TV 48 Schwabach

Vorbereitungsturniere bringen wichtige Erkenntnisse (Bericht 26./27.04.14)

SCHWABACH (ws) – Mit Vorbereitungsturnieren testeten am vergangenen Wochenende einige Mannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach ihre Form, ehe noch im Laufe dieser Woche die Punkterunde auf dem Feld wieder beginnt.

Als sehr aufschlussreich erwies sich das Freundschaftsturnier der 1. Herren beim Wiesbadener HTC für Trainer Marc Trautvetter. Gleich im ersten Spiel traf man auf den Gastgeber; gegen den Regionalligisten zeigte man vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, die nur durch eine zu geringe Chancenverwertung etwas gemindert wurde. Aufgrund einiger Nachlässigkeiten in der Defensive musste man sich am Ende mit einem 2:2-Remis zufrieden geben. In der zweiten Partie gegen den Ost-Regionalligisten Berliner SC konnte man nicht an die gute Leistung des ersten Spieles anknüpfen, so dass viele Punkte für die Trainingsarbeit der nächsten Wochen deutlich wurden. Mit 3:0 entschieden die Hauptstädter das Spiel für sich.

Das dritte Spiel gegen den Oberligisten ETB SW Essen verlief parallel zum ersten. Dank guten Spiels und gefährlichen Kontern lag man lange in Führung, brachte sich aber durch kleine Nachlässigkeiten am Ende der Partie um den Erfolg und musste sich wieder mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.Dieses Ergebnis war fast Turnierstandard, endete doch auch die letzte Partie am Sonntagmorgen gegen den 1. Hanauer THC mit 2:2. Kämpferisch und defensiv zeigten die 48er in diesem Spiel ihre beste Leistung und nutzten ihre wenigen Chancen auch konsequent. Erfreulich gut konnten sich an diesem Wochenende die Nachwuchsspieler in die Mannschaft integrieren und auf Regionalliganiveau mithalten, so dass man optimistisch auf den Saisonstart am Donnerstag in Würzburg blicken kann.

Die Damen boten beim Turnier bei der HG Nürnberg gleich im ersten Spiel am Samstag gegen den Ost-Regionalligisten Mariendorfer HC ihre beste Leistung. Sie setzten die taktischen Maßgaben von Trainer Florian Gebhardt gut um und zeigten großen Einsatz. So konnten sie das muntere Spiel zweier insgesamt ebenbürtiger Mannschaften nicht unverdient mit 3:2 für sich entscheiden. Ganz anders war die Situation in der Partie gegen den Ligakonkurrenten Stuttgarter Kickers. Die Schwäbinnen, in deren Reihen einige U21-Nationalspielerinnen standen, zeigten sich in allen Belangen als klar überlegen und ließen die 48erinnen nur selten überhaupt an die Kugel. Eine auch in der Höhe verdiente 0:6-Niederlage spiegelte das Leistungsvermögen an diesem Tag korrekt wieder.

Für das letzte Spiel am Sonntag gegen den Gastgeber musste die Mannschaft an einigen Stellen umgebaut werden, da mehrere Stammspielerinnen nicht mitwirken konnten; dass dadurch der Spielfluss etwas durcheinander gerät, wäre durchaus verständlich gewesen, doch stimmte auch der Einsatz ganz und gar nicht. Als Quittung holte man sich auch in dieser Partie eine klare Niederlage ab (0:5). So dürften den Damen demnächst einige harte Trainingseinheiten bevorstehen.

Die Seniorenmannschaft startete am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth in die mittelfränkische Feldrunde. Es entwickelte sich ein munteres und faires Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei der Schwabacher Torwart den Gegner mehrmals zur Verzweiflung brachte. Verdient gingen die Schwabacher dank schöner Kombinationen mit 2:0 in Führung. Danach warteten sie jedoch wohl schon auf den Pausenpfiff und überließen den Fürthern das Spiel, die so noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen konnten. Nach der Halbzeitpause konzentrierten sich die Schwabacher wieder und man kam zu einem verdienten 6:4-Erfolg. Die Tore für Schwabach erzielten Stephan Thiel (2), Gernot Brandl (2), Rainer Winkler und Bernd Wiedemann.

Mit einem erfreulichen zweiten Platz kehrten die Mädchen B am Sonntag vom Kids-Cup des HC Schweinfurt zurück. In ihrem ersten Spiel gegen den Gastgeber konnten die Turnerinnen früh durch einen Treffer von Emelie Haas in Führung gehen und waren auch über weite Phasen des Spieles die klar bessere Mannschaft. Kurz vor Schluss rächte es sich, dass man viele Chancen vergeben hatte: In der letzten Minute glich Schweinfurt zum 1:1-Endstand aus. Auch gegen den Bietigheimer HTC waren die 48erinnen spielbestimmend; da man die Partie etwas defensiver anging, konnte man diesmal zwar den Kasten sauber halten, aber leider auch vorne kein Tor erzielen, so dass man sich mit einem torlosen 0:0 zufrieden geben musste.

Gegen den VfB Stuttgart zeigte sich, dass das mannschaftliche Zusammenspiel immer besser wurde. Aus einer souveränen Verteidigung heraus kam man immer wieder zu guten Chancen, von denen diesmal auch zwei verwertet wurden: Emelie Haas und Nele Wackersreuther sorgten durch ihre Treffer für den verdienten 2:0-Erfolg. Auch im letzten Spiel gegen TuS Obermenzing war es Emelie Haas, die für das 1:0 sorgte. Kurz darauf kam Christin Schöne frei im Kreis zum Schuss und erhöhte auf 2:0. Während die Verteidigung der Torhüterin ein Spiel ohne Ballkontakt ermöglichte, gelang vorne Annika Rösch mit einer verwandelten Strafecke noch der Treffer zum 3:0-Endstand.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei