TV 48 Schwabach

Knappe Niederlagen fuer 1. Damen und Herren, 3. Herren Tabellenfuehrer (Bericht 06./07.12.14)

SCHWABACH (ws) – Ein schwarzes Wochenende liegt hinter der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach. Sowohl die 1. Damen als auch die 1. Herren mussten Niederlagen einstecken und wurden in der Tabelle ein Stück nach hinten durchgereicht.

Die Damen hatten in der 2. Regionalliga am Sonntagmittag den ASV München zu Gast. Die Zuschauer in der Jahnhalle sahen dabei ein schnelles, qualitätvolles, aber auch – vor allem von Seiten des Gastes – recht hart geführtes Spiel. Der Gast drückte von Anfang an massiv auf den Schwabacher Schusskreis. Konnte eine erste Strafecke nach 30 Sekunden noch abgewehrt werden, so folgte bei der nächsten in der sechsten Minute das 0:1: Anne Sellmann hatte den ersten Schuss noch auf der Linie abwehren können, doch der Nachschuss saß. Drei Minuten später konnte Sellmann bei einer ähnlichen Situation klären. Auch auf der anderen Seite gab es einige Chancen für die Turnerinnen, die tapfer gegenhielten. Der Ausgleich in der 14. Minute glich dem Führungstreffer: Auch Katharina Oeser war bei einer Strafecke erst im Nachschuss erfolgreich. In der 22. Minute startete Schwabach einen mustergültigen Konter: Victoria Vockentanz holte sich die Kugel in der Mitte des Feldes und zog aus spitzem Winkel am Schusskreisrand ab zur 2:1-Führung. Lange konnte man sich allerdings nicht über den Vorsprung freuen, drei Minuten später glich München wieder aus. Schon in der 26. Minute jubelten die 48erinnen wieder, war doch die zweite Kurze Ecke in der Wiederholung im Netz gelandet. Doch der Schiedsrichter meinte, die Kugel sei außerhalb geschossen worden, und gab den Treffer nicht. Für die Turnerinnen war das ein Schock, von dem sie sich nicht mehr ganz erholten.

Nachdem man mit 2:2 die Seiten gewechselt hatte, rettete in der 33. Minute Annika Wurm für Torhüterin Lisa Hertrich, die die verletzte Steffi Bruckdorfer vertrat, erneut bei einer Ecke auf der Linie. Doch fünf Minuten später gelang München tatsächlich die erneute Führung, die die Gäste in der 44. Minute auf 4:2 ausbauen konnten. Die 48erinnen gaben nicht auf und erkämpften sich eine weitere Ecke, die leider nichts einbrachte. In der 54. Minute schoss Christina Krick freistehend unglücklich die gegnerische Torhüterin an. Als Judith Steiner 60 Sekunden später die nächste Strafecke zum 3:4 verwandelte, hoffte man im Schwabacher Lager noch einmal. Kurz darauf musste Anika Wurm mit einer Knieverletzung nach einem ungeahndeten Foul ausgewechselt werden. Die Entscheidung fiel in der 57. Minute durch eine weitere verwandelte Kurzen Ecke für den ASV. In den letzten Minuten war Schwabach wegen einer gelben Karte gegen München zwar noch in Überzahl, konnte daraus aber keinen Profit mehr schlagen. So musste man sich mit 3:5 beugen und rutschte in der Tabelle auf Platz vier ab.

Am Sonntag ging es für die 1. Herren in die Landeshaupstadt zum Spiel gegen die zweite Mannschaft des Münchner SC. Die Schwabacher kamen gut ins Spiel, mussten jedoch früh einen Rückschlag hinnehmen, als die Münchner ihre erste Chance zum 0:1 nutzten. In der Folge konnte Johannes Vydra das Spiel durch einen Doppelschlag zugunsten der Schwabacher drehen. Danach standen die Turner defensiv gut, konnten jedoch weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen, nicht nutzen. Auf der anderen Seite nützte der MSC seine Chancen konsequenter und ging nun seinerseits wieder mit 3:2 in Führung. Kurz vor der Pause war es erneut Johannes Vydra, der zum 3:3-Halbzeitstand ausglich.

Zu Beginn der zweiten Halbzweit waren die Schwabacher die bessere Mannschaft. Aber wieder konnten beste Möglichkeiten zur Führung nicht genutzt werden. So kamen die Münchner ihrerseits erneut zu zwei Treffern. Diesen Rückstand konnten Christian Leberl und Daniel D'Angelo jedoch bald wieder zum 5:5 ausgleichen. Die Schwabacher wollten die Führung nun erzwingen, leisteten sich jedoch einige Fehler in der Vorwärtsbewegung. So kamen die Münchner zu mehreren leichten Kontertoren, und Schwabach lag plötzlich mit 5:9 zurück. Die 48er riskierten nun viel und konnten durch Tim Schmidthammer und Christian Leberl verkürzen, bevor die Münchner nochmals auf 7:10 erhöhten. Die Schwabacher nahmen in der Folge den Torwart aus dem Spiel und spielten sehr druckvoll. Durch Treffer von Marc Trautvetter und Johannes Vydra kamen sie noch einmal auf 9:10 heran. Eine Kurze Ecke nach dem Ende der Spielzeit jedoch konnten die Schwabacher nicht mehr nutzen, und so stand mit 9:10 die zweite Auswärtsniederlage fest. In der Tabelle ist man dadurch auf Rang drei zurückgefallen.

Die 2. Damen hatten es am Sonntag in Fürth wie erwartet mit zwei schweren Gegnern zu tun. Das erste Spiel gegen die HG Nürnberg 3 entwickelte sich recht schnell zum offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch waren die Nürnbergerinnen gerade im Torabschluss etwas cleverer, sodass das Spiel letztlich mit 2:5 verloren ging. Die Tore für Schwabach erzielten hierbei Tea Damjanovic und Nora Hammerschmidt.

Im zweiten Spiel gegen den TB Erlangen 2 konnten die 48erinnen die anfänglich deutliche Überlegenheit wieder nicht in ausreichendem Maße in zählbare Erfolge umwandeln, sodass man gegen Ende der Partie nach einer 2:0-Führung nochmal zittern musste. So konnte eine Kurze Ecke der Erlangerinnen in der letzten Minute gerade noch von einer Schwabacher Spielerin auf der Linie geklärt werden. Mit einem knappen 3:2-Erfolg konnte man letztendlich doch zufrieden sein. Torschützinnen in diesem Spiel waren Anna-Lena Müller, Tea Damjanovic und Christine Schleicher. In der Tabelle bedeutet das im Moment Platz zwei hinter der HGN.

Mit drei mal drei Punkten und ohne Gegentreffer kehrte die dritte Herrenmannschaft am Samstag vom Spieltag in Fürth zurück. Im ersten Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth 3 fand Schwabach recht schnell ins Spiel und erarbeitete sich Chance um Chance. Schon zur Halbzeit lag man klar mit 5:0 in Front, am Ende schlug ein deutlicher 8:0-Erfolg zu Buche. Auch die beiden weiteren Partien konnten jeweils zu null gewonnen werden, und zwar mit 6:0 gegen die HG Nürnberg 3 und mit 3:0 gegen den CaM Nürnberg 1. Damit beendete die Schwabacher Dritte die Vorrunde als Tabellenführer der 3. Verbandsliga.

Am Samstag fand der dritte Spieltag der weiblichen Jugend B 1 in Erlangen statt. Im ersten Spiel gegen den HC Schweinfurt spielten die 48erinnen von Anfang an mit viel Druck und bereiteten dem Gegner erhebliche Probleme. So gingen sie Mitte der ersten Halbzeit durch ein Eckentor von Miri Schöne in Führung und konnten kurz darauf bei einer guten Drucksituation mit einem Tor von Julia Krick auf 2:0 erhöhen. Auch in der zweiten Halbzeit lief das Spiel genauso weiter. Svenja Bußinger und Miri Schöne bei einer Kurzen Ecke, die zuerst vergeben schien, erhöhten zum Endstand von 4:0.

Im zweiten Spiel gegen den HTC Würzburg fehlte den 48erinnen der letzte Biss. So waren sie zwar leicht feldüberlegen, doch kamen sie zu keiner klaren Torchance. Auf der anderen Seite konnte Susen Woroneck die Kugel auf der Linie nur mit dem Knie abwehren; den fälligen Siebenmeter hielt Torhüterin Becci Haas jedoch. Auch nach dem Seitenwechsel schafften die Mädels es nicht, den Ball im Tor unterzubringen und konnten auch in den letzten Minuten, in denen sie noch einmal alles gaben, nichts ausrichten. So mussten sie sich mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Alex Schwarz hat es in dieser Hallensaison in die Bayernauswahl geschafft und spielt am kommenden Wochenende mit dieser um den Berlinpokal. Miri Schöne ist als Nachrückerin nominiert.

Zwei gute Spiele in der heimischen Jahnhalle bestritten am Samstag die Mädchen A 1. Gegen den TB Erlangen dominierten sie das Spiel und erzielten durch Ley Vaas (2) und Sabrina Knappke sehr schöne Tore zum verdienten 3:0-Erfolg. Auch gegen den Nürnberger HTC kämpften die 48erinnen mit großem Einsatz, mussten sich jedoch am Ende etwas unglücklich mit 0:1 geschlagen geben und liegen damit im Moment auf Rang drei in der Oberliga.

Die Knaben B hatten bei ihren drei Spielen am Samstag in Würzburg immer wieder das Problem, dass sie sich zwar recht gute Chancen erspielten, aber zu wenige davon verwerteten. Besonders verhängnisvoll war dies in der ersten Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth 2. Obwohl zum Teil zu eigennützig gespielt wurde, hatte man seine Chancen, konnte aber nur einmal die Kugel im Tor unterbringen. Als Fürth zwei Kurze Ecken verwandelte, unterlag man am Ende noch mit 1:2. Eine deutliche Steigerung im Laufe der Partie war gegen die HTC Würzburg 1 zu vermerken. Nach einem mageren 2:1-Pausenstand klappte es gegen Ende auch mit dem Toreschießen besser, so dass man mit 5:1 gewann. Das beste Spiel des Tages war das gegen den Nürnberg HTC 3. Gestützt auf eine gute Defensive erspielte man sich zahlreiche Chancen und entschied die Partie ungefährdet mit 3:0 für sich, wobei ein viel höherer Sieg möglich gewesen wäre.

Heimrecht in der Hochederhalle hatten am Samstag die Mädchen A 2 und die Mädchen B 2.

Die älteren Mädchen waren unterbesetzt und verloren schon beim Einspielen eine weitere Akteurin durch eine Verletzung, Trotzdem konnten sie das erste Spiel nach guter Leistung gegen den CaM Nürnberg 2 mit 2:0 gewinnen. Gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, die HG Nürnberg 3, reichte es dann jedoch nicht mehr und man musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Die Verbandsliga-B-Mädchen hatten es zunächst mit dem TB Erlangen 2 zu tun und waren diesem klar überlegen. Durch zwei Treffer von Jaqueline Weber führte man schon zur Pause 2:0. Auch nach der Pause dominierten die 48erinnen und Celina Loy sowie erneut zweimal Jaqueline Weber erhöhten zum 5:0-Endstand. Anders sah es gegen die HG Nürnberg aus, die hinten sicher stand und vorne ihre Gelegenheiten souverän nutzte. Nachdem Schwabach nur wenige Male in den Nürnberger Schusskreis gekommen war, ging die 0:3-Niederlage in Ordnung.

Die Mädchen C 1 waren am Sonntag zu Gast bei der Spvgg Greuther Fürth. Im Spiel gegen die Gastgeber gewannen die Mädchen überlegen mit 4:1, mussten sich jedoch gegen den HTC Würzburg unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen die Bayreuther TS konnte man aus einer 2:0-Führung heraus lediglich ein 3:3-Unentschieden erzielen.

Die Knaben D 2 und 3 bestritten ebenfalls am Sonntag gemeinsam einen Verbandsligaspieltag in Fürth. Dabei fuhr Schwabach 2 drei Siege ein, und zwar mit 3:2 gegen die Spvgg Greuther Fürth 1, mit 5:0 gegen den Marktbreiter HC 1 und mit 5:1 gegen die HG Nürnberg 3. Für die „Dritte“ gab es immerhin einen 3:1-Sieg gegen Fürth 2, doch dem Nürnberger HTC 3 und der HG Nürnberg 4 musste man sich knapp geschlagen geben (1:2 bzw. 2:3).

Die Mädchen D 1 waren am Samstag zum Oberligaspieltag in Erlangen. Nach einer sehr schlechten Leistung musste man im ersten Spiel gegen den Nürnberger HTC eine verdiente 0:4-Niederlage einstecken. Auch die zweite Partie gegen die Gastgeber TBE lief zunächst nicht besser. Erst nach einem 0:5-Rückstand wurden die Mädchen endlich wach gerüttelt und begannen eine tolle Aufholjagd, die aufgrund zu vieler vergebener Chancen leider nur zum 3:5-Endergebnis führte. Im letzten Spiel gegen die HG Nürnberg waren die Schwabacherinnen die klar überlegene Mannschaft, mussten sich aber trotzdem 1:2 geschlagen geben.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei