TV 48 Schwabach

Bilanz der Vorbereitungsturniere (Bericht 09./10.04.16)

            SCHWABACH (ws) – Von Vorbereitungsturnieren auf die Feldpunkterunde war das vergangene Wochenende bei der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach geprägt.

            Die Herren waren beim SSV Ulm 1846 zu Gast. Die Spiele dauerten jeweils nur eine Halbzeit. Erster Gegner der Turner war das Team aus dem tschechischen Pilsen, das energisch und körperbetont spielte. Die 48er ihrerseits gingen recht unkonzentriert zu Werke und kamen auch mit dem Platz nicht gut zurecht. So gerieten sie schon nach acht Minuten in Rückstand und hatten auch nichts mehr entgegenzusetzen, als Pilsen fünf Minuten vor Schluss zum 2:0-Endstand erhöhte. Gegen die Spvgg Greuther Fürth klappte es für Schwabach schon deutlich besser, was auch daran lag, dass der Gegner mehr Raum zur Spielentfaltung ließ. So konnte man diese Partie deutlich für sich entscheiden: Zwei Treffer von Christian Leberl, ein wunderschöner Stecher von Jan-Lasse Sappelt sowie ein Eckentreffer von Nick Distler brachten den 4:0-Endstand.

            Auch in der Partie am Sonntagmorgen gegen den Gastgeber waren die 48er überlegen, agierten jedoch zeitweise zu unkonzentriert. Zwar ging man durch Tim Schmidthammer in der 14. Minute in Führung, konnte jedoch in der Folge klarste Torchancen nicht nutzen und fing sich kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleichstreffer ein. Zum Abschluss ging es noch einmal gegen Fürth. Man merkte den 48ern nun einen deutlichen Kräfteverschleiß an, der sich auch in vielen kleinen Fehlern niederschlug. Zwar war man insgesamt spielüberlegen und ging auch durch Johannes Vydra in Führung, musste jedoch wieder fünf Minuten vor Schluss den Treffer zum 1:1-Endstand hinnehmen. Insgesamt muss man also eine durchwachsene Bilanz ziehen; es bleibt für die Punktspiele noch einiges zu tun.

            Obwohl sie ohne Auswechselspielerin zum Turnier nach Bietigheim gefahren waren, kehrten die Mädchen A als Turniersieger von dort zurück. Die Schwabacherinnen kombinierten in allen Spielen sehr gut und waren immer überlegen, auch wenn sie das nur zum Teil in Torerfolge umsetzen konnten. In den Gruppenspielen gab es gegen den HC Suebia Aalen einen 2:1-Erfolg und gegen den HC Heidenheim einen 3:0-Sieg. Als Gruppensieger traf man sodann im Halbfinale auf den HC Wacker München, den Zweiten der anderen Gruppe. Obwohl sich auch diese Partie weitgehend in der gegnerischen Hälfte abspielte, gelang es den 48erinnen in der regulären Spielzeit nicht, eine ihrer zahlreichen Chancen zu verwerten oder eine Strafecke zu nutzen. So musste man nach einen 0:0-Endstand ins Siebenmeterschießen, das mit drei Schützinnen auf jeder Seite ausgetragen wurde. Dieses konnten die 48erinnen souverän mit 2:0 für sich entscheiden und zogen so in das Endspiel gegen den Gastgeber Bietigheim ein. Hier klappte es auch mit dem Toreschießen besser und man ging als verdienter 4:0-Sieger vom Platz, was zugleich den Turniersieg bedeutete.

            Die Mädchen B nahmen am Drumbo-Cup des TB Erlangen teil. Für viele junge Aktive waren es die ersten Spiele auf dem ¾-Feld. Die Auftaktpartie am Samstag gegen die Spvgg Greuther Fürth war ausgeglichen; gerechterweise trennte man sich nach einer ordentlichen Vorstellung 1:1 unentschieden, wobei Celina Loy das Tor für Schwabach schoss. Im zweiten Spiel gegen Bonn waren die Mädchen schon besser auf das Spielfeld eingestellt. Eine Viertelstunde lang dominierte man das Spiel, doch leider klappte es mit dem Abschluss nicht: Celina Loy, Lenja Horstmann und Katharina Luxenburger scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. Die ausgelassenen Chancen rächten sich in der Schlussphase, als der Gegner zweimal vor das Schwabacher Tor kam und dabei zwei Treffer erzielte. Glücklich war hingegen der Punktgewinn gegen SAFO Frankfurt. Die Hessinnen waren spielüberlegen und führten verdient mit 1:0. Doch in der letzten Spielminute gelang Celina Loy nach einem schönen Solo mit einem beherzten Torschuss noch der Ausgleich.

            Im letzen Gruppenspiel am Sonntagmorgen gegen Aalen wollte man sich mit einem Sieg für das Halbfinale qualifizieren. Das Spiel lief zwar praktisch ausschließlich auf das Tor der Schwäbinnen, doch wie schon am Samstag gegen Bonn konnte man keine der zahlreichen Chancen verwerten; so musste man sich mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Also reichte es nicht für das Semifinale und man bestritt ein letztes Platzierungsspiel gegen den Gastgeber. Hier platzte nun auch der Knoten im Angriff und durch drei Treffer von Celina Loy und ein Tor von Greta Kroth kam man doch noch zum ersten Sieg im Turnier.

            Ein gemeinsamer Trainingstag auf heimischem Platz mit dem TB Erlangen war die einzige Vorbereitung auf die Punktspiele bei der männlichen Jugend B. Am Sonntag traten die Teams zweimal gegeneinander an, wobei allerdings nur die Partie am Vormittag gute Aufschlüsse für die weitere Trainingsarbeit gab, da der Gast am Nachmittag nicht mehr vollzählig antreten und deshalb auch nicht richtig gegenhalten konnte. Gab es im ersten Spiel ein knappes, aber verdientes 4:2 für Schwabach, so geriet die Nachmittagspartie mit 14:1 zum Schützenfest.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei