TV 48 Schwabach

Erste Vorbereitungsspiele auf dem Feld (06.04.16)

            SCHWABACH (ws) – In der Übergangszeit von der Hallen- zur Feldsaison nutzen im Moment einige Mannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach Freundschaftsturniere zur Überprüfung ihrer Form.

            Am vergangenen Wochenende waren die weibliche Jugend B und die Mädchen A Gastgeber auf dem Platz an der Jahnstraße. Bei den älteren Mädchen spielten der TB Erlangen, die TG Frankenthal und die Turnerinnen je zweimal gegeneinander. Dem Auftaktspiel am Samstag sah man sehr an, dass die Teams sich neu orientieren müssen, verlief doch manches noch etwas ungeordnet. Dennoch waren auch schöne Spielsituationen zu sehen, wobei jedoch deutlich wurde, dass die Schwabacherinnen noch an ihrem Abwehrverhalten feilen müssen. Dass man trotzdem keinen Treffer kassierte, war den Paraden von Torhüterin Viktoria Kifmann zu verdanken. Durch ein sehenswertes Tor sicherte Selina Straub letzten Endes ihrem Team einen 1:0-Erfolg. Spielerisch war die Partie gegen Frankenthal eigentlich besser, doch gelang dem TV 1848 dabei kein Treffer. Diesmal machte es der Gegner besser und sicherte sich einen 1:0-Erfolg.

            Am Sonntag trat man zunächst gegen Frankenthal an. Schwabach spielte wie ausgewechselt und zeigte das schönste Spiel des ganzen Wochenendes. Einziges Manko war die Ausbeute im gegnerischen Schusskreis. So scheiterte man immer wieder an der Frankenthaler Torfrau, oder eine Gegenspielerin konnte die Chance entschärfen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit ging man in Führung, als Sabrina Knappke die Kugel abfing und einen Gegenangriff startete: Sie passte Emelie Haas in den Lauf, die die Kugel vor dem Torwart zu Christin Schöne ablegte, so dass diese die Kugel nur noch in das leere gegnerische Tor schieben musste. Doch gleich im Gegenzug erarbeitete sich Frankenthal eine Kurze Ecke, die zum 1:1-Ausgleich führte, was zugleich der Endstand war. Das letzte Spiel erneut gegen Erlangen war spielerisch ähnlich ungeordnet wie am Vortag. Zudem wirkten beide Mannschaften etwas platt. Schwabach erzielte ein Tor durch Emelie Haas, die in den Ball rutschte, und Erlangen glückte ebenfalls ein Treffer. So endete auch diese Partie 1:1 unentschieden.

            Bei den Mädchen A war nur Kaiserslautern zu Gast, so dass man an beiden Tagen je ein Spiel gegen die Mädchen aus der Pfalz austrug. In beiden Partien zeigte Schwabach eine sehr gute Leistung mit tollen Spielzügen und war vor dem Tor äußerst effektiv; so konnten die 48erinnen beide Spiele klar gewinnen, das erste sogar zweistellig. Was diese Erfolge wert sind, wird sich wohl schon am nächsten Sonntag zeigen, wenn die A-Mädchen beim Bietigheimer HTC zu Gast sind und dort auf den Gastgeber, den SV Böblingen und Heidenheim treffen (Spielzeit jeweils 1x25 Minuten).

            Am Montag bestritt dann ein Mischteam aus 1. und 2. Herren ein Testspiel gegen den Oberligakonkurrenten HG Nürnberg 2. Am Anfang machte das Team noch zu viele kleine Fehler und zeigte zu wenig Härte und Tempo in seinen Aktionen; da auch die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ, geriet man Mitte der ersten Halbzeit nach einem Fehler in der Defensive sogar in Rückstand. Umgekehrt konnte man kurz darauf einen Fehler im Spielaufbau der Gäste ausnützen und durch Johannes Vydra ausgleichen. Nach deutlicher Leistungssteigerung erspielte man sich in der zweiten Halbzeit eine klare Feldüberlegenheit. Trotz zahlreicher Chancen dauerte es noch bis zu 45. Minute, ehe Michael Grünwald sein Team in Führung bringen konnte. Damit war der Bann jedoch gebrochen und Jan-Lasse Sappelt, Johannes Vydra und Tim Schmidthammer (in Kombination mit Nick Distler) erhöhten noch zum 5:1-Endstand. Insgesamt konnte man mit der gezeigten Leistung im ersten Spiel im Freien recht zufrieden sein, in einigen Punkten gibt es aber auch noch deutlichen Verbesserungsbedarf (Tempo, Härte, Deckungsverhalten und vor allem Chancenverwertung).

            Daran können die Herren gleich am kommenden Wochenende arbeiten, wenn sie zusammen mit der Damenmannschaft am Turnier des SSV Ulm 1846 teilnehmen. Sie treffen dort zunächst in der Vorrunde auf den tschechischen Erstligisten Litice Pilsen und anschließend auf den Sieger der Partie Spvgg Greuther Fürth (Oberliga) und TFC Ludwigshafen (2. Regionalliga). Mögliche Konkurrenten am dem Halbfinale sind außerdem die Oberligisten Ulm und Rosenheim sowie Wacker München aus der 2. Regionalliga.

            Bei den Damen gibt es eine Fünfergruppe, in der jeder gegen jeden spielt. Am Samstag stehen Partien gegen die Spvgg Greuther Fürth, den TB Erlangen und den Gastgeber auf dem Programm, am Sonntag geht es gegen den SB Rosenheim, alles Teams, die wie Schwabach in der Oberliga spielen. Die Spielzeit beträgt bei beiden Geschlechtern jeweils 1x35 Minuten.

            Die Mädchen B nehmen am Wochenende am traditionsreichen Drumpo-Cup des TB Erlangen teil. Am Samstag spielt man in der Vorrundengruppe gegen die Spvgg Greuther Fürth, den Bonner THC und Safo Frankfurt, am Sonntagmorgen gegen den HC Suebia Aalen. Danach folgen die Platzierungsspiele. Die männliche Jugend B schließlich bestreitet am Sonntag zwei Freundschaftsspiele gegen den TB Erlangen auf eigenem Platz (10.30 und 14.30 Uhr).

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei