TV 48 Schwabach

Kantersieg der Damen gegen NHTC 2 (Bericht 27./28.09.14)

SCHWABACH (ws) – So etwas hat der Hockeyplatz des TV 1848 Schwabach an der Jahnstraße lange nicht mehr gesehen: Die Damenmannschaft feierte am Sonntagmittag einen wahren Kantersieg gegen die Reserve des Zweitligisten Nürnberger HTC.

2594211217

Die Gäste waren freilich nur zu zehnt angereist, so dass sie dauerhaft in Unterzahl spielten, und die anwesenden Zehn hatten spielerisch und läuferisch den Schwabacherinnen wenig entgegenzusetzen. So war die Partie für die 48erinnen mehr eine gute Trainingseinheit, in der sehr viele schöne Spielzüge auch deshalb klappten, weil der Gegner den Platz dazu ließ, und die sicher gut für das Selbstvertrauen war.

Erfreulicherweise klappte es auch mit dem Toreschießen zum Abschluss der Spielzüge diesmal sehr gut. Bereits in der dritten Minute brachte Steffi Bauer mit ihrem ersten Treffer nach sehr langer Verletzungspause ihr Team in Führung. Es dauerte zwar bis zur 15. Minute, ehe Alice Veselji zum 2:0 erhöhen konnte, dann jedoch ging es Schlag auf Schlag: In der 17. und der 21. Minute war jeweils Judith Steiner erfolgreich, zunächst mit einer Kurzen Ecke und dann als Abschluss einer schönen Kombination. Treffer Nummer fünf steuerte wieder Alice Veselji bei (25.), zum 6:0 erhöhte in der 28. Minute Katharina Oeser. Den 7:0-Pausenstand stellte Silvia Rudolf mit einem verwandelten Siebenmeter (voraus ging ein Stockfoul) in der 32. Minute her. Hätte nicht dreimal eine Nürnberger Verteidigerin bei Strafecken auf der Linie geklärt, wäre der Spielstand schon zur Pause zweistellig gewesen.

So musste man bis dahin noch zehn Minuten in der zweiten Halbzeit abwarten. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Paula Brandl bereits auf 8:0, Victoria Vockentanz ließ in der 41. Minute per Kurzer Ecke den neunten Treffer folgen. Mit ihrem ersten Damentreffer machte Rebekka Schmidt in der 44. Minute die Sache schließlich zweistellig, und weil das Toreschießen so schön ist, ließ sie nur vier Minuten später noch einen weiteren Treffer folgen. Mit einer argentinischen Rückhand machte Anne Sellmann in der 50. Minute das Dutzend voll. Katharina Oeser bei einer Kurzen Ecke und Tea Damjanovic erhöhten bis zur 56. Minute noch auf 14:0. Danach schaltete man einen Gang zurück und schonte einige angeschlagene Spielerinnen. In der letzten Viertelstunde fiel daher kein Treffer mehr, wobei Nürnberg noch zweimal bei Strafecken auf der Linie klärte. Mit dem 14:0 übernahm Schwabach zunächst einmal auch die Tabellenführung in der Bayernliga.

Von dieser Position träumen auch die 1. Herren, die am Wochenende spielfrei waren. Zur Vorbereitung auf das nächste Punktspiel treten die 48er am Donnerstag um 20.00 Uhr zuhause gegen die Bayerische U16-Auswahl an, die sich auf den Länderpokal vorbereitet; sicher eine reizvolle Begegnung.

Erfolgreich verlief der Saisonauftakt der 2. Herren am Samstagnachmittag. Für das Heimspiel gegen die HG Nürnberg hatte sich eine gute Mischung aus jungen und erfahreneren Spielern zusammengefunden, die den Gegner insgesamt gut im Griff hatte. Thomas Leberl brachte sein Team folgerichtig in Führung und Markus Ochsenreither ließ das 2:0 folgen. Derselbe Spieler stellte auch den alten Abstand wieder her, nachdem die Gäste zwischenzeitlich auf 1:2 herangekommen waren. Auch durch den zweiten Anschlusstreffer zum 2:3 ließen sich die 48er nicht aus der Ruhe bringen. Vielmehr setzte Nick Distler den Schlusspunkt zum verdienten 4:2-Erfolg.

Ein Vorbereitungsspiel vor dem Saisonfinale bestritt die männliche Jugend B am Sonntag beim HC Suebia Aalen. Der Gastgeber hat wie die 48er die Verbandsligavorrunde in seinem Gebiet gewonnen, trat aber am Sonntag ersatzgeschwächt an und setzte auf eine starke Defensive. Dies führte dazu, dass die 48er fast das ganze Spiel machten und die Kugel fast nur auf das schwäbische Tor rollte. Schon bis zur Pause fand sie dabei auch fünfmal ihr Ziel, allerdings waren auch die Gastgeber zweimal bei starken Kontern erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel verließ die Schwabacher Stürmer das Schussglück, zahlreiche Gelegenheiten wurden vergeben und die Kugel landete nur noch zweimal im gegnerischen Kasten. Bei einem weiteren Kontertor der Aalener bedeutete dies einen Endstand von 7:3 für Schwabach.

Die Mädchen B trafen bei der Bayerischen Zwischenrunde beim TB Erlangen am Samstag als Nord 4 auf den Südmeister ESV München, zeigten dabei aber keinerlei Respekt. So konnte man die ersten Angriffe für sich verbuchen. Leider handelte man sich aber in der fünften Minute durch Leichtsinn eine Kurze Ecke ein, die München zum 1:0 nutzte. Unbeeindruckt arbeiteten die 48erinnen weiter nach vorne, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Auf nassem Untergrund rutschten in der zehnten Minute gleich drei Schwabacher Verteidigerinnen aus, so dass eine ESV-Angreiferin allein in den Schusskreis eindringen und zum 2:0 einschieben konnte. Bis zur Halbzeit mühten sich die Turnerinnen redlich, scheiterten aber immer wieder schon vor dem Schusskreis an der starken Münchner Defensive.

            Nach dem Seitenwechsel war das Spiel eher unansehnlich. Mit viel Kampf und Engagement versuchte Schwabach immer wieder, in den gegnerischen Schusskreis zu gelangen, während auch für die Münchnerinnen häufig vorm Kreis Schluss war. Am Ende des Spiels hatte Nell Koller noch die beste Torchance des Tages für Schwabach, als Emelie Haas sich mit einem schönen Solo über links durchsetzte und Nell am 7m-Punkt anspielte. Doch von drei Abwehrspielerinnen bedrängt, fand der Ball den Weg ins Tor nicht. So blieb es bei der 0:2-Niederlage.

Der Gastgeber verlor sein Samstagspiel gegen Rosenheim, so dass es beim (bedeutungslosen) Spiel um Platz drei am Sonntag zu einem fränkischen Derby kam. Auch hier begannen die Schwabacherinnen motiviert und engagiert und brachten Angriff um Angriff vor das Erlanger Tor; diese endeten aber immer in den Schienen des Torwarts. Nach der Halbzeitpause wurde Erlangen zwar etwas stärker, aber die 48erinnen schafften es immer noch, Angriffe vor das gegnerische Tor zu bringen. Wenige Minuten vor Schluss musste man jedoch unverdienterweise aufgrund einer weiteren Leichtsinnigkeit in der Abwehr das 0:1 hinnehmen, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Die Mädchen A 2 konnten für ihr Gastspiel am Samstag beim HTC Würzburg nur sieben Spielerinnen aufbieten. Obwohl der Gastgeber eine Partie auf dem Dreiviertelfeld anbot, war man damit immer noch mit zwei Spielerinnen in Unterzahl. Bis zur Pause konnte man noch mithalten (0:0), danach musste man der Anstrengung jedoch Tribut zollen und verlor das Spiel noch klar mit 0:4. Vom Gast Spvgg Greuther Fürth kurzfristig abgesagt wurde das ebenfalls für Samstag angesetzte Heimspiel der Knaben A 1.

Sehr torreich verlief der Spieltag der Knaben D 1 am Samstag beim TB Erlangen.Mit 10:2 gegen den Gastgeber und 9:1 gegen die HG Nürnberg durften die 48er zwei Kantersiege feiern. Daneben gab es einen knappen 2:1-Erfolg gegen die Bayreuther TS und eine recht deutliche 1:5-Niederlage gegen die HG Nürnberg.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei