TV 48 Schwabach

Erfolgreiches Wochenende (Bericht 05./06.12.15)

SCHWABACH (ws) – Die dringend nötigen Heimsiege konnten am vergangenen Wochenende die Oberligamannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach einfahren, auch wenn man sich dabei nicht allzu sehr mit Ruhm bekleckerte. Im Jugendbereich gab es einige schöne Ergebnisse.

Recht hektisch verlief die Partie der Damen gegen den TB Erlangen am Samstagabend in der Jahnhalle. Die 48erinnen waren zwar insgesamt das bessere Team, agierten aber technisch und taktisch oft recht unsauber und zeigten auch nicht immer den letzten Einsatzwillen, so dass es eine knappe Sache wurde. In der Anfangsphase vergaben beide Teams ihre ersten Strafecken. Nach einer Auszeit erkämpften sich die Schwabacherinnen zwei weitere Kurze Ecken, die aber ebenfalls nichts einbrachten. In der 16. Minute tauchte plötzlich eine Erlanger Stürmerin frei vor dem Schwabacher Tor auf und brachte ihr Team in Führung. Nach einem Solo über links hatte Tea Damjanovic zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch. Besser lief es in einer ähnlichen Situation in der 22. Minute, als Damjanovic die besser postierte Victoria Vockentanz in der Mitte sah und bediente, die zum Ausgleich einschob. Kurz vor der Pause galt es noch zwei gefährliche Erlanger Angriffe zu überstehen, ehe man mit dem 1:1 in die Kabinen ging.

Mit einem schönen Rückhandheber brachte Tea Damjanovic fünf Minuten nach Wiederanpfiff ihr Team mit 2:1 in Führung. Vier Minuten später hatte Anna-Lena Müller den dritten Treffer auf dem Schläger, scheiterte jedoch an der Erlanger Torhüterin. Der Schuss von Stefanie Bauer nach schönem Solo in der 41. Minute ging knapp über die Latte. Die beste Erlanger Chance der zweiten Halbzeit war die Kurze Ecke in der 48 Minute, die Schwabach jedoch abwehren konnte. Auf der anderen Seite wurden noch einmal zwei Strafecken vergeben. So blieb es bis zum Schluss beim knappen 2:1. Durch den Sieg konnte man Platz drei vor Erlangen behaupten.

Bei den Herren entwickelte sich am Sonntagmittag gegen den ASV München von Anfang an ein schnelles Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Dennoch dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Nick Distler nach einem schönen Zuspiel von Daniel d’Angelo Schwabach in Führung bringen konnte. Dass man sich gerade in der Halle auf Erfolg nicht ausruhen darf, zeigte sich, als die Gäste mit einem Doppelschlag in der 18. und 21. Minute mit 2:1 in Führung gingen. In der 24. Minute schloss Benedikt Runte einen Konter erfolgreich zum 2:2-Ausgleich ab. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Nick Distler die Schwabacher erneut in Führung.

Hellwach und konzentriert kamen die Turner aus der Kabine und konnten durch eine Kurze Ecke, die Tim Schmidthammer verwandelte, und zwei sehenswerte Treffer von erneut Tim Schmidthammer und Daniel D’Angelo die Führung auf 6:2 ausbauen. Mitte der zweiten Hälfte verkürzte der ASV auf 6:3, anschließend konnte keine der beiden Mannschaften weitere Chancen nutzen. Als die Münchner fünf Minuten vor Schluss den Torwart gegen einen weiteren Feldspieler tauschten, wurde es nochmal sehr hektisch und der Gast konnte mit zwei Treffern das Spiel fast noch kippen, ehe wiederum Daniel D’Angelo in der letzten Minute den Ball zum 7:5-Endstand im Netz versenkte. Nach den beiden Niederlagen der vergangenen Wochen zeigten die Turner insgesamt eine geschlossene mannschaftliche Leistung und gingen deshalb verdient als Sieger vom Platz. In der Tabelle liegt man aber immer noch punktgleich hinter München auf Platz vier.

Mit einer stolzen Bilanz kehrte die männliche Jugend A am Samstag aus Nürnberg zurück. Im ersten Spiel gegen den Favoriten Nürnberger HTC, der einige Jugendauswahl- und Bundesligaspieler in seinen Reihen hatte, gelang den Team dank einen kompakten und kämpferisch starken Leistung eine Sensation: Schon in der vierten Minute brachte Joakim Metscher sein Team mit 1:0 in Führung. Dank zweier Treffer kurz vor der Pause konnte sich der NHTC zwar eine 2:1-Halbzeitführung erspielen, doch in der 23. Minute glich Christian Ramspeck mit einer Kurzen Ecke aus. Ein Doppelschlag von Nick Distler in der 25./26. Minute einerseits und tolle Paraden von Torwart Niklas Hübschmann andererseits sorgten in der Schlussphase für den überraschenden 4:2-Erfolg der Schwabacher. Klar überlegen waren die Turner in der zweiten Partie gegen die HG Nürnberg. Alexander Rath und zweimal Nick Distler brachten ihre Farben bereits mit 3:0 in Front, ehe der HGN der erste und einzige Treffer gelang. Lucca Horvath mit einem sehenswerten Schlenzer sowie Nick Distler und Luca Schneider erhöhten bis zu Ende auf 6:1. Da der TB Erlangen seine Mannschaft zurückgezogen hat, wartet auf die 48er im Januar nur noch ein einziges Spiel gegen Würzburg, in dem sie sich die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft endgültig sichern wollen.

Die Jahnhalle war am Sonntagnachmittag Ort eines Spieltags der weiblichen Jugend A, an dem zwei Schwabacher Mannschaften teilnahmen. Das Team Schwabach 1 geriet gegen die HG Nürnberg 2 zu Beginn in Rückstand und kam erst nach und nach ins Spiel. Zunehmend übernahm man das Kommando, kam immer öfter in den gegnerischen Schusskreis und konnte so noch zwei Treffer zum 2:1-Endstand erzielen. Ganz parallel verlief die Partie gegen den TB Erlangen. Wieder lag man mit 0:1 im Rückstand, ehe man den Spieß umdrehte und am Ende noch als 2:1-Sieger vom Platz ging, wobei bei einer effektiveren Chancenverwertung ein höherer Sieg möglich gewesen wäre. Alle Tore in beiden Spielen erzielte Alex Schwarz.

Die zweite Mannschaft hatte dieselben Gegner. Gegen Erlangen konnten die 48erinnen gut mithalten und viele Chancen der Gäste vereiteln, Nach vorne ergaben sich aber nur wenige Möglichkeiten, so dass die 0:2-Niederlage durchaus in Ordnung ging. Gegen die HGN 2 konnte das Team nur eine Halbzeit lang mithalten. Stand es zur Pause nur 0:1, so kassierte man nach dem Seitenwechsel noch vier weitere Tore zum 0:5-Endstand.

Im letzten Spiel des Tages trafen die beiden Schwabacher Vertretungen direkt aufeinander. Die „Erste“ machte von Anfang an viel Druck und erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten. Folgerichtig fiel ein Tor nach dem anderen, bis es am Ende 8:1 stand. Dabei teilten sich Paula Brandl, Christina Krick und Alex Schwarz die Tore der „Ersten“, den Ehrentreffer der „Zweiten“ erzielte Becci Bauer.

Deutlich verbessert gegenüber dem Auftritt vor zwei Wochen zeigte sich am Sonntag die männliche Jugend B 1 in Würzburg. Mit einer starken Leistung hatte man im ersten Spiel den gastgebenden HTC Würzburg klar im Griff. Nach einer 2:0-Pausenführung stand es am Ende 4:0, wobei lediglich zu kritisieren war, dass man sich zu wenige Strafecken erarbeitete. Die Tore erzielten Nils Hitzinger (2), Lucca Schneider und Tim Distler. Gegen den Nürnberger HTC mit seinen drei U-16-Nationalspielern zeigten die 48er eine hervorragende defensive Leistung und hielten bis zur Pause ein torloses Unentschieden. Als Lucca Schneider in der 21. Minute die Turner sogar in Führung brachte, lag eine Sensation in der Luft. Doch mit zwei verwandelten Strafecken konnten die Nürnberger in der 22. und 24. Minute die Partie noch zum 1:2-Endstand drehen. Bemerkenswert bleibt, dass der NHTC kein Tor aus dem Spiel heraus erzielen konnte.

Mit nur einer Auswechselspielerin fuhr die weibliche Jugend B 2 am Samstag nach Bayreuth. Nachdem sich eine Spielerin im ersten Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth 1 auch noch nach wenigen Minuten verletzte, mussten die übrigen Akteurinnen beide Partien durchspielen. Trotzdem hielt man gut mit: Die Fürther Führung durch eine Kurze Ecke glich Emelie Haas kurz vor der Pause aus. Als nach dem Seitenwechsel die Fürther wieder in Führung gegangen waren, verwandelte Selina Strebe eine Strafecke, doch die Schiedsrichterin verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Auf der anderen Seite landete die nächste Fürther Ecke im Schwabacher Kasten. Am Ende kam bei einem Pfostenschuss für Schwabach noch Pech dazu, so dass es beim 1:3 blieb. Gegen die HG Nürnberg brachte Selina Streb ihr Team durch eine Strafecke in Führung. Durch eine gute spielerische Leistung und hohen Einsatz verteidigte man die Führung bis sechs Minuten vor Spielende, ehe Nürnberg mit einem Konter der Ausgleich gelang. Doch die 48erinnen schlugen noch einmal zurück: Einen sehenswerten Spielzug über Annika Rösch und Emelie Haase konnte Selina Streb in der vorletzten Spielminute zum 2:1-Endstand abschließen.

Die Knaben A 1 versuchten am Samstag in Erlangen mit einer neuen Taktik, die Gegner mehr unter Druck zu setzen, was allerdings nur phasenweise gelang. Nach einem guten Start mit einigen Chancen fing man sich doch das 0:1, als man einen eigenen Konter leichtfertig vergab und so in den gegnerischen lief. Kurz vor der Pause konnte Rafael Grimm jedoch nach schönem Solo ausgleichen. Ein Schwabacher Abwehrfehler ermöglichte dem NHTC nach Wiederanpfiff die erneute Führung. Weitere Möglichkeiten der Nürnberger konnten vereitelt werden. Kurz vor Schluss gelang Schwabach nach guter Kombination zwischen Tobias Haag und Patrick Braun noch der 2:2-Ausgleich. Gegen den HC Schweinfurt begannen die 48er in einem körperbetonten Spiel druckvoll und gingen nach einem offenen Schlagabtausch durch einen Treffer von Moritz Kosmann, der von Patrick Braun bedient worden war, in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Tobias Haag auf 2:0 durch eine Strafecke. Nun erhöhte Schweinfurt den Druck, um Schwabach zu Fehlern zu bringen. Mehr als den 1:2-Anschlusstreffer konnten die Unterfranken dabei jedoch nicht mehr erzielen.

Zwei klare Niederlagen mussten die Knaben A 2 am Sonntag in Schweinfurt einstecken. Bereits nach acht Minuten lag man gegen den HTC Würzburg 1 mit 0:4 im Hintertreffen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Druck der Unterfranken groß, doch die 48er wehrten sich nun erfolgreicher und kassierten nur noch einen weiteren Treffer. Ähnlich verlief die Partie gegen den Marktbreiter HC 2, in der man zur Pause mit 0:3 zurücklag. Nach dem Seitenwechsel musste man recht rasch noch zwei weitere Treffer einstecken, dann blieb es aber bis zum Ende beim 0:5.

Knapp ging es in den Spielen der Mädchen B 1 am Samstag in Würzburg zu. Dabei hatten die 48erinnen in der ersten Partie gegen die Bayreuther TS mit 1:0 die Nase vorne, mussten sich aber danach dem TB Erlangen mit 0:2 geschlagen geben.

Gute Leistungen zeigten die Knaben C 2 am Samstag in Nürnberg, auch wenn sich das in den Ergebnissen nicht so ganz widerspiegelte. Bei den beiden Remis gegen den HC Schweinfurt 2 (0:0) und die Bayreuther TS 1 (1:1) wäre eventuell auch ein Sieg möglich gewesen, dem Nürnberger HTC 3 unterlag man schließlich mit 0:2.

Nicht ganz zufrieden konnte man mit dem Abschneiden der Mädchen C 1 am Sonntagvormittag in der Jahnhalle sein. Ging das 2:2-Unentschieden gegen die Spvgg Greuther Fürth 1 noch in Ordnung, so stellte die anschließende 1:3-Niederlage gegen den TB Erlangen 1 doch eine kleine Enttäuschung dar.

Siege und Niederlagen in etwa gleicher Zahl, vor allem aber viel neue Spielpraxis gab es für die Mädchen D 2 und 3 beim Verbandsligaspieltag in der Jahnhalle. In jeweils vier Spielen maßen die auf zwei in etwas gleich starke Teams verteilten Mädchen ihr Können mit Mannschaften aus Marktbreit, Würzburg, Erlangen und Fürth, wobei auch einige Spielerinnen aus dem Mini-Bereich ihren ersten Einsatz bekamen.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei