TV 48 Schwabach

Knapper Sieg der Herren, erste Niederlage der Damen (Bericht 29./30.11.14)

SCHWABACH (ws) – Mit einem knappen Sieg am vergangenen Wochenende konnte die 1. Herrenmannschaft der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach wieder den Kontakt zur Tabellenspitze herstellen; dafür mussten die Regionalligadamen die erste Niederlage der Saison einstecken.

Nach der Niederlage am vorherigen Sonntag in München gingen die Schwabacher Herren im Heimspiel gegen den SB Rosenheim am Sonntag in der Jahnhalle von Beginn an deutlich konzentrierter und einsatzfreudiger zu Werke. Zwar musste man einen frühen Rückstand verkraften, doch schon kurz darauf konnten die Schwabacher das Spiel durch Tore von Johannes Vydra und Christian Leberl zu ihren Gunsten drehen. In der Folge bestimmten die 48er das Spiel, konnten jedoch gegen defensive Gegner kaum zwingende Torchancen herausspielen. Kurz vor der Pause gelang Rosenheim durch eine Kurze Ecke noch einmal der Ausgleich zum 2:2. Aber im Gegenzug konnte Schwabach erneut durch Christian Leberl mit einer verwandelten Strafecke den 3:2-Pausenstand herstellen.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Schwabacher Herren druckvoller als der Gegner, und folgerichtig baute man die Führung durch zwei Treffer von Daniel D'Angelo auf 5:2 aus. Durch zwei eher unnötige Gegentreffer gerieten die Turner in der Schlussphase allerdings noch einmal unter Druck. Es gelang ihnen jedoch durch eine engagierte Defensivleistung, die Schlussminuten unbeschadet zu überstehen. Mit 5:4 fuhr man schließlich den zweiten Saisonsieg ein, mit dem man sich auf Platz zwei der Bayernligatabelle vorarbeitete.

Eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe war das Gastspiel der Regionalligadamen am Sonntag beim TSV Mannheim. Die Zuschauer sahen ein ansehnliches, spannendes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten; mehr Möglichkeiten hatten hierbei die Turnerinnen, doch die Gastgeberinnen waren im Abschluss erfolgreicher. Schon in den ersten Minuten wurden einige Möglichkeiten vertan, was sich in der 12. Spielminute rächte, als eine Mannheimer Stürmerin eine kurze Unaufmerksamkeit in der Schwabacher Hintermannschaft ausnutzte und das 1:1 für ihr Team erzielte. Nachdem Silvia Rudolf und Judith Steiner bereits den Ausgleich auf dem Schläger hatten, war es in der 22. Minute Christina Krick, die auf Vorlage von Silvia Rudolf mit einer Direktabnahme vom Schusskreisrand ins linke untere Eck erfolgreich war. In dieser Phase waren die 48erinnen deutlich überlegen und hatten bis zur Pause durch Victoria Vockentanz und zweimal Christina Krick noch gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Leider blieb es bis zur Halbzeit beim 1:1.

Nach dem Seitenwechsel hatte man sich vorgenommen, den versäumten Führungstreffer nachzuholen, wurde aber in der 35. Minute mit einem Konter der Mannheimerinnen kalt erwischt, der zum 1:2 führte. Unverdrossen spielten die 48erinnen Richtung gegnerisches Tor, doch die Kugel wollte nicht mehr dort hinein. In der 42. Minute kam es zu einem folgenschweren Angriff der Gastgeberinnen: Bei einem Abwehreinsatz verletzte sich Schwabachs Torhüterin Steffi Bruckdorfer schwer am Knie und wird wohl für einige Zeit ausfallen. Ob die Kurze Ecke für Mannheim in diesem Zusammenhang korrekt war, sei dahingestellt, jedenfalls brachte sie das 1:3 aus Schwabacher Sicht. In einer Art Trotzreaktion kamen die Schwabacherinnen in der 45. Minute noch einmal durch einen Treffer von Victoria Vockentanz auf 2:3 heran, doch schon zwei Minuten später stellte Mannheim den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase versuchte der TV 1848 noch, durch eine sechste Feldspielerin statt der Torhüterin den Umschwung zu erzwingen, doch man agierte zu hektisch, so dass nichts dabei heraussprang. Am Ende musste man sich also mit 2:4 geschlagen geben.

Ganz hervorragend schlug sich die männliche Jugend A am Samstag in Nürnberg. In dieser Altersklasse gibt es nur vier Teams, die an zwei Spieltagen Hin- und Rückrunde bestreiten. Nach der Hälfte der Spiele steht der TV 1848 etwas überraschend auf Platz zwei. Die Grundlage für diese gute Platzierung legte man in der ersten Partie gegen die HG Nürnberg, die freilich ersatzgeschwächt antrat, mit einem klaren 5:1-Erfolg. Bemerkenswert war hierbei, dass die 48er immerhin vier ihrer sechs Kurzen Ecken verwandelten (je zwei Nick Distler und Christian Ramspeck); den fünften Treffer steuerte Lucca Horvath bei.

Gegen den haushohen Favoriten Nürnberger HTC konnte man lange gut mithalten; mit dem Pausenpfiff fiel erst das 0:2. In der zweiten Halbzeit wurde die Nürnberger Überlegenheit klarer, so dass es am Ende 5:0 für den NHTC stand. Die eigentliche Überraschung war der Sieg gegen den TB Erlangen. In dieser Partie ging Schwabach bereits in der ersten Minute durch Nick Distler mit 1:0 in Führung, musste allerdings bis zur Pause zwei Gegentreffer hinnehmen. Wiederum Nick Distler war es, der die Partie durch seine Treffer in der 19. und 21. Minute drehte; den 3:2-Vorsprung brachte man mit Glück und Geschick über die Runden.

Auch bei der weiblichen Jugend A stand am Samstag der erste von nur zwei Spieltagen in Nordbayern an. Die 48erinnen hatten dazu Heimrecht in der Hochederhalle.Das erste Spiel gegen den Favoriten Nürnberger HTC war geprägt von taktischen Vorgaben auf beiden Seiten, gab es doch in den letzten Jahren immer spannende Duelle mit wechselnden Siegern. Die Schwabacherinnen konnten vor heimischem Publikum vor allem in der Defensive überzeugen und ließen gegen die Nürnbergerinnen kaum Torchancen zu. Im Gegenzug ließ aber auch die gegnerische Torhüterin nichts anbrennen, so dass man sich torlos 0:0 trennte. Nun sollte der Punktgewinn den Schwabacherinnen eigentlich die nötige Sicherheit im zweiten Spiel gegen die HG Nürnberg geben, jedoch war von dem guten Spiel zuvor nicht viel zu sehen. Zwar konnten die 48erinnen durch eine kurze Ecke mit 1:0 in Führung gehen, aber schon im Gegenzug glichen die Nürnbergerinnen wieder aus. Kurz vor der Pause musste man auch noch das 1:2 hinnehmen. Auch nach Wiederanpfiff agierten die Schwabacherinnen zu zaghaft und die Gäste konnten auf 1:3 erhöhen. Durch eine Kurze Ecke und ein schön herausgespieltes Tor glichen die Schwabacherinnen zwar zum 3:3 aus, aber erneut ließ man die Gäste unbedrängt zum Schuss kommen und musste deshalb eine empfindliche 3:4-Niederlage hinnehmen.

Um noch die Chance auf die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft zu wahren, musste im letzten Spiel gegen den TB Erlangen unbedingt ein Sieg her. Jetzt konnten die Schwabacherinnen wieder an ihre Leistung vom ersten Spiel anknüpfen und ließen den Gegnerinnen keine Chance. Bis zur Pause erzielten die 48erinnen drei schöne Tore und beim Stande von 3:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff ließen die 48erinnen, mit der Wut von der Niederlage zuvor im Bauch, nicht nach und erzielten weitere fünf Treffer zum 8:0-Endstand.

Nach einer Feldsaison in der Verbandsliga startet die männliche Jugend B in der Halle wieder in der Oberliga. Beim Heimspieltag in der Jahnhalle am Sonntag hatte man es gleich mit den beiden wohl stärksten Teams der Liga zu tun. Gegen den Nürnberger HTC 2 wäre fast ein Achtungserfolg gelungen, am Ende musste man sich aber knapp mit 4:5 geschlagen geben (Torschützen: Tim Distler und Jan-Lasse Sappelt je zwei). Keine Chance hatte man gegen den NHTC 1, der in diesem Jahr mindestens die Deutsche Endrunde erreichen will. Nur phasenweise konnte man gegenhalten und unterlag deutlich mit 0:8.

In Fürth war am Samstag die weibliche Jugend B im Einsatz. Beide Spiele der Verbandsliga endeten dort mit 4:1, einmal für Schwabach (gegen den CaM Nürnberg), einmal gegen Schwabach (für den Nürnberger HTC 2).

Die Knaben A 2 zeigten am Sonntag in der Jahnhalle gute Leistungen. Im Spiel gegen den Altmühltaler HV war man deutlich überlegen und stand vor allem defensiv sicher. Verdient gewann man mit 3:0. Auch im zweiten Spiel gegen den Markbreiter HC war es vor allem die Abwehr, die überzeugte, aber man konnte auch einige schöne Angriffe starten. Am Ende stand es 2:0 für die Schwabacher Knaben, wobei noch einige Chancen liegen gelassen wurden.

Die Mädchen B 1 hatten am Samstag in Nürnberg mit der HG Nürnberg zunächst den erwartet schweren Gegner. Die 48erinnen begannen stark und hatten durch Emelie Haas die Chance zur Führung; sie schoss jedoch die gegnerische Torhüterin an. Stärker werdende Nürnbergerinnen erzielten Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 und versetzten die Turnerinnen damit einen vorübergehenden Knock-Out. Binnen weniger Minuten lag man mit 0:4 hinten. Erst nach der Pause fingen sich die 48erinnen wieder und ließen hinten nichts mehr anbrennen. Durch einen Treffer von Jaqueline Weber nach schönem Solo über rechts konnte man die zweite Halbzeit sogar für sich entscheiden, doch an der 1:4-Gesamtniederlage änderte das natürlich nichts. Gegen die Bayreuther TS im Anschluss war der TV 1848 die bessere Mannschaft mit zahlreichen Torchancen. Leider wurden diese samt und sonders vergeben, wobei Sofia Herzog mit einer Strafecke, die um Zentimeter neben den Pfosten ging, noch am nächsten am Torerfolg dran war. Zum Glück war auf der anderen Seite Torhüterin Anna Wohlgemuth bei zwei Bayreuther Ecken auf dem Posten, so dass die Partie torlos unentschieden endete.

Die Knaben C 1 haderten am Sonntag in ihrem ersten Spiel in der Siedlerhalle gegen den Nürnberger HTC zu viel mit den Schiedsrichtern und vergaßen dabei das Spielen; Folge war eine 1:3-Niederlage. Klar überlegen waren die Turnerbuben gegen die Bayreuther TS; zwar fing man sich durch eine Unachtsamkeit das 0:1 ein, konnte jedoch bis zum Ende einen verdienten 3:1-Erfolg herausspielen. Schöne Kombinationen, aber wenige Torchancen gab es in der Partie gegen den Marktbreiter HC, die der TV 1848 am Ende mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Zwei Niederlagen mussten die Mädchen C 2 am Sonntag in Erlangen einstecken: Gegen die HG Nürnberg 4 unterlagen die Schwabacher Mädchen mit 0:2, gegen den Nürnberger HTC 4 mit 1:6.

Beim Verbandsligaspieltag der Knaben D am Samstag in Nürnberg stellte der TV 1848 zwei Mannschaften. Schwabach 2 gelang ein 2:0-Erfolg gegen die SF Großgründlach 1 und ein 1:1 Remis gegen die HG Nürnberg 3, musste sich aber dem TB Erlangen mit 2:3 geschlagen geben. Gleich mit 5:0 gegen die SFG war Team Schwabach 3 erfolgreich, das auch die HGN 4 mit 2:0 besiegte; gegen den TBE 3 gab es eine 2:4-Niederlage.

Jeweils vier Spiele mussten die Mädchen D 2 und 3 bei ihrem Verbandsligaspieltag in Würzburg bestreiten. Schwabach 2 gewann dabei gegen den HTC Würzburg mit 3:1, spielte gegen die SF Großgründlach und den HC Schweinfurt jeweils unentschieden (2:2 bzw.1:1) und unterlag der Bayreuther TS mit 1:3. Zwei klare Siege gegen den Marktbreiter HC mit 8:0 und gegen die BTS mit 4:1 feierte Team 3. Nach einem 1:1-Remis gegen den HTCW gab es noch eine 1:2-Niederlage gegen die SFG.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei