TV 48 Schwabach

Wichtige Siege fuer die Bayernligateams (Bericht 30./31.01.16)

SCHWABACH (ws) – Mit Auswärtssiegen festigten am vergangenen Wochenende die Oberligateams der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach ihre Position und liegen nun jeweils auf Rang drei der Tabelle. Bei den Pokalmeisterschaften im weiblichen Jugendbereich sprangen nur Platz drei und vier heraus.

Die 1. Herren waren am Sonntag beim ASV München zu Gast. Es entwickelte sich rasch eine Partie mit offenem Schlagabtausch, wobei ein knappes Chancenplus für Schwabach zu verzeichnen war. Nach einem Konter über drei Stationen brachte Benedikt Runte sein Team in der fünften Spielminute in Führung. Doch schon zwei Minuten später führte ein abgefälschter Schuss zum Münchner Ausgleich. In der 16. Minute ging der Gastgeber sogar in Führung, nachdem Schwabach zahlreiche Chancen vergeben hatte. Zwei Minuten später hatte Christian Leberl mit einem Siebenmeter die Chance zum Ausgleich, zielte jedoch daneben. Mit einem Doppelschlag in der 24/25. Minute brachte Nick Distler sein Team wieder in Front: Zunächst schloss er einen Konter erfolgreich ab, dann blockte er eine Hereingabe von links aus Mittelstürmerposition in den Kasten. Im Nachschuss nach einer Kurzen Ecke setzte Benedikt Runte in der 28. Minute das 4:2 obendrauf, das zugleich den Pausenstand darstellte.

Zwei frühe Treffer nach Wiederanpfiff durch Benjamin Gräb nach einem schnell ausgeführten Freischlag von der Mittellinie (31.) und Christian Leberl zur Krönung eines Konters (35.) zum 6:2 brachten schon eine Art Vorentscheidung. Postwendend auf ein Münchner Eckentor erzielte Daniel d’Angelo, der nach einem Konter den Torwart elegant ausspielte, das 7:3 (42.) Als sich kurz nacheinander Christian Leberl und Benjamin Gräb verletzten, kamen die 48er jedoch vorübergehend aus dem Tritt und kassierten in der 47. und 49. Minute die Gegentreffer Nummer vier und fünf. In der 51. Minute handelte sich Daniel d’Angelo auch noch eine Zeitstrafe ein; in der Unterzahl musste man das 6:7 hinnehmen. Zum Glück gelang Christian Leberl bei einem Konter in der 55. Minute das 8:6. In der Schlussphase spielte München ohne Torwart und mit sechs Feldspielern. Dies führte zwar zunächst zum 7:8 der Gastgeber, doch mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter in der 59. Minute sicherte Nick Distler seinem Team den Sieg. Durch das 9:7 wuchs das Punktekonto auf 15 an.

Sogar schon 16 Zähler haben die Damen nach ihrem am Ende hochverdienten Sieg am Sonntag beim TB Erlangen. Die 48erinnen hatten mit einer vergebenen Kurzen Ecke in der fünften Minute die erste Chance. Eine Minute später brachte Anne Sellmann ihr Team auch tatsächlich in Führung. Dem Erlanger Ausgleich in der elften Minute ließ man postwendend das 2:1 folgen. Glück hatten die Turnerinnen, als Erlangen in der 13. Minute einen Siebenmeter vergab. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen gelang diesen in der 17./18. Minute ein Doppelschlag, wobei die Schwabacher Abwehr beide Male nicht gut ausschaute. Mit einer verwandelten Kurzen Ecke glich Paula Brandl in der 20. Minute zwar aus, doch 120 Sekunden später lag man nach einem fahrlässigen Ballverlust und dem darauf folgenden Erlanger Konter wieder im Rückstand. In einer Auszeit mussten sich die 48erinnen nun eine kleine Standpauke anhören und reagierten darauf mit guten Spielzügen, die zu drei großen Chancen führten, die jedoch alle noch vergeben wurden. Erst in der 29. Minute gelang Christina Krick auf Vorarbeit von Victoria Vockentanz der Ausgleich. Das 4:4 war zugleich der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Schwabacherinnen deutlich verbessert und dominierten nun das Spiel. Es dauerte allerdings bis zur 38. Minute, ehe Stefanie Bauer ihr Team in Führung brachte. Zwei Minuten später ließ Victoria Vockentanz bei einer Strafecke das 6:4 folgen. Ein unglücklicher Abspielfehler ermöglichte den Gastgeberinnen in der 44. Minute einen Konter, der mit dem Anschlusstreffer endete. 60 Sekunden später vergab Christine Schleicher in viel versprechender Position, doch in der 48. Minute gelang eben dieser Spielerin nach Vorarbeit von Tea Damjanovic das 7:5. Drei Minuten später staubte Anne Sellmann nach einem Eckenschuss von Victoria Vockentanz ab und sorgte damit für die Entscheidung. Das 6:8 der Erlangerinnen mit der Schlussecke war da nur noch Ergebniskosmetik.

Am Samstag wollten die 2. Herren beim Heimspieltag in der Jahnhalle ihren Aufwärtstrend fortsetzen und begannen konzentriert das erste Spiel gegen die Bayreuther TS. Lucca Horvath brachte die Turner in Führung, doch leider fing man sich noch vor der Halbzeit unnötigerweise den Ausgleich ein. Nach der Pause brachte Markus Ochsenreiter seine Farben wieder nach vorne. Nach diesem Treffer hatte der Gegner keine Chance mehr und Fabian Kramer machte mit seinem Doppelpack zum 4:1 alles klar. Jetzt spielten sich die 48er geradezu in einen Rausch, und so stellten Michael Grünwald, Jan-Lasse Sappelt (2), erneut Fabian Kramer und Markus Ochsenreiter den 9:1-Endstand her. Im zweiten Spiel gegen den TB Erlangen konnte man wieder früh das 1:0 erzielen (Michael Grünwald). Durch den zwischenzeitlichen Ausgleich ließ man sich diesmal nicht aus der Ruhe bringen und ging erneut durch Michael Grünwald in Führung; das 2:1 war zugleich der Pausenstand. Marius Bergmann sorgte kurz nach der Halbzeit mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Lucca Horvath und Alexander Rath konnten in der Schlussphase noch auf 5:1 erhöhen. Mit nunmehr zwölf Punkten liegt man auf Platz vier der Tabelle der 2. Verbandsliga.

Die weibliche Jugend B war beim ersten Spiel der Bayerischen Pokalmeisterschaft am Sonntag in München als „Nord 3“ im fränkischen Derby gegen den HC Schweinfurt von Anfang an klar überlegen. Schon vor der Pause brachten Alexandra Schwarz mit zwei Treffern sowie Sabrina Knappke und Jessica Streb ihr Team mit 4:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel nahmen die 48erinnen zwar das Tempo etwas aus dem Spiel heraus, waren aber weiter tonangebend und konnten durch Alexandra Schwarz (2) und Franziska Schwarz bis zum 7:0 erhöhen, ehe in der Schlussphase Schweinfurt noch der Ehrentreffer gelang. Ganz anders sah die Situation zunächst gegen den HCL Rot-Weiß München aus: Die 48erinnen kamen die gesamte erste Halbzeit nicht zu ihrem Spiel und machten viele individuelle Fehler. Der Gegner zog seinen Nutzen daraus und führte zur Pause mit 2:0. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die 48erinnen deutlich und kamen durch Treffer von Sabrina Knappke und Alexandra Schwarz, die einen Siebenmeter verwandelte, noch zum 2:2-Ausgleich. Im letzten Spiel gegen den ASV München brachte Sabrina Knappke ihr Team gleich zu Beginn in Führung, doch die Mädchen aus der Landeshauptstadt glichen schon im Gegenzug aus. Während die 48erinnen in der Folgezeit zahlreiche Chancen vergaben, gelang dem ASV ein weiterer Treffer zur 2:1-Pausenführung. Auch nach dem Seitenwechsel war das Schussglück nur dem Gegner hold. Gegen Ende der Partie steckten die erschöpften 48erinnen auch ein wenig auf, so dass die Niederlage mit 2:6 doch etwas zu hoch ausfiel. Den zweiten Schwabacher Treffer erzielte Rebecca Bauer. Leider reichten die vier Punkte am Ende nur für Platz drei hinter den beiden Münchner Teams.

Es spielten: Emily Campbell, Viktoria Kifmann, Julia Krick, Ina Koller, Franziska und Alexandra Schwarz, Melissa und Sabrina Knappke, Jessica Streb, Lea Vaas und Rebecca Bauer.

Die Mädchen A fuhren als Viertplatzierter aus dem Norden zum Pokal in Nürnberg. Zum Auftakt traf man ebenfalls auf den fränkischen Konkurrenten HC Schweinfurt. In einem hektischen und eher unansehnlichen Spiel konnten die 48erinnen ihre wenigen Torchancen nicht nutzen. Auf der anderen Seite überstand man aber auch dank einer starken Abwehrleistung und mit etwas Glück die Partie ohne Gegentor, so dass man beim 0:0 immerhin einen Punkt mitnehmen konnte. Gegen den Drittplatzierten aus dem Süden, den ASV München, zeigten die Schwabacher Mädchen ihr bestes Saisonspiel und konnten – bis zu Schusskreis – alle Vorgaben der Trainer umsetzen. Doch leider schaffte man es nicht, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zahlreiche gute Torchancen wurden nicht genutzt. Dies rächte sich in der Schlussphase, als die Münchnerinnen innerhalb von zwei Minuten einen 3:0-Sieg herausschossen. Im letzten Spiel gegen den HCL Rot-Weiß München hätte ein Unentschieden gereicht, um zumindest noch den dritten Platz zu sichern. Bis kurz vor Schluss sah es auch genau danach aus, doch vier Minuten vor dem Ende musste man das 0:1 hinnehmen. Leider hatte man zuvor wieder einige hochwertige Chancen vergeben, und in den letzten Minuten schaffte man es auch nicht mehr, den Rückstand aufzuholen. Hinter Schweinfurt und den beiden Münchner Teams blieb damit nur Rang vier für Schwabach.

Die weibliche Jugend B 2 spielte am Sonntag in der Endrunde der Verbandsliga in Würzburg zunächst gegen den CaM Nürnberg. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung konnte man die Partie mit 3:2 gewinnen, wobei Christina Anton (2) und Constanze Schröder die Tore erzielten. Gegen den HTC Würzburg musste man danach leider eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen, obwohl es auch in diesem Spiel genug Chancen für zumindest einen Punkt gab. Bemerkenswert war die Leistung zweier Feldspielerinnen im Tor (Amelie Schüssel, Emelie Haas), die die beim Pokal tätigen Stammkeeperinnen gut vertraten. Es spielten: Constanze Schröder, Christina Anton, Amelie Schüssel, Lara Bogner, Alissa Herzog, Anna Fischer und Emelie Haas.

Erfreuliche Ergebnisse konnten die Mädchen C 1 bei ihrem Heimspieltag am Sonntag verbuchen. In der Hochederhalle gab es zunächst gegen die HG Nürnberg 1 nach einem spannenden Spiel ein 2:2-Remis. Es folgten ein klarer 10:0-Erfolg gegen die HGN 2 und ein knapper 1:0-Sieg über die Bayreuther TS.

Ersatzgeschwächt mussten die Knaben C 1 am Samstag in Würzburg antreten. Die mit jüngeren Jahrgängen aufgefüllte Mannschaft hatte gegen die deutlich älteren Gegner wenig Chancen. Sowohl dem Nürnberger HTC als auch der HG Nürnberg unterlagen die Turnerbuben mit 2:8.

Gute kämpferische Leistungen zeigten die Mädchen D 1 am Samstag in Fürth. Gegen die HG Nürnberg 1 gewannen sie zum Auftakt mit 6:4. Einem 5:4-Erfolg gegen den Nürnberger HTC 2 folgte eine 1:4-Niederlage gegen die erste Mannschaft aus der Noris. Zum Abschluss feierte man einen 6:2-Sieg gegen den TB Erlangen 2.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei