um die Plätze neun bis zwölf. Dabei gelang am Sonntag zunächst ein 1:0 gegen den Sechsten der anderen Gruppe, den HCL RW München. Nach einem hart umkämpften weiteren 1:0-Erfolg gegen den NHTC 1 hatte man mit Rang neun ein schönes, versöhnliches Ende des Turniers erreicht.

Die Mädchen D starteten gegen einen überlegenen ASV München mit einer 2:5-Niederlage. Es folgten ein 12:0-Kantersieg gegen den NHTC 4 und ein knapper 3:2-Erfolg gegen die HG Nürnberg. Vor dem letzten Samstagspiel hatte man eine sehr lange Pause. Dies führte zu Konzentrationsmängeln gegen den HCL RW München, so dass die Partie trotz Schwabacher Überlegenheit 2:2 unentschieden endete. Am Sonntagmorgen unterlag man dem NHTC 2 und musste sich bei Punkt- und Torgleichheit wegen dieser Niederlage mit Rang drei in der Gruppe hinter dem NHTC 2 begnügen. Das Platzierungsspiel gegen den Münchner SC gewannen die 48erinnen dann klar mit 4:1 und belegten damit den fünften Platz. Auch für die Mädchen gilt, dass neben den sportlichen Ergebnissen das Sammeln von Erfahrungen und die Freude an der Gemeinschaft im Vordergrund standen.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei