TV 48 Schwabach

1. Herren besiegen den Meister; Jungs auf Platz 3 beim Pokal (Bericht 20./21.02.16)

SCHWABACH (ws) – Mit einem Sieg gegen den Meister und nur knapp hinter ihm schloss die 1. Herrenmannschaft der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende die Hallensaison 2015/16 ab. Die beiden Jungenmannschaften, die am Bayerischen Pokal teilnahmen, kamen jeweils auf den Bronzeplatz.


Zum Saisonabschluss hatten die 1. Herren am Sonntagmittag in der Jahnhalle den Münchner SC 2 zu Gast, der bereits als Aufsteiger feststand. Schwabach spielte aus einer gut gesicherten Defensive heraus und trat von Anfang an engagiert und konzentriert auf. Nach einem Fehler in der Münchner Hintermannschaft brachte Daniel d'Angelo seine Farben in Führung, worauf der Gast jedoch rasch mit dem Ausgleich reagierte. In der Folgezeit hatte Schwabach seine beste Phase. Durch je zwei schön herausgespielte Treffer von Benjamin Gräb und Daniel D'Angelo zogen die 48er bis zur Pause verdientermaßen auf 5:1 davon.
Nach dem Seitenwechsel ließ die Konzentration der Turner jedoch etwas nach und der MSC holte Tor um Tor auf, bis es in der 50. Minute nur noch 5:4 für den TV 1848 stand. Zum Glück konnte Nick Distler wieder zum 6:4 einschießen. Trotz einer zwischenzeitlich doppelten Überzahl wegen Münchner Zeitstrafen gelang es jedoch nicht, diesen Vorsprung wieder auszubauen, so dass es zu einer sehr engen Schlussphase kam. Der Gast ersetzte seinen Torwart durch einen sechsten Feldspieler und kam so in der 59. Minute noch zu seinem fünften Treffer. Mit etwas Glück konnten die 48er das 6:5 dann aber doch noch über die Zeit retten. Aufgrund der starken Rückrunde beendeten die Schwabacher die Oberligasaison so auf Platz drei mit nur einem Punkt Rückstand auf die beiden Erstplatzierten. Mit einer besseren Ausbeute vor Weihnachten wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.
Die 3. Herren erwiesen sich am Samstag bei der Endrunde der 3. Verbandsliga in Nürnberg als Minimalisten bei der Torausbeute und holten dennoch fünf Punkte aus drei Spielen. Zum Auftakt besiegte man den CaM Nürnberg 1 mit 2:0. Es folgten ein 1:1-Remis gegen die HG Nürnberg und ein torloses Unentschieden gegen den Meister TB Erlangen 4. Für die 48er bedeutete das in der Endabrechnung einen erfreulichen zweiten Platz.
Die männliche Jugend B, die als Nord 3 zur Bayerischen Pokalrunde am Sonntag nach Nürnberg reiste, hatte sich dort eigentlich viel vorgenommen, doch fand sie das ganze Turnier hindurch nicht zu ihrer Normalform. Schon in der ersten Partie gegen den HTC Würzburg, den man in der Vorrunde mehrfach geschlagen hatte, geriet man gleich in der ersten Minute in Rückstand. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich fing man sich noch vor der Pause das 1:2 und gleich nach Wiederanpfiff den dritten Würzburger Treffer. Erst in der 23. Minute gelang der Anschlusstreffer und mit einer Energieleistung konnte man das Spiel gegen abbauende Unterfranken in den letzten Minuten noch drehen: Tim Distler, der alle Schwabacher Tore erzielte, war am Ende ein glücklicher 4:3-Erfolg maßgeblich zu verdanken. Nicht besser spielte man gegen den SB DJK Rosenheim, und diesmal blieb das „Schlusswunder" aus. Zwei Siebenmeter wegen Foulspiels konnten die Oberbayern vor der Pause verwandeln, die 48er hatten nur das zwischenzeitliche 1:1 durch Tim Distler entgegenzusetzen. Zwar glich Luca Schneider nach gut fünf Minuten der zweiten Hälfte noch einmal aus, doch Rosenheim entschied durch einen Doppelschlag in der 25./26. Minute zum 4:2-Endstand die Partie für sich.
Lange Zeit recht gut lief das letzte Spiel gegen den HC Wacker München, der nach zwei klaren Siegen schon als Pokalmeister feststand. Nils Hitzinger brachte sein Team durch eine Kurze Ecke in der vierten Minute in Führung, und die Turner konnten diesen Vorsprung eine Viertelstunde lang halten. Nachdem München aber binnen 120 Sekunden die Partie zum 1:3 gedreht hatte, gaben sich die 48er auf und leisteten in den Schlussminuten kaum mehr Widerstand, so dass sie sich am Ende sehr klar mit 1:7 geschlagen geben mussten. Damit reichte es nur für den dritten Platz im Endklassement.
Die Pokalmeisterschaft der Knaben A fand am Samstag in München statt. Im nordbayerischen Derby gegen den HC Schweinfurt waren beide Teams zu Beginn auf Sicherheit bedacht, so dass es zehn Minuten lang kaum Offensivaktionen gab. In der zehnten Minute fingen die Unterfranken einen Schwabacher Konter ab, drehten die Situation und schlossen ihrerseits den Konter zur 1:0-Führung ab. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel körperbetonter. In der 18. Minute führte eine schöne Kombination zum Ausgleich durch Raffael Grimm. Danach vergaben beide Teams jeweils eine Strafecke, ehe eine Minute vor Schluss Patrick Braun nach einem Konter in aussichtsreicher Situation vergab. So blieb es beim insgesamt angemessenen Remis. Großen Druck auf die Schwabacher Abwehr übte von Anfang an der Südmeister HCL Rot-Weiß München aus und erzwang so Fehler; ein Doppelschlag in der 4./5. Minute brachte das 0:2. Vor dem 0:3 bewahrte Torwart Johannes Stünzendörfer sein Team in der siebten Minute, als er einen Münchner Siebenmeter abwehrte. Trotz einer ermahnenden Pausenansprache kam es gleich nach Wiederanpfiff erneut zu zwei verhängnisvollen Abwehrfehlern, die zum 0:4 führten. Die spätere Leistungssteigerung konnten die 48er nicht mehr in Zählbares umsetzen, vielmehr mussten sie froh sein, dass Johannes Stünzendörfer noch zwei Münchner Ecken in der Schlussphase abwehrte.
In der letzten Partie gegen den ESV München geriet man gleich in der ersten Spielminute ins Hintertreffen. Durch eine Kurze Ecke glich Raffael Grimm in der vierten Minute für Schwabach aus. Zwei Fehler in der Schwabacher Hintermannschaft ermöglichten den Jungs aus der Landeshauptstadt jedoch in den letzten Minuten vor der Pause eine 3:1-Führung. Für die zweite Halbzeit hatte man sich einiges vorgenommen und erspielte sich gleich eine gute Chance, die aber knapp vergeben wurde. Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe Tobias Haag bei der dritten Strafecke auf 2:3 verkürzte. Nun drückten die 48er auf den Ausgleich. In der letzten Minute griff Tobias Haag im gegnerischen Aufbauspiel die Kugel ab, umspielte zwei Verteidiger und den Torwart und schob acht Sekunden vor Schluss zum 3:3-Endstand ein. Damit belegten die Turner Platz drei, den Pokal holte sich Rot-Weiß München.
Die Mädchen B 1 bestritten ihren letzten Vorrundenspieltag am Sonntag in Erlangen. Die Schwabacher Mädchen begannen die erste Partie gegen die Bayreuther TS recht müde, doch konnte Celina Loy nach fünf Minuten aus spitzem Winkel das 1:0 erzielen. Kurz darauf verhinderte ein Schiedsrichterpfiff den möglichen Bayreuther Ausgleich. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung erhöhten in der zweiten Halbzeit Nele Wackersreuther mit einem Eckentor und Celina Loy aus einem Gewühl im Schusskreis heraus zum 3:0-Endstand. Noch einmal verbessert zeigte man sich gegen den HTC Würzburg. In der ersten Halbzeit waren die Turnerinnen klar überlegen und gingen folgerichtig in Führung: Celina Loy bediente die freistehende Sofia Herzog, die nur noch einzuschieben brauchte. Leider vergab man in der Folge zwei weitere erfolgsversprechende Chancen. Auch nach dem Seitenwechsel konnte Schwabach kein Kapital mehr aus seinen Chancen ziehen. Dagegen nutzte Würzburg die Verwirrung nach einer unklaren Schiedsrichterentscheidung und erzielte den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Die Schwabacherinnen sicherten sich so Platz drei in der Oberliga und nehmen zusammen mit Würzburg in zwei Wochen an der Pokalmeisterschaft teil.
Parallel waren die Knaben B in Schweinfurt zu Gast. Gegen den Favoriten Nürnberger HTC 1 stemmte man sich zwar nach Kräften gegen den übermächtigen Druck, konnte jedoch eine klare 0:7-Niederlage nicht vermeiden. Im zweiten Spiel gegen die HG Nürnberg agierte man eine Halbzeit lang auf Augenhöhe und ging nur mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel wollte den Turnern kein Torerfolg glücken, während die Nürnberger noch zweimal zum 0:3-Endstand einlochten. Damit beendeten die 48er die Oberligasaison auf Platz fünf.
Ordentliche Leistungen boten die Mädchen C 2 am Samstag in der heimischen Hochederhalle, nur das Toreschießen klappte nicht so recht. So kam man zwar gegen die Spvgg Greuther Fürth zu einem 1:0-Erfolg, musste sich jedoch umgekehrt den SF Großgründlach 1 mit 0:1 beugen. Zum Abschluss gab es ein torloses Remis gegen den Nürnberger HTC 3.
Zwei unterschiedliche Gesichter zeigten die Knaben C 2 am Samstag in Schweinfurt. Im ersten Spiel wirkten die Jungs unausgeschlafen und verloren nach schwacher Leistung gegen den HTC Würzburg 2 klar und verdient mit 0:5. Gegen den HC Schweinfurt 2 glückte eine deutliche Leistungssteigerung, um die Scharte auszuwetzen. Nach einem Spiel auf ein Tor gewann man am Ende auch in der Höhe verdient mit 6:0.
Die Knaben D 2 verschliefen am Sonntag in Marktbreit ebenfalls ihr erstes Spiel gegen den HTC Würzburg 3 und verloren mit 0:3. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung musste man sich anschließend auch der zweiten Mannschaft der Würzburger mit 1:3 geschlagen geben. Das beste Spiel des Tages lieferte man sich mit dem Gastgeber Marktbreiter HC. Lange führten die 48er mit 1:0, versäumten es aber, den Vorsprung auszubauen. Etwas unglücklich fing man sich dann noch den Ausgleich zum 1:1-Endstand ein.
Sehr erfolgreich waren die beiden D-Mädchen-Mannschaften beim Verbandsligaspieltag am Sonntag in Fürth: Sie gewannen alle sechs Spiele. Im Einzelnen spielte Schwabach 1 gegen die Spvgg Greuther Fürth 3 5:1, gegen Fürth 2 2:1 und gegen den TB Erlangen 3 6:2, während Schwabach 3 gegen Fürth 3 mit 3:2, gegen Erlangen 3 mit 2:1 und gegen Erlangen 4 mit 4:1 gewann.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei