TV 48 Schwabach

Damen holen vier Punkte (Bericht 07./08.05.16)

            SCHWABACH (ws) – Bei den Damen der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach gab es am vergangenen Wochenende Grund zur Freude, konnte man aus zwei Spielen doch immerhin vier Punkte holen. Bitter war hingegen die Niederlage der 1. Herren, zumal bei etwas mehr Glück und Geschick zumindest ein Unentschieden möglich gewesen wäre.

            Zu Gast war in der 2. Regionalliga der Herren am Samstagabend auf dem Schwabacher Kunstrasen die Reserve des Bundesligisten Mannheimer HC, ein Team, das vorwiegend aus läuferisch und technisch starken A-Jugendlichen bestand und das mangelnde Erfahrung durch jugendliche Dynamik ausglich. Zu Beginn hatten freilich noch die Schwabacher die Nase vorn und gingen durch Nick Distler in der neunten Minute in Führung, der ein starkes Solo mit der argentinischen Rückhand erfolgreich abschloss. In der Folgephase kamen die Gäste vermehrt zu Möglichkeiten. Zwei Strafecken der Mannheimer blieben ohne Ergebnis, doch in der 19. Minute lenkte ein gegnerischer Stürmer die Kugel nach einem langen Ball in den Schusskreis als Stecher in den Schwabacher Kasten zum Ausgleich. Dieses 1:1 hatte auch zur Pause Bestand.

            Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten die 48er nach einer Unkonzentriertheit in der Abwehr in Rückstand. Nachdem kurz darauf Tim Schmidthammer die Kugel ins Mannheimer Tor bugsiert hatte, jubelte man schon über den Ausgleich, doch die Schiedsrichter gaben den Treffer nicht, weil die Kugel angeblich zuvor mit der falschen Schlägerseite gespielt worden war. Umso unglücklicher traf es sich, dass bereits in der 43. Minute auf der anderen Seite eine Kurze Ecke zum 1:3 einschlug. Die 48er gaben aber keineswegs auf und kämpften wie im gesamten Spiel tapfer weiter. Schon in der 48. Minute verkürzte Alexander Rath auch auf 2:3. Sieben Minuten später hatte Christian Leberl bei einem Siebenmeter die Ausgleichschance, nachdem zuvor ein Schwabacher Angreifer nur mit einem Stockfoul gestoppt hatte werden können. Leider zielte Leberl daneben. Stattdessen sorgte eine weitere Kurze Ecke in der 60. Minute für die Entscheidung, das 4:2 für Mannheim, das zugleich auch den Endstand bedeutete. Durch diese Niederlage ist der TV 1848 wieder auf den letzten Platz abgerutscht.

            Ein Doppelwochenende zuhause hatte die Damenmannschaft zu bestreiten. Am Samstag gab zunächst der TB Erlangen seine Visitenkarte an der Gutenbergstraße ab. In den Anfangsminuten überrumpelten die Gäste die 48erinnen und gingen bereits in der zweiten Minute in Führung, als die die Kugel aus einem Gewühl im Schusskreis heraus den Weg ins Schwabacher Tor fand. Nach fünf Minuten hatten sich die Turnerinnen gefangen und bekamen ihre erste Kurze Ecke, die jedoch abgewehrt wurde. Zwei Minuten später hatten die Schwabacherinnen nach einem Konter die große Chance zum Ausgleich, doch wollte der Ball auch bei mehreren Versuchen nicht über die Torlinie. Drei Minuten später war es dann aber soweit: Victoria Vockentanz verwandelte eine Strafecke zum 1:1. In der Folgezeit dominierte der TV 1848 das Spielgeschehen zwischen den Kreisen, kam aber zu keinem Abschluss. Erst in der 33. Minute hatte Stefanie Bauer die Führung auf dem Schläger, schoss jedoch haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Unglücklicherweise kassierte man fast im Gegenzug das 1:2: Julia Pfeiffer rutschte aus, eine Erlanger Spielerin schnappte sich den Ball und man geriet kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand.

            Nach dem Seitenwechsel gehörten die ersten Minuten wieder den Gästen, als Schwabach mental noch nicht recht auf dem Platz zu sein schien. Die Kugel fand auch den Weg ins Schwabacher Tor, der Treffer war jedoch irregulär. In der 39. Minute lief Stefanie Bauer nach einem Konter allein auf das Erlanger Tor zu, umspielte auch die Torhüterin, verlor dann jedoch die Kugel. So musste man bis zur 52. Minute warten, ehe Jessica Streb im Nachschuss bei einer Strafecke den 2:2-Ausgleich markierte. Zwei Minuten später brachte Hannah Brandl mit einem Gewaltschuss vom Schusskreisrand Schwabach erstmals in Führung. Zwei Minuten Unterzahl wegen einer grünen Karte gegen Victoria Vockentanz überstanden die 48erinnen unbeschadet und in der 62. Minute konnte Pauls Brandl bei einer Kurzen Ecke auf der Linie klären. Fünf Minuten später jedoch verteidigte man ungeschickt und fing sich noch den Ausgleich zum 3:3-Endstand ein.

            Fehlten in diesem Spiel noch Cleverness und Durchsetzungsvermögen, um einen Dreier zu machen, so konnten diese Defizite am Sonntag gegen den HCL Rot-Weiß München minimiert werden. Freilich hatten in der Anfangsphase die Gäste die ersten beiden guten Chancen, ehe Schwabach besser ins Spiel kam. In der zehnten Minute erkämpfte sich Lisa Hertrich die Kugel, spielte zwei Gegnerinnen aus und bediente Stefanie Bauer, die sich mit dem 1:0 bedankte. Die erste Schwabacher Ecke in der 14. Minute brachte nichts ein. Für das 2:0 in der 23. Minute durch einen Stecher nach Vorlage von Julia Pfeiffer sorgte mit Christine Schleicher die Spielerin, die durch ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der Mannschaft im gesamten Spiel auffiel. Nur zwei Minuten später gelang den Gästen bei einem Konter der Anschlusstreffer. Mit dem 2:1 ging man auch in die Kabinen.

            Zwei Minuten nach Wiederanpfiff bediente Stefanie Bauer nach einem schönen Solo Christine Schleicher, die jedoch diesmal das Tor nicht traf. In der 42. Minute war es aber soweit: Stefanie Bauers Schuss wurde von der Münchner Torhüterin zwar abgewehrt, doch Christina Krick schnappte sich den Abpraller und bediente Paula Brandl, die keine Schwierigkeiten hatte, zum 3:1 einzulochen. Nur drei Minuten später erhöhte Jessica Streb nach einer blitzschnellen Reaktion im Schusskreis auf 4:1. Nur sechs Minuten später sorgte Victoria Vockentanz mit einem Flachschuss bei der dritten Strafecke für die endgültige Entscheidung. Die konditionell angeschlagenen Gäste versuchten zwar in der letzten Viertelstunde noch, mit langen Bällen vors Schwabacher Tor zu kommen, wurden aber jeweils rechtzeitig abgefangen. Die 48erinnen konnten den Münchnerinnen ihr Spiel aufdrängen und erarbeiteten sich noch weitere gute Chancen, die jedoch vergeben wurden, so dass es beim 5:1 blieb. Mit den vier Punkten rückte Schwabach in der Tabelle auf Rang fünf vor.

Die 2. Herren hatten am Sonntagnachmittag den HTC Würzburg 2 zu Gast. In einem kämpferisch durchwachsenen Spiel waren die Gäste in der ersten Halbzeit im Vorteil und führten zur Pause mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel konnte Schwabach die Partie jedoch drehen: Mit zwei schönen Treffern brachte Daniel d’Angelo seine Mannschaft nicht unverdient auf die Siegerstraße. Mit dem 2:1-Erfolg sind die 48er ihrem Ziel, in der Verbandsliga die Endrunde der ersten vier zu erreichen, ein gutes Stück näher gekommen.

Die weibliche Jugend B trat am Sonntag zuhause gegen den HC Schweinfurt an und konnte gleich nach fünf Minuten nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen durch Emelie Haas in Führung gehen. Die Versuche, diese Führung auszubauen, scheiterten jedoch. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, doch in die Pause ging man mit dem 1:0 für Schwabach. Auch nach dem Seitenwechsel war Schweinfurt tonangebend, aber lange Zeit schafften es Torhüterin Viktoria Kifmann und ihre Vorderleute, den Kasten sauber zu halten. Doch Mitte der zweiten Halbzeit drehten die Mädchen aus Unterfranken die Partie durch zwei Treffer. Da die Schwabacher Schlussoffensive nichts mehr einbrachte, blieb es bei der recht unglücklichen 1:2-Niederlage.

Ein Spiel auf hohem Niveau lieferten sich am Sonntag die männlichen B-Jugendlichen des TV 1848 und des Nürnberger HTC. Die Turner gingen gleich nach zwei Minuten bei ihrem ersten Angriff in Führung (Rafael Grimm). Schon zwei Minuten später gelang den Nürnbergern der Ausgleich. In der 22. Minute ging der NHTC mit 2:1 in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff konnte Tim Distler für den TV 1848 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Jungs von der Noris deutlich mehr vom Spiel, konnten ihre guten Chancen aber nicht nutzen. Auf der anderen Seite erspielte sich auch Schwabach ein paar gute Möglichkeiten, schlug jedoch auch kein Kapital daraus, so dass es bis zum Ende beim 2:2-Remis blieb.

Zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten hatte das Gastspiel der Mädchen A am Samstag beim HTC Würzburg. Die 48erinnen starteten voller Elan und gingen schon nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause spielte sich die Partie weit überwiegend in der Würzburger Hälfte ab, die 48erinnen konnten jedoch ihre weiteren Torchancen und auch zwei Strafecken nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel wandelte sich das Bild, nun standen plötzlich die Turnerinnen unter Druck und konnten einige schöne Würzburger Angriffe nur mit Glück abwehren. Am Ende durfte man sich glücklich schätzen, das 1:0 über die Runden gebracht zu haben.

Ganz offensichtlich unterschätzt hatten die Knaben A ihren Gastgeber am Samstag, den HC Marktbreit. So wurden sie von den Gastgebern in der ersten Halbzeit überrascht und sogar ein wenig überrumpelt, so dass sie zur Pause mit 1:3 hinten lagen. Erst in der zweiten Halbzeit bekamen die Turner Spiel und Gegner in den Griff und kamen am Ende noch zu einem 6:4-Erfolg. Die Schwabacher Tore erzielten dabei Patrick Braun (3), Levin Vaas (2) und Philipp Löser.

Eine sehr starke Leistung zeigten die Knaben B am Sonntag zuhause gegen den HC Schweinfurt. Aus einer starken Defensive heraus erspielten sie sich viele gute Chancen und fuhren am Ende mit einem verdienten 2:1 ihren ersten Saisonsieg ein.

Der Auftritt der Mädchen D 1 am Samstag in Nürnberg war fast so traumhaft wie das Wetter. Gegen die HG Nürnberg gewannen die Mädels mit 1:0 und gegen den TB Erlangen 1 und 2 mit 2:1 und 5:0. Lediglich gegen den Nürnberger HTC reichte es nur zu einem torlosen Unentschieden, wobei die Schwabacher Mädchen auch in diesem Spiel überlegen waren.

Fünf der sechs Spieler, die am Samstag in Nürnberg bei den Knaben D 2 im Einsatz waren, machten ihr allererstes Pflichtspiel und schlugen sich dabei erfreulich gut. Zwar musste man sich dem Nürnberger HTC 3 und 4 jeweils knapp geschlagen geben (1:2 und 2:3), doch konnte man mit dem 2:0 gegen die HG Nürnberg immerhin auch einen Sieg einfahren.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei