TV 48 Schwabach

Nur ein Dreier der Damen in München (Bericht 24.-26.04.15)

SCHWABACH (ws) – Nur halb erfolgreich war der Wochenendausflug der Damenmannschaft der Hockeyabteilung des TV 1848 in die Landeshauptstadt: Statt der erhofften sechs Punkte brachte man nur drei aus München mit nach Hause und hat nun schon vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze der Bayernliga.

Am Samstagabend war man zunächst beim Aufsteiger HCL RW München zu Gast. Gegen einen deutlich schwächeren Gegner waren die 48erinnen durchweg überlegen und konnten auch einmal ihre Chancen gut nutzen. Auf der anderen Seite hatte Torhüterin Rebecca Haas, die ebenso wie Lina Rösch ihr erstes Damenpunktspiel bestritt, einen eher ruhigen Job. Den Torreigen eröffnete schon in der dritten Minute die Mittelstürmerin Victoria Vockentanz, als sie eine Flanke von links sicher verwertete. Im direkten Duell gegen die Münchner Torhüterin erhöhte dieselbe Spielerin in der zehnten Minute auf 2:0. Acht Minuten später setzte Steffi Bauer aus einem Gewühl im Münchner Schusskreis heraus das 3:0 drauf. Den 4:0-Pausenstand stellte Lisa Hertrich durch einen Nachschuss in der 28. Minute her.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die 48erinnen zehn Minuten, bis die Tormaschine wieder anlief. Dann war es erneut Victoria Vockentanz, die mit ihrem dritten Treffer auf 5:0 erhöhte (45.). Nach einer sehenswerten Vorlage mit einer flach geschlagenen argentinischen Rückhand von links von Steffi Bauer erzielte Hannah Brandl schon zwei Minuten später das 6:0. In der 55. Minute eroberte sich Anne Rotheneder an der Mittellinie die Kugel, überlief drei gegnerische Spielerinnen und ließ der Torhüterin beim 7:0 keine Chance. Den Schlusspunkt in der letzten Spielminute setzte Victoria Vockentanz, die geschickt frei gespielt unbehindert zum 8:0-Endstand einschießen konnte.

Das wichtigeren Spiel war der Auftritt am Sonntag beim Tabellenführer ASV München; da dieser am Vortag nur ein Remis verzeichnet hatte, hätten die 48erinnen bei einem Sieg sogar an den Gastgeberinnen vorbeiziehen können. In der Anfangsphase sah es auch recht gut aus: Schon nach drei Minuten hatte Victoria Vockentanz das 1:0 auf dem Schläger, traf die Kugel aber freistehend nicht richtig, so dass sie am Tor vorbeiging. Zweimal gelang in der Folge eine schöne Kombination über rechts bis zur Grundlinie, aber der Pass in den Kreis konnte nicht verwertet werden. Nach etwa zehn Minuten verloren die Schwabacherinnen jedoch aus unerfindlichen Gründen völlig den Faden. Stoppfehler reihte sich plötzlich an Passfehler und umgekehrt. Auf diese Weise fand der Gastgeber ins Spiel und kam zu ersten Chancen. Zunächst konnte Ersatztorhüterin Lisa Hertrich noch mehrfach abwehren, aber in der 25. Minute war der Führungstreffer des ASV dann fällig. Bis zur Pause hatte man Glück, dass nicht mehr passierte.

Trotz einer deutlichen Pausenansprache von Trainer Florian Gebhard änderte sich auch nach dem Seitenwechsel die Situation nicht. Die 48erinnen machten weiter zahlreiche individuelle Fehler sowohl in der Verteidigung als auch im Spielaufbau. Nach einer Viertelstunde fiel das 0:2 im Anschluss an eine Kurze Ecke: Den ersten Schuss hatte Lisa Hertrich abgewehrt, zwei Nachschüsse konnte Judith Steiner auf der Linie abblocken, aber niemand kam zur Hilfe – so landete der dritte Nachschuss im Kasten. In der Folgezeit konnte man von Glück reden, dass der Rückstand nicht höher wurde. Erst nach einer Auszeit in der 60. Minute kämpften sich die Turnerinnen noch einmal nach vorne und hatten in der Schlussphase noch einige Gelegenheiten. Doch Steffi Bauer traf die Kugel einmal freistehend neun Meter vor dem Tor nicht, ein andermal wurde ihr Stecher von der Münchner Torhüterin pariert. Auch Hannah Brandl traf im entscheidenden Moment die Kugel nicht richtig. Und als man in der Schlussminute noch eine Kurze Ecke bekam, wurde der erste Schuss abgewehrt und der Nachschuss geriet zum Schwinger, der sofort abgepfiffen wurde. So blieb es bei der – über die ganze Spielzeit hinweg gesehen verdienten – 0:2-Niederlage.

Die zweiten Herren zeigten sich im Heimspiel am Sonntagnachmittag gegen den Marktbreiter HC zwar deutlich verbessert, mussten aber erneut eine Niederlage hinnehmen. Nach einer ausgeglichenen und torlosen ersten Halbzeit geriet man acht Minuten nach Wiederanpfiff durch eine Unaufmerksamkeit in der Verteidigung ins Hintertreffen. Schon zwei Minuten später markierten die Unterfranken das 2:0, wobei Schwabach vergeblich monierte, dass die Kugel nicht von einem gegnerischen Schläger, sondern vom Schienbeinschoner ins Tor gegangen sei. Nach diesem Rückstand ließen die Turner den nötigen Kampfgeist vermissen und machten kaum Druck nach vorne. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff ermöglichte ein weiterer Patzer der Schwabacher Abwehr Marktbreit den Treffer zum 0:3-Endstand.

Am Freitagabend trat die männliche Jugend A auf heimischem Kunstrasen gegen den HTC Würzburg an. Aufgrund einer guten Schwabacher Defensivleistung entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Da die Schwabacher Jungs ihre Chancen besser nutzten, lagen sie zur Halbzeit durch zwei Tore von Nick Distler mit 2:0 in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die 48er wiederum durch Nick Distler sogar das 3:0. Danach drängten die Würzburger auf das Schwabacher Tor und kamen durch zwei Kurze Ecken auf 3:2 heran. Doch die 48er überstanden die Abwehrschlacht in den letzten zehn Minuten unbeschadet und verbuchten mit dem 3:2 den ersten Saisonsieg.

Die weibliche Jugend B war am Sonntagmittag in Schweinfurt zu Gast. Anfangs agierte man gegen die tief stehenden Schweinfurterinnen, die ihre Chance im Konterspiel suchten, etwas zaghaft, kam jedoch im Verlauf der ersten Halbzeit besser ins Spiel und ging nach einem Konter mit 1:0 in Führung. Das war zugleich der Halbzeitstand. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff gelang Schwabach aus einem Gewühl im gegnerischen Schusskries heraus das 2:0. Nun machte Schweinfurt auf und drückte nach vorne. Etwa zehn Minuten lang schwamm die Schwabacher Hintermannschaft, aber dann hatte man sich wieder gefangen. Man spielte wieder überlegter nach vorne und konnte den dritten Treffer markieren. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Emelie Haas, die nach toller Vorarbeit von Melissa und Sabrina Knappke den schönsten Angriff des Spiels zum 4:0-Endstand veredelte.

Die Mädchen A bestritten ihren Saisonauftakt am Samstag zuhause gegen die Bayreuther TS. Die Schwabacher Mädchen machten zu Spielbeginn sofort Druck und erzielten auch bereits nach drei Minuten das 1:0 durch Christin Schöne. Im weiteren Spielverlauf versäumten sie es aber, einige ihrer zahlreichen Chancen zu verwerten. Gedanklich schon in der Halbzeitpause, kassierte man mit dem Pausenpfiff nach einem Konter den 1:1-Ausgleich der Bayreutherinnen. In der zweiten Spielhälfte zeigten die Schwabacherinnen eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Durch einen satten Schuss ins linke Eck erzielte Selina Streb ein Eckentor zur 2:1-Führung. Mitte der zweiten Halbzeit traf Annika Rösch nach einem schönen Spielzug über Selina Streb zum 3:1. Nach weiteren vergebenen Chancen blieb es beim diesem Spielstand und dem verdienten Sieg für Schwabach.

Noch etwas holprig war der Saisonstart bei der neu zusammengestellten Knaben D 1- Mannschaft, die am ersten Spieltag am Samstag gleich gegen den Nürnberger HTC 1 antreten musste, der in diesem Alter eine Klasse für sich ist. So endete die Partie auch 0:6. Gegen die zweite Mannschaft des NHTC hingegen konnten die Turner einen 3:0-Sieg verbuchen. Eng war die Partie gegen die HG Nürnberg, bei der die Jungs aus der Noris am Ende mit 3:2 die Nase vorne hatten.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei