TV 48 Schwabach

Aufstieg der Herren perfekt, Damen beenden Saison auf Rang 3 (Bericht 19.-21.06.15)

SCHWABACH (ws) – Was Anfang Mai, als die 1. Herrenmannschaft der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach auf den sechsten Platz in der Bayernliga zurückgefallen war, kaum mehr jemand für möglich gehalten hatte, wurde am letzten Sonntag doch noch wahr: Nach sechs Siegen in den letzten sieben Spielen steht der TV 1848 bereits einen Spieltag vor Ende der Saison als Meister der Oberliga und damit Aufsteiger in die 2. Regionalliga fest.

Erster Gegner des Wochenendes war am Samstagabend zuhause die Spvgg Greuther Fürth. Schwabach erwischte einen guten Start und ging sehr schnell durch Treffer von Nick Distler und Daniel d’Angelo mit 2:0 in Führung. Durch Ungeschick fing man sich in der 29. Minute einen Siebenmeter ein, den die Fürther zum 1:2-Anschlusstrefer nutzten. Doch noch vor der Halbzeitpause stellte Benjamin Gräb mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her.

Nach dem Seitenwechsel fingen die 48er dort an, wo sie vor der Pause aufgehört hatten, nämlich mit dem Toreschießen. Nach und nach bauten sie durch Treffer von Nick Distler, Daniel d’Angelo, Tim Schmidthammer und noch einmal Nick Distler ihre Führung bis auf 7:1 aus. Den klaren Sieg vor Augen ließ in den Schlussminuten die Konzentration deutlich nach. Prompt fing man sich noch zwei Treffer zum 7:3-Endstand ein.

Sehr viel enger ging es am Sonntag im Gastspiel beim Tabellenzweiten Bayreuther TS zu. Beide Mannschaften lieferten sich ein enges, zum Teil hartes Duell ohne Glanz. Eher harmlose Angriffsversuche und solides Abwehrverhalten auf beiden Seiten führte dazu, dass vor dem Seitenwechsel kein Tor fiel.

Nach Wiederbeginn starteten die Schwabacher viel spritziger und hatten einige schöne Angriffe. Daniel d’Angelo war es vorbehalten, eine dieser Möglichkeiten zu verwandeln und sein Team so in Führung zu bringen. In der Schlussphase drängten die Gastgeber mit Macht auf den Ausgleich. Die 48er sahen sich zehn Minuten lang in eine wahre Abwehrschlacht verwickelt, hielten aber Stand. Nach dem 1:0-Sieg hat man nun einen uneinholbaren Vorsprung auf die Verfolger aus Rosenheim und Bayreuth, so dass der Aufstieg in die 2. Regionalliga schon vor dem letzten Spiel in zwei Wochen gegen Schweinfurt feststeht.

Mit einem Unentschieden beendete die Damenmannschaft die Feldsaison 2014/15. Im Spiel am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum gegen den ESV München hatte Christine Schleicher in der sechsten Minute auf Vorlage von Stefanie Bauer die erste Möglichkeit, verpasste jedoch knapp. Nur eine Minute später jedoch glückte die gleiche Kombination und es stand 1:0 für den TV 1848. In der neunten Minute landete die Kugel bei der nächsten „Wiederholung“ knapp daneben. In der Folgezeit dominierte Schwabach die Partie, drängte den Gast in dessen Hälfte, schaffte es aber nicht, eine der vielen Möglichkeiten zu verwerten. Auch drei Kurze Ecken wurden vergeben. Ziemlich überraschend fiel in der 25. Minute bei der zweiten Münchner Ecke der Ausgleich. Vier Minuten später drängte Schwabach mit zehn Spielerinnen auf das ESV-Tor, brachte die Kugel aber einfach nicht hinein. So musste man mit dem Remis in die Kabinen.

Ganz anders war die Situation nach dem Seitenwechsel. Da man – bei einem Heimspiel (!) –nur eine Auswechselspielerin hatte und auch einige angeschlagene Spielerinnen auf dem Feld standen, war die Luft raus und der Gast übernahm das Kommando. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der ESV in Führung ging. In der 51. Minute fing man sich das 1:2. In der Folgezeit gab es Chancen auf beiden Seiten, aber den 48erinnen fehlte die Luft für einen erfolgreichen Abschluss. In der 65. Minuten sorgten die unsicheren Schiedsrichterinnen für Aufregung; nach einer Kurzen Ecke des ESV, bei der die Kugel vom Körper einer Abwehrspielerin ins Tor ging, entschieden sie auf Siebenmeter. Zum Glück konnte Rebecca Hass im Schwabacher Tor diesen glänzend parieren. Eine Minute vor dem Schlusspfiff bekam Schwabach noch eine Strafecke, die Stefanie Bauer mit einem saftigen Schuss ins die rechte untere Ecke zum Ausgleich verwandelte. So trennte man sich 2:2-Remis, was für Schwabach Rang drei in der Endtabelle bedeutet.

Die Seniorenmannschaft hatte am Freitag ihr zweites Saisonspiel bei der HG Nürnberg. Die Schwabacher Mannschaft ließ von Anfang an die Kugel gut zwischen ihren Reihen laufen und erzielte schnell durch Stephan Thiel das 1:0. Dank einer gut stehenden Schwabacher Abwehr fand die HGN nie richtig ins Spiel. Stephan Thiel und Helmut Distler erhöhten bis zur Pause noch auf 3:0, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Die Mädchen A mussten am Samstag beim Nürnberger HZT gleich nach zwei Minuten nach einem Durcheinander im Kreis das 0:1 hinnehmen, wobei der Treffer aus Schwabacher Sicht irregulär war. Die Turnerinnen kämpften sich ins Spiel und glichen in der neunten Minute durch Sofia Herzog aus, die einen schönen Pass von Christin Schöne aus dem Mittelfeld verwertete. Während die 48erinnen weitere Chancen liegen ließen, kamen die Gastgeberinnen zunächst nach einer Unstimmigkeit in der Schwabacher Abwehr zum 2:1 (15.) und dann durch eine Kurze Ecke zum 3:1 (20.), was zugleich der Halbzeitstand war. Nach dem Seitenwechsel übernahm Schwabach spielerisch das Kommando und ließ den Gegner nur noch selten über die Viertellinie. Doch man scheiterte immer wieder in aussichtsreicher Situation. Als Nürnberg einen der wenigen Konter zum 4:1 nutzte, war die Partie entschieden.

Große Personalprobleme hatten die Mädchen A 2, die im Anschluss gegen den NHTC 2 spielten. Der Gastgeber ging früh in der ersten Halbzeit in Führung. Obwohl man nur eine Auswechselspielerin hatte, gelang Mitte der zweiten Halbzeit der 1:1-Ausgleich durch Antonia Müller. Das Remis hatte auch beim Schlusspfiff noch Bestand.

Keine Chance hatten die Knaben A bei ihrem Heimspiel am Samstagnachmittag gegen die HG Nürnberg. Der Tabellenzweite aus der Noris war klar überlegen und siegte deutlich mit 7:0.

Die Knaben B waren am Sonntag bei der HG Nürnberg 2 zu Gast und erarbeiteten sich von Anfang an gute Chancen. Leider konnte man diese nicht verwerten. Aufgrund einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr konnte vielmehr der Gastgeber den Führungstreffer markieren. Nachdem es zur Pause noch 0:1 gestanden hatte, gelang nach dem Seitenwechsel endlich der ersehnte Ausgleich. Dadurch bestärkt erspielte man sich nicht nur weitere Möglichkeiten, sondern kam auch noch zu zwei Treffern und damit zu einem hochverdienten 3:1-Erfolg.

Die Knaben C 1 mussten sich am Samstag in Nürnberg in ihrem ersten Spiel trotz guter Leistung der HG Nürnberg recht unglücklich mit 1:3 beugen. Gegen den HTC Würzburg verschliefen die 48er den Auftakt etwas, konnten sich aber am Ende mit 2:1 durchsetzen. Früh geriet man gegen den Nürnberger HTC ins Hintertreffen; trotz einer Steigerung nach der Pause fiel die Niederlage deutlich aus (0:4).

Voll genutzt haben die Knaben D 2 ihren Heimvorteil beim Verbandsligaspieltag am Samstag. Sie fuhren vier Siege ein: Gegen den Nürnberger HTC gewann man mit 3:1, gegen den HC Schweinfurt 2 ebenfalls mit 3:1, gegen den HCS 1 mit 2:1 und gegen den Marktbreiter HC mit 1:0.

Nur zwei Spiele konnten die Mädchen D 1 ebenfalls am Samstag in Nürnberg bestreiten. Dabei siegte man zweimal deutlich, und zwar gegen die Spvgg Greuther Fürth mit 4:1 und gegen den Nürnberger HTC mit 5:0. Die Partie gegen Erlangen entfiel wegen Dauerregens.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei