TV 48 Schwabach

Gute Ergebnisse bei Vorbereitungsturnieren (Bericht 31.10./01.11.)

SCHWABACH (ws) – Das vergangene Wochenende nutzte eine Reihe von Mannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach dazu, die Form für die Hallensaison bei Vorbereitungsturnieren zu überprüfen – z.T. mit sehr erfreulichen Ergebnissen.

Die Damen nahmen am zweiten Rossknecht-Hockeycup des TSV Ludwigsburg teil. Die Schwabacher Damen trafen in ihrem ersten Spiel auf den VfB Stuttgart und machten viel Druck. Allerdings ließ bei zahlreichen Chancen die Verwertungsquote zu wünschen übrig, so dass man sich mit einem 2:2-Remis begnügen musste. Eine hochklassige Partie mit schönem Hockey und vielen Chancen auf beiden Seiten lieferte man sich im Anschluss mit TuS Obermenzing. Am Ende hatten die Damen aus der Münchner Vorstadt nicht zuletzt wegen der besseren Chancenverwertung die Nase mit 5:3 vorne. Voll überzeugen konnten die Schwabacherinnen in ihrem letzten Spiel am Samstag gegen den Rüsselsheimer RK. Dank schöner Spielzüge und guter Kombinationen gewann man die Partie verdient mit 3:1.

Mit Platz zwei in der Vorrundengruppe waren die 48erinnen für das Halbfinale am Sonntagmorgen gegen den Feudenheimer HC qualifiziert. Noch reichlich müde vom Turnierabend musste man eine klare 1:6-Niederlage einstecken. Um Platz drei lieferte man sich mit Düsseldorf ein spannendes und torreiches Spiel, bei dem die Gegnerinnen mit 5:4 das bessere Ende für sich hatten. Zufrieden und um einiges reicher an Spielerfahrung belegten die Schwabacherinnen am Ende den vierten Platz. Es spielten: Lisa Hertrich (TW), Anne Sellmann, Hannah Brandl, Paula Brandl, Julia Pfeiffer, Christina Krick, Victoria Vockentanz, Judith Steiner, Christine Schleicher und Silvia Rudolf.

Ebenso wie zwei Herrenmannschaften schauen die Schwabacher Damen nun mit Spannung und Vorfreude dem eigenen Turnier um die Wanderpokale der Stadt Schwabach entgegen, das am kommenden Wochenende seine 32. Auflage erlebt. Zwölf Herren- und acht Damenmannschaften werden dann parallel in der vereinseigenen Jahnhalle und der städtischen Hans-Hochederhalle ihre Kräfte messen und in insgesamt 36 Spielen bis Sonntagnachmittag die Turniersieger küren.

Drei Jugendmannschaften waren am Wochenende zusammen auf dem Löwenturnier des TFC Ludwigshafen. Die männliche Jugend B hatte den leichtesten Gegner gleich zum Auftakt. Gegen den HC Speyer gelang ein ungefährdeter 7:0-Erfolg, zu dem Tim Distler (3), Julian Braun (2), Nils Hitzinger (1) sowie der gegnerische Torwart mit einem Eigentor die Treffer beisteuerten. Deutlich mehr gefordert wurde man vom HTC Stuttgarter Kickers, der auch mit 1:0 in Führung ging. Doch mit einer starken, disziplinierten Leistung übernahmen die 48er nach und nach das Kommando und Tim Distler (2), Luca Schneider und Jan Distler sorgten noch für einen 4:1-Sieg. Ihr bestes Spiel seit Jahren zeigten die 48er dann gegen den hessischen Vizemeister Limburger HC: Mit großem Einsatz und taktisch sehr diszipliniert entschied man die Partie mit 4:0 für sich (Tore: Tim Distler, Luca Schneider, Matteo Drozynski und Nils Hitzinger). Etwas übermütig geworden unterschätzte man den nächsten Gegner, das Team des Gastgebers. Zwar brachte Tim Distler sein Team in Führung, doch von den Zuschauern nach vorne gepeitscht drehte der Gegner die Partie und führte bis kurz vor Schluss mit 3:1, ehe erneut Tim Distler zum 2:3-Endstand verkürzen konnte.

Am Sonntagmorgen gelang es den 48ern zum Glück, an die guten Leistungen des Vortags anzuknüpfen. Gegen den HC Heidelberg wogte die Partie hin und her. Zweimal konnte Heidelberg eine Schwabacher Führung durch Nils Hitzinger bzw. Luca Schneider ausgleichen, ehe vier Minuten vor Schluss Tim Distler mit einer Kurzen Ecke den verdienten 3:2-Siegtreffer markierte. Letzter Gegner war Grashoppers Zürich. Gegen die Schweizer Jungs zogen die 48er wieder ein sehr ruhiges und überlegtes Spiel mit schönen Spielzügen auf. Auch die Eckenausbeute war mit drei verwandelten Versuchen in dieser Partie sehr gut. Ungefährdet gewann man mit 5:1 (Torschützen Tim Distler 4, Nils Hitzinger). Damit waren die Turner Turniersieger, hoffentlich ein gutes Vorzeichen für die Punkterunde.

Die weibliche Jugend B kassierte in den beiden Auftaktspielen gegen den HTC SW Bonn und die TSG Heidelberg jeweils knappe 1:2-Niederlagen, wobei hier vor allem die mangelnde Torausbeute zu beklagen war. Im Verlauf des Turnieres konnte sich die Mannschaft steigern und verdient gegen den HTC Neunkirchen mit 4:2,  gegen den HC Heidelberg mit 5:0 und gegen den Gastgeber Ludwigshafen mit 11:0 gewinnen! Am Ende belegten die Schwabacherinnen einen erfreulichen zweiten Platz.

Die Mädchen A konnten zum Auftakt am Samstag einen 3:0-Erfolg gegen den HTC SW Bonn verbuchen, mussten sich danach jedoch dem HTC Stuttgarter Kickers und dem HTC Neunkirchen jeweils ganz knapp geschlagen geben (1:2 und 3:4). Am Sonntag folgten ein klarer 5:0-Erfolg gegen den Gastgeber und eine 0:2-Niederlage gegen den HV Heidelberg. Zwar belegte man damit nur Platz vier in der Endabrechnung, hatte aber viele wichtige Erkenntnisse für die bevorstehende Hallenrunde gesammelt. Im Einsatz waren: Amy Breden, Lara Bogner, Anna Fischer, Emelie Haas, Lea Schmidt, Suara Staub, Franziska Schwarz, Christin Schöne, Sabrina Knappke, Alissa Herzog und Selina Streb.

Die Mädchen B waren beim ESV München zu Gast. In der Auftaktpartie gegen die HG Nürnberg trafen zwei wegen der frühen Anfahrtszeit müde Teams aufeinander und trennten sich nach mauem Spiel mit 1:1 unentschieden. Die zweite Partie gegen den HTC Würzburg hatten die 48erinnen jederzeit im Griff, auch wenn der Sieg am Ende mit 1:0 nur knapp ausfiel. Deutlich dominierte Schwabach auch gegen den Gastgeber, vergab allerdings viele Chancen, so dass wieder nur ein 1:0 heraussprang. Im letzten Samstagsspiel gegen TuS Obermenzing steigerten sich die 48erinnen nochmals und kamen nach sehr ansehnlichem Spiel zu einem verdienten 3:1-Erfolg. Damit war man bereits für das Finale qualifiziert, weswegen die 0:1-Niederlage am Sonntagmorgen gegen die TSG Pasing, bei der man noch nicht recht bei der Sache war, nicht allzu sehr schmerzte. Am Nachmittag folgte das Finale gegen die HG Nürnberg, die sich im Vergleich zum Vortag deutlich verbessert zeigte. Zwar boten auch die Turnerinnen wieder ein gutes und konzentriertes Spiel, konnten jedoch eine 0:2-Niederlage nicht vermeiden. Insgesamt jedoch lassen die gezeigten Leistungen optimistisch in die bevorstehende Saison gehen.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei