TV 48 Schwabach

Achterbahnfahrt geht weiter (Bericht 13./14.10.18)

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Feldsaison ging es für die Hockeyteams des TV48 Schwabach nochmals zur Sache. Am dritten Doppelwochenende in Folge setzte sich der Trend der Hockeyherren fort: Wieder gab es einen Sieg (4:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth) und eine Niederlage (1:4 beim ASV München). Die 1. Damen konnten ihren Aufwärtstrend der letzten Woche nicht fortsetzen und verloren beim HC Rot-Weiß München unglücklich mit 1:2.

     Die Hinrunde der 1. Herren des TV48 gleicht einer Achterbahnfahrt. Starke Partien wechseln sich mit unkonzentrierten Auftritten ab. Auch am dritten und letzten Doppel-Spieltag der Oberliga-Hinrunde gab es wieder Licht und Schatten, was jedoch ebenfalls auf die immer dünnere werdende Personaldecke zurück geführt werden kann. Beim 4:3-Sieg gegen Fürth am Samstag und der 1:4-Niederlage am Sonntag beim ASV München, fehlten nicht weniger als vier defensive Stammkräfte in den Reihen der 48er.

     Trotz der vielen Verletzten starteten die Schwabacher konzentriert in die Samstagspartie gegen den Rivalen aus der Kleeblattstadt. Durch einen sehenswerten Volleytreffer von Julian Braun ging man nach wenigen Minuten bereits in Führung. Auch im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts agierte der TV48 spielbestimmend und folgerichtig fiel noch vor dem Ende der ersten Hälfte der nächste Treffer. Einen berechtigten Siebenmeter verwandelte Daniel D'Angelo zum 2:0-Halbzeitstand.

     Wie schon in den letzten Wochen verloren die Schwabacher zu Wiederbeginn die Kontrolle über das Spiel und ließen Fürth wieder hoffen. So ließ der 2:1-Anschlusstreffer nicht lange auf sich warten. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt das agilere Team und glichen Mitte der zweiten Halbzeit sogar zum 2:2 aus. Erst jetzt wachte Schwabach wieder auf und ging in der 58. Minute durch Benjamin Gräb erneut in Führung. In der hektischen Schlussphase traf Nick Distler per Strafecke zum 4:2, ehe Fürth nach einem Schwabacher Abwehrpatzer nochmal auf 4:3 verkürzte. Am Ende retteten die Gastgeber den knappen Sieg über die Zeit.

     Am nächsten Morgen ging es für die 48er bereits zur schweren Auswärtspartie gegen den Regionalliga-Absteiger ASV München. Bei herrlichem Spätsommerwetter merkte man schnell, dass man gegen einen sehr stocksicheren und cleveren Gegner sein bestes Hockey zeigen musste, um nicht unter die Räder zu kommen. In der Anfangsphase verteidigten die Schwabacher souverän und ließen den Gastgebern keine Räume. Die bis dato größte Chance des Spiels hatte man sogar selbst, als Marc Gruner in der 12. Minute einen Schuss an die Latte lenkte. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck auf das Tor der 48er jedoch zu groß und so kam der ASV doch zur Führung. Erst nutzte ein Münchner eine kleine Unachtsamkeit in der Schwabacher Hintermannschaft zum 1:0 und noch vor der Pause erhöhte der Gastgeber per Strafecke auf 2:0.

     Im zweiten Abschnitt rannte der ASV weiter vehement an und baute den Vorsprung recht schnell auf 4:0 aus. Schwabach verteidigte zwar immer noch mit allen Kräften, doch die individuelle Klasse der Münchner erwies sich als zu stark. Immerhin kamen die 48er kurz vor Ende der Partie durch Benjamin Gräb zum 4:1-Ehrentreffer. Mit dieser Niederlage und insgesamt neun Punkten liegen die Schwabacher zwar auf Rang drei der Tabelle, doch der Abstand zum Führungsduo ist bereits immens, sodass man in der Rückrunde im nächsten Frühjahr eher Punkte gegen den Abstieg sammeln muss.

     Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende wollten die Schwabacher Damen am Samstagnachmittag auch die Auswärtspartie beim HC Rot-Weiß München gewinnen. Nach einer schwachen Chancenverwertung und einigen leichten Fehlern in der Defensive musste man sich allerdings nach 70 Minuten mit 1:2 geschlagen geben und enttäuscht die Heimreise antreten.

     Dabei sah es vor allem in Halbzeit eins noch richtig gut für Schwabachs Damen aus. Immer wieder startete man vielversprechende Angriffe in den Münchner Schusskreis, doch alle Abschlüsse landeten entweder neben dem Tor oder in den Schienen der gegnerischen Torhüterin. Wie schon in den letzten Wochen fehlte den Schwabacherinnen die letzte Konsequenz und nötige Ruhe. So kam es, wie es kommen musste, und Rot-Weiß ging kurz vor der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung.

     Zu Beginn des zweiten Durchgangs war die Partie ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Doch wieder traf nur München: Nach einem erneuten Abwehrfehler stellte der Gastgeber auf 2:0. Zwar blieb man weiterhin gewillt, das letzte Spiel der Feldhinrunde noch zu drehen, doch mehr als das 2:1 durch Judith Steiner per Strafecke in der letzten Spielminute sprang dabei nicht mehr heraus. Durch die Niederlage stehen die Schwabacher Damen mit vier Zählern weiterhin im unteren Mittelfeld der Oberligatabelle.

     Sowohl für die Damen, als auch die Herren geht es nun ohne Pause direkt in die kurze Vorbereitung auf die Hallensaison. In drei Wochen geht es dann auch schon im Schwabacher Heimturnier in den Hallen des TV48 Schwabach hoch her. Bereits eine Woche zuvor nehmen beide Teams am hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg teil.

Mit Platz drei kehrten die Mädchen A der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Samstag von der Bayerischen Pokalmeisterschaft beim HC Wacker München zurück.

Im Halbfinale mussten die 48erinnen gegen den Gastgeber antreten. Das Spiel lief für sie von Anfang an nicht gut. Den Schwabacherinnen unterliefen viele einfache Fehler und prinzipiell ließ man in der Defensive dem Gegner zu viel Platz. Man konnte bis zur Pause von Glück reden, dass Wacker aus seinen Chancen und Kurzen Ecken nichts Zählbares machte. Dies änderte sich jedoch nach dem Seitenwechsel, als der Gegner noch gefährlicher wurde und sich schließlich in der 35. Minute mit der Führung belohnte, begünstigt durch einen Schwabacher Abstimmungsfehler. Nur Sekunden später legten die Gastgeberinnen zum 2:0 nach und brachten diesen verdienten Sieg auch über die Runden.

Der TSV Grünwald unterlag im zweiten Semifinale der Bayreuther TS mit 0:1 und war somit Gegner des TV 1848 im Spiel um Platz drei. Jetzt zeigten die 48erinnen von Anfang an eine konzentrierte Leistung und erspielten sich gute Möglichkeiten, die jedoch noch nicht genutzt wurden. Auch auf der anderen Seite hatte Grünwald seine Chancen, ohne zu einem Treffer zu kommen, so dass man mit 0:0 die Seiten wechselte. In der zweiten Halbzeit legte Schwabach nochmals zu und drückte den TSV tief in dessen Hälfte. Nachdem die Grünwalder Torhüterin Schwabachs Lenja Horstmann nur durch ein Foul hatte stoppen können, gab es in der 37. Minute einen Siebenmeter für den TV 1848, den Katharina Luxenburger souverän verwandelte. Fünf Minuten später schnappte sich Greta Kroth die Kugel an der eigenen Viertellinie, spielte mehrere Gegnerinnen aus und traf im gegnerischen Schusskreis aus spitzem Winkel zum 2:0 für Schwabach. Dabei blieb es und so konnten die Mädels des TV48 einen respektablen dritten Rang bei der Bayerischen Pokalmeisterschaft einfahren. Wacker München besiegte in einem engen Finale die Bayreuther TS mit 1:0 und wurde Pokalsieger.

Beide C-Mädchen-Mannschaften mussten am Samstag beim Nürnberger HTC zwei Spiele bestreiten. Team Schwabach 1 verlor zunächst trotz spielerischer Überlegenheit mit 0.1 gegen den Nürnberger HTC 1, hielt sich aber mit einem 2:0-Sieg gegen die HG Nürnberg 1 schadlos, wobei das Ergebnis auch höher hätte ausfallen können. Eine doch recht klare Niederlage hatte die zweite Mannschaft mit 0:5 gegen den NHTC 2 zu verbuchen, doch auch sie feierte anschließend einen Sieg, wenn auch recht glücklich mit 1:0 gegen die HGN 2.

Nahtlos geht es am kommenden Wochenende in der Halle weiter: Als erstes Team sind die Knaben B bei einem Vorbereitungsturnier zu Gast. Am Samstag treffen sie beim Spatzencup des SSV Ulm 1846 in der Gruppe auf den Gastgeber und den HSB Heidenheim. Die zweite Gruppe bilden der HC Suebia Aalen, der HTC Stuttgarter Kickers und der HC Wacker München. Nach den Gruppenspielen wird in Platzierungsspielen das Endergebnis ermittelt. 

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender@tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info@tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei