TV 48 Schwabach

3. Herren Vizemeister in der 3. VL - wJB 2 Verbandsligameister (Bericht 22./23.02.1)

SCHWABACH (ws) – Mit Rang zwei schloss die 3. Herrenmannschaft der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach die Saison der 3. Verbandsliga ab. Derweil holte sich die weibliche Jugend B am Wochenende die Verbandsligameisterschaft und die Mädchen B wurden Vierte beim Bayernpokal.

Von den drei Spielen, die die 3. Herren bei ihrem letzten Spieltag am Sonntag in Schweinfurt hätten bestreiten sollen, blieb am Ende nur die Partie gegen den gastgebenden HC Schweinfurt 2 übrig. Sowohl der CaM Nürnberg 2 als auch die Bayreuther TS 2 traten nicht an, so dass die Partien mit 3:0 für Schwabach gewertet wurden. Dadurch ergab sich für Schwabach sogar die Chance, durch einen Sieg gegen Schweinfurt noch Ligameister zu werden. Es gelang den Turnern auch rasch der Führungstreffer, doch bis zur Pause hatten die Unterfranken den Spielstand auf 1:2 gedreht. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten in der Schwabacher Hintermannschaft konnten die Schweinfurter kurz nach Wiederanpfiff sogar noch zwei Treffer draufpacken. Langsam besannen sich die 48er wieder auf ihre spielerische Stärke und holten den Rückstand Tor für Tor auf. Auch das zwischenzeitliche 5:4 für den HCS konnte man noch egalisieren. Der eine Punkt aus diesem 5:5-Remis reichte freilich nicht zur Meisterschaft, weil parallel der TB Erlangen 4 überraschend gegen die eigene dritte Mannschaft gewann und so mit zwei Punkten mehr als Schwabach Platz eins belegte; aber auch Rang zwei mit 16 Zählern ist für die 48er ein sehr respektables Ergebnis.

Die weibliche Jugend B hatte für die Endrunde der Verbandsliga am Sonntag Heimrecht in der Hochederhalle. In der Vorrunde hatte man nur Platz drei belegt, u.a. wegen einer Niederlage gegen den TB Erlangen, die man nun im ersten Spiel wettmachen wollte; dementsprechend engagiert begann man die Partie. Zwar versuchte der Gegner, durch schnelles und hartes Spiel die Schwabacherinnen unter Druck zu setzen, aber durch die konzentriert agierende Schwabacher Defensive war kein Durchkommen. Ab Mitte der ersten Hälfte wurden die 48erinnen immer stärker und erspielten sich die ersten Chancen, die aber ungenutzt blieben, so dass man die Seiten torlos wechselte. Auch in der zweiten Hälfte waren die Schwabacherinnen die spielbestimmende Mannschaft und gingen auch nach fünf Minuten durch einen Siebenmeter in Führung. Zuvor hatte eine Erlangerin die Kugel auf der Torlinie nur mit dem Körper abwehren können. Schon wenige Minuten später erreichte ein direkt gespielter Ball vom eigenen Schusskreis eine Mitspielerin vor dem gegnerischen Tor, die die Kugel eiskalt zum 2:0-Endstand ins Netz schob.

Der zweite Gegner, die Bayreuther TS, hatte gegen Erlangen mit 2:1 gewonnen, so dass Schwabach nun ein Remis für Platz eins reichte. In den ersten Minuten taten sich die Schwabacherinnen vor allem in der Defensive gegen die langen Bälle der Gegnerinnen schwer, konnten aber diese Phase ohne Gegentor überstehen. Obwohl die 48erinnen nach und nach besser ins Spiel kamen, mussten sie doch durch eine Kurze Ecke das 0:1 hinnehmen. Kurz vor der Pause konnte man jedoch durch einen Konter zum 1:1-Pausenstand ausgleichen. Auch in der zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein spannendes Endspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Nach einer weiteren Bayreuther Kurzen Ecke musste man erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Aber schon Minuten später konnten die 48erinnen im Nachschuss ausgleichen und dann das 2:2 über die Zeit retten und damit die Verbandsligameisterschaft für sich entscheiden.

Es spielten: Isi Mann, Lisa Hertrich, Lina Rösch, Mara Ruhland, Sarah Woroneck, Shania Staub, Miriam Schöne, Rebecca Bauer und Lea Vaas.

Durch die Absage des Nürnberger HTC durften die Mädchen B unverhofft an der Pokalmeisterschaft in München teilnehmen. In der Auftaktpartie gegen den fränkischen Rivalen CaM Nürnberg hatte der Gegner die lange Fahrt wohl besser weggesteckt, jedenfalls begannen die 48erinnen das Spiel etwas schläfrig und fingen sich vom putzmunteren Gegner bis zur Pause gleich drei Gegentore ein. Nach dem Seitenwechsel steigerte man sich und gestaltete die zweite Halbzeit 1:1 unentschieden, so dass es am Ende 1:4 stand. Torschützin für den TV 1848 war Emilie Haas.

Ihr bestes Spiel des Tages zeigten die Mädchen gegen den späteren Pokalsieger TuS Obermenzing. Mit viel Biss und Mut kämpften sie gegen die Münchnerinnen an und hatten sogar einige gute Möglichkeiten vor dem Tor, die sie allerdings nicht verwerten konnten. So ging es verdient mit 0:0 in die Halbzeit. TuS startete nach dem Seitenwechsel mit mehr Druck und konnte dadurch auch bald das 1:0 erzielen. Doch die Schwabacher Mannschaft gab nicht auf erarbeitete sich weiterhin eine Torchance nach der anderen, jedoch erneut ohne Torerfolg. Als am Ende des anstrengenden Spiels die Kräfte schwanden, musste man leider noch einen zweiten Gegentreffer hinnehmen.

Im letzen Spiel gegen den ASV München konnte man nicht an die vorherige Leistung anknüpfen. So ging der ASV gleich in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung, als eine Münchnerin ungehindert in den Schwabacher Schusskreis eindringen konnte und den Ball überlegt am Torwart vorbei ins Tor legte. Nun begann man wieder Angriff um Angriff vors gegnerische Tor zu bringen. Aber Franziska Schwarz konnte erst Mitte der zweiten Halbzeit nach einem schönen Solo das 1:1 erzielen. Dies ließ der ASV jedoch nicht auf sich sitzen und legte gleich den Treffer zum 1:2-Endstand nach. So blieb für Schwabach nur Platz vier.

Es spielten: Amy Breden, Rosa Berchtenbreiter, Sabrina Knappke, Jaqueline Weber, Franziska Schwarz, Alissa Herzog, Emelie Haas, Christin Schöne, Sofia Herzog und Lara Bogner.

In Bayreuth fand am Samstag der letzte Oberligaspieltag der D-Knaben statt. Die beiden Schwabacher Teams schlugen sich dort recht ordentlich, wobei vor allem der kämpferische Einsatz hervorzuheben ist. Allerdings mussten man sich in allen vier Spielen gegen die starken Mannschaften des Nürnberger HTC klar geschlagen geben: Schwabach 1 verlor mit 0:6 bzw. 2:6, Schwabach 2 mit 0:9 bzw. 3:6. Gegen die beiden Teams der Bayreuther TS gewann die Schwabacher „Erste“ mit 4:3 und 3:0, während die „Zweite“ nach einer 3:4-Niederlage gegen BTS 1 ebenfalls mit 3:0 gegen BTS 2 gewann.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender(add)tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info(add)tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei