TV 48 Schwabach

Gemischte Gefühle beim Saisonstart

     München war jeweils das Ziel für die Schwabacher Hockeyteams zum Auftakt der Oberliga-Hallensaison 2017/18. Während die 1. Herren die Auftaktpartie beim HCL Rot-Weiß München 2 mit 8:4 gewannen, mussten sich die 1. Damen beim ASV München mit 3:4 knapp geschlagen geben. Auch die Reserveteams der Schwabacher Damen und Herren kassierten in ihren Auswärtsspielen Niederlagen.

     Nach den durchaus erfolgreichen Vorbereitungsturnieren der letzten Wochenenden stand für die 1. Herren der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach nun endlich die Auftaktpartie der Oberliga-Saison an. Zu Gast in der Landeshauptstadt ging es gegen den HCL Rot-Weiß München 2 um die ersten drei Punkte. Die Schwabacher fanden gut in die Partie, standen defensiv geordnet und erspielten sich früh erste Torchancen, die jedoch vorerst nichts Zählbares einbrachten. In der 7. Minute gelang den Münchnern durch eine Strafecke dennoch die überraschende 1:0-Führung. Die Schwabacher Gäste zeigten sich allerdings wenig geschockt und glichen bereits zwei Minuten später durch Marc Trautvetter, ebenfalls per Strafecke, aus. In der 15. Minute wurde die Partie sogar gedreht. Tim Schmidthammer überwand dieses Mal den gegnerischen Torhüter zum 2:1. Auch nach diesem Treffer spielte Schwabach weiter konzentriert und druckvoll nach vorne. Daniel D'Angelo scheiterte per erneuter Strafecke in der 17. Minute am Pfosten. Ein lupenreiner Hattrick von Nick Distler zwischen der 21. und der 24. Minute brachte die Gäste sogar mit 5:1 in Führung. Zwar musste man im direkten Gegenzug nach einem individuellen Abwehrfehler noch das 5:2 hinnehmen, doch die solide Führung verteidigten die 48er bis zur Halbzeitpause.

     In der Anfangsminute des zweiten Spielabschnitts zeichnete sich erst einmal Torhüter Tim Mierlein mit einer starken Parade nach einer Münchner Strafecke aus. In der 37. Minute erhöhte Christian Leberl nach Vorarbeit von Nils Hitzinger auf 6:2 und bis zur 48. Minute zogen die Schwabacher sogar auf ein beruhigendes 8:2 davon. Erst traf erneut Distler, dann schoss Joakim Metscher zur endgültigen Vorentscheidung ein. In den letzten Minuten schalteten die Schwabacher einen Gang zurück und ließen München zu mehreren Torchancen kommen. Durch zwei weitere Strafeckentore verkürzten die Gastgeber zwar noch auf 8:4, am Sieg der Schwabacher änderte diese jedoch nichts mehr.

     Ein erfolgreicher Start also für die 48er in die neue Hallensaison, der am nächsten Samstag mit einem erneuten „Dreier“ im Heimspiel gegen Wacker München noch ausgebaut werden soll.

     Die Schwabacher Damen spielten bereits am Samstagabend ihre Auftaktbegegnung der Oberliga-Saison in München. Gastgeber war der ASV München, der auch den besseren Start in die Partie hatte. Nach nur wenigen Minuten stand es 0:2 aus Schwabacher Sicht. Beim 0:1 verwandelten die Münchnerinnen eine Strafecke, das 0:2 fiel nach einem Überzahlangriff. Erst nach diesen Gegentreffern wachten die Schwabacherinnen immer mehr auf und kamen ihrerseits zu Torchancen. Durch Julia Krick erzielten die Gäste auch noch vor der Halbzeitpause den verdienten Anschlusstreffer zum 1:2.

     Für den zweiten Spielabschnitt nahm man sich vor, den Schwung des eigenen Treffers mitzunehmen, doch bereits kurz nach dem Wiederanpfiff musste Schwabach das 1:3 hinnehmen. Zwar hätte dieses Tor nicht zählen dürfen, da ein hoher Querpass vorausgegangen war, allerdings entschieden die Schiedsrichter dennoch auf 3:1. Die Gäste zeigten sich wenig geschockt und verkürzten nur kurze Zeit später durch Hannah Brandl wieder auf 3:2. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Münchner 4:2 und noch fünf zu spielenden Minuten zog man die Option, einen zusätzlichen Feldspieler für den Torhüter ins Spiel zu bringen, was auch postwendend belohnt wurde. Christina Krick verwandelte eine Strafecke zum 4:3. In den Schlussminuten blieb es jedoch bei diesem Ergebnis und die drei Punkte gingen auf das Konto des ASV München.

     Am nächsten Samstag geht es für die Schwabacher Damen im Heimspiel gegen TuS Obermenzing 2 schon weiter und dort sollen nun die ersten drei Saisonpunkte geholt werden.

     Auch Schwabachs 2. Damenmannschaft kassierte eine knappe Niederlage. Im Auswärtsspiel beim Nürnberger HTC 2 sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte erspielten sich beide Teams Chancen im Minutentakt und etliche Torabschlüsse fanden auch den Weg ins Tor. Den frühen 0:2-Rückstand glichen Silvia Rudolf und Tea Damjanovic schnell aus. Doch bis zur 17. Minute zogen die Nürnbergerinnen auf 6:2 davon. Innerhalb von wenigen Augenblicken brachten Lisa Hertrich und erneut Damjanovic ihr Team wieder auf 6:4 heran. Kurz vor der Halbzeit trafen beide Teams jeweils noch einmal, sodass es mit einer 7:5-Führung für den NHTC in den zweiten Spielabschnitt ging.

     Die zweite Hälfte sollte deutlich weniger Tempo bieten als der erste Abschnitt. Nürnberg erhöhte per Siebenmeter in der 35. Minute auf 8:5 und blieb auch im Anschluss das gefährlichere Team. Beide Abwehrreihen agierten jedoch konzentrierten und ließen weniger Torannäherungen zu. Erst fünf Minuten vor Ende der Partie verkürzte Rudolf auf 8:6. Auch die Schwabacher Schlussoffensive brachte nichts mehr ein und so blieb es bei der zweiten Niederlage im zweiten Spiel. Am nächsten Sonntag geht es für die 2. Damen erneut in die Nürnberger Siedlerhalle, dieses Mal lautet der Gegner HG Nürnberg 2.

     Die 2. Herren des TV48 Schwabach waren am Samstagmittag zu Gast beim HC Schweinfurt. Nach der Auftaktpleite gegen Bayreuth setzte es gleich die nächste Niederlage für die 48er. Zwar zeigte man sich im Spiel gegen Schweinfurt verbessert und wacher, aber am Ende musste man sich dennoch mit 3:6 geschlagen geben. Nach dem ersten Spielabschnitt stand es bereits 4:1 für die Gastgeber, die dreimal per Strafecke erfolgreich waren. Den einzigen Schwabacher Treffer bis dato erzielte Alexander Rath nach einem sehenswerten Spielzug.

     Die zweite Hälfte war von Beginn an umkämpft und immer wieder stoppten Fouls den Spielfluss. Das Schweinfurter 5:1 konterten Luca Schneider und Oliver Golker. Zwar versuchten die Schwabacher bis zur letzten Minute alles, doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen. Das Tor zum 6:3-Endstand hatte keine große Auswirkung mehr. Am nächsten Samstag spielen die 2. Herren zum ersten Mal in dieser Saison in der eigenen Halle und dort sollen gegen Erlangen die ersten drei Punkte eingefahren werden.

TV 1848 Schwabach Abteilung Hockey

Gernot Brandl

Gutenbergstr. 10
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 889737
Mobil: 0170/4155278
1-Vorsitzender@tv48-hockey.de

TV 1848 Schwabach Geschäftsstelle

TV 1848 Schwabach Hockey Geschäftsstelle

Jahnstraße 6
91126 Schwabach
Tel. 09122 / 2583
Fax 09122 / 2960
info@tv1848schwabach.de

Social Network? Wir sind dabei