TV 48 Schwabach

Sieg der Damen - mJA und wJA fuer BM qualifiziert (Bericht 09./10.01.16)

SCHWABACH (ws) – Einen wichtigen Arbeitssieg fuhren die 1. Damen der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende in Schweinfurt ein. Außerdem gelang sowohl der männlichen als auch der weiblichen A-Jugend die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft.

Einen recht ruhigen Anfang ohne große Aktionen nahm das Gastspiel der Schwabacher Damen beim HC Schweinfurt am Samstag. Erst in der achten Minute hatten die Turnerinnen mit einer (leider vergebenen) Kurzen Ecke die erste Chance der Partie. Zwei Minuten später erkämpfte man sich mit einer guten Kombination die zweite Strafecke, die Silvia Rudolf zur Führung verwandeln konnte. In den folgenden zehn Minuten waren die Schwabacherinnen zwar spielüberlegen, münzten ihre Chancen aber nicht in Tore um. Erst als man in der 22. Minute einen Angriff der Schweinfurterinnen abfangen und einen Konter starten konnte, erzielte Christina Krick das 2:0. Zwei Minuten später musste Julia Pfeiffer auf der eigenen Linie retten. Nach einer sehr schönen Kombination über Paula Brandl und Christina Krick gelangte in der 27. Minute die Kugel zu Stefanie Bauer, die zum 3:0-Pausenstand einschoss.

Auch die zweite Halbzeit hatte in den ersten Minuten wenig Höhepunkte zu bieten, erst die 39. Minute brachte den nächsten Treffer, diesmal jedoch auf der anderen Seite: Die 48erinnen brachten die Kugel nicht aus ihrem Schusskreis heraus, Schweinfurt setzte nach und verkürzte auf 1:3. In den nächsten Minuten schwächelte Schwabach ein wenig, so dass Schweinfurt in der 42. Minute sogar das 2:3 gelang. Zum Glück fing man sich rechtzeitig wieder und Judith Steiner erhöhte nach mehrfachem Nachsetzen in der 46. Minute auf 4:2. Nur eine Minute später verwertete Stefanie Bauer ein Zuspiel von Christina Krick von der rechten Seite zum fünften Schwabacher Treffer. Nach einer sehenswerten Kombination mit Christina Schleicher erhöhte Hannah Brandl in der 50. Minute auf 6:2 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff versuchte Schweinfurt, durch eine sechste Feldspielerin statt der Torhüterin den Druck zu erhöhen, doch ging diese Maßnahme zunächst nach hinten los: In der 27. Minute schnappte sich Judith Steiner in der eigenen Hälfte die Kugel und erzielte nach einem Solo über das ganze Feld das 7:2. Der dritte und letzte Treffer der Gastgeberinnen in der Schlussminute war dann nur noch Ergebniskosmetik. Mit diesem Erfolg kletterten die 48erinnen für den Moment auf den zweiten Platz der Bayernliga.

Die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft am kommenden Wochenende machte die männliche Jugend A am Sonntag im Gastspiel beim HTC Würzburg perfekt. Die Turner begannen die Partie hochkonzentriert und gingen bereits in der zweiten Minute durch Nick Distler, der einen Würzburger Abwehrfehler ausnutzte, in Führung. Nur eine Minute später setzte derselbe Spieler das 2:0 drauf. In der elften Minute war es noch einmal Nick Distler, der einen Konter erfolgreich abschloss. Unmittelbar vor der Halbzeit erhöhte Nils Hitzinger sogar auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener, da der Gastgeber nun mehr zu seinem Spiel fand. Dennoch erhöhte Alex Rath in der 24. Minute auf 5:0, ehe Würzburg eine Minute später seinen ersten Treffer markierte. Zwei Minuten später kassierte man noch das 2:5, doch Nick Distler stellte den alten Abstand zum 6:2-Endstand wieder her. Damit können sich die 48er Nordbayerischer Meister nennen.

Die beiden weiblichen A-Jugendmannschaften hatten am Sonntag einen gemeinsamen Spieltag in der Hochederhalle. Für die „Erste“ ging es dabei ebenfalls um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft – und die Mädchen machten es spannend. Im ersten Spiel gegen den Nürnberger HTC hätte ihnen nämlich schon ein Punkt gereicht. Die Turnerinnen waren auch in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft und hatten zahlreiche Chancen, konnten diese jedoch nicht verwerten. Im Laufe der Zeit passten sie sich aber dem Gegner an, ihr Spiel wurde unkonzentrierter und langsamer. Gegen Ende hatte man den Eindruck, die Schwabacherinnen wollten Nürnberg zum Toreschießen einladen – und prompt fing man sich kurz vor Schluss das 0:1. Nun musste man unbedingt gegen die HG Nürnberg punkten, die die Quali schon geschafft hatte. Die 48erinnen begannen mit hohem Tempo und konnten gleich in der Anfangsphase eine Kurze Ecke zur Führung nutzen: Christina Krick verwandelte nach Ablage von Paula Brandl. Die HGN hielt aber dagegen und konnte eine Überzahlsituation zum Ausgleich nutzen. Kurz vor der Pause setzte sich Christina Krick energisch durch, lief die Hundekurve und passte dann auf Melissa Knappke, die zum 2:1 einschoss. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams noch gute Chancen, so dass die Partie bis zuletzt spannend blieb. Mehrfach konnte sich dabei Torhüterin Emily Campbell auszeichnen. Es blieb beim 2:1-Sieg der Schwabacherinnen, die damit in zwei Wochen bei der Bayerischen Meisterschaft dabei sein werden.

Die zweite Mannschaft zeigte zwar durchaus ansehnliche Leistungen, musste sich den beiden Nürnberger Mannschaften aber doch deutlich geschlagen geben. Man merkte dabei auch, dass das Team nur eine Auswechselspielerin hatte, so dass es kräftemäßig nicht mithalten konnte. Gegen die HGN stand es am Ende 0:7, gegen den NHTC 0:5.

Völlig unterschiedlich waren die Leistungen der männlichen Jugend B 2 bei den zwei Spielen in der Verbandsliga am Samstag in Bayreuth. Gegen die gastgebende Turnerschaft hatten die 48er erhebliche Anlaufschwierigkeiten nach der Weihnachtspause und zeigten insgesamt eine sehr mäßige Vorstellung. Dennoch konnten sie die Partie knapp mit 3:2 gewinnen, wobei Julian Braun (2) und Matteo Drozynski die Tore erzielten. Eine deutliche Steigerung brachte den Turnern gegen den stärkeren Gegner des Tages, den Nürnberger HTC, einen auch in der Höhe völlig verdienten 4:1-Erfolg. Matteo Drozynski und Maximilian Probst belohnten ihr Team mit jeweils zwei Toren für die gute Mannschaftsleitung.

Die weibliche Jugend B 2 spielte parallel in Erlangen. Im ersten Spiel gegen den HTC Würzburg 1 waren die 48erinnen eigentlich das bessere Team, nutzten ihre Chancen aber zu wenig. Dies rächte sich, als die Mädchen aus Unterfranken in der letzten Minute den 3:2-Siegtreffer erzielten. Gegen den gastgebenden Turnerbund gerieten die Schwabacherinnen deutlicher ins Hintertreffen und verloren am Ende mit 2:6.

Die Knaben B konnten ihr Heimrecht am Sonntag nicht nutzen. In der Hochederhalle kamen sie in der ersten Partie gegen die HG Nürnberg eigentlich nie so richtig ins Spiel. Sowohl in der Defensive als auch im Spielaufbau leistete man sich zu viele Fehler und musste sich mit 0:4 geschlagen geben. Gegen den Nürnberger HTC verschlief man die ersten Minuten komplett und lag gleich mal mit 0:2 im Rückstand. Zwar konnte man sich im Laufe des Spiels stabilisieren und sich auch einige Chancen erarbeiten, aber für einen Torerfolg reichte es erneut nicht. Die Gäste erzielten hingegen noch zwei weitere Treffer, so dass auch diese Partie mit 0:4 endete.

Erfreuliche Leistungen zeigten die Mädchen C 1 am Samstag in Bayreuth. Im Auftaktspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth lag man schon 2:0 vorne, musste sich am Ende eines sehr spannenden Spieles jedoch mit einem 4:4-Remis begnügen. Ebenfalls unentschieden endete die Partie gegen die HG Nürnberg (2:2). Zum Abschluss gab es einen 3:0-Erfolg gegen die gastgebende Turnerschaft.

Eine ziemlich ausgeglichene Bilanz brachten die Knaben D 2 von ihrem Spieltag am Samstag in Fürth mit: Zwei 1:3-Niederlagen gegen die Spvgg Greuther Fürth 2 und den Nürnberger HTC 3 standen ein 1:0-Erfolg gegen die SF Großgründlach 1 und ein 3:1-Sieg über den NHTC 4 gegenüber.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei